Und wieder hat eine kleine Omi im Verein für immer die Augen geschlossen. Wir verabschieden uns von unserer süßen Mimina. Eine Seniorin, die so gar keine wirkliche Seniorin war.

Mimina kam im Mai 2017 zusammen mit ihrer damaligen Freundin zu uns in den Verein. Es hat nicht lange gedauert und sie war auch schon vermittelt. Jedoch kam sie schon wenige Wochen später wieder zurück, da das Böckchen zu dem sie vermittelt wurde gestorben ist. Aber auch diesmal dauerte es nicht lange, bis sie das Herz einer neuen Person erobert hatte. Nämlich das ihrer Pflegestelle. Und so lebte sie bis Ende November 2019 glücklich mit ihrem neuen Böckchen zusammen. Leider musste die Haltung aus persönlichen Gründen beendet werden, sodass Mimina erneut den Weg zurück in den Verein fand. Da sie zu diesem Zeitpunkt schon stolze 8 Jahre alt war, durfte sie selbstverständlich direkt auf einen Patenplatz ziehen, damit sie ihren Lebensabend in Ruhe genießen kann.

Mimina ging es gesundheitlich soweit gut, mehr noch: sie war rüstig und erstaunlich sportlich im Gehege unterwegs. Während die jüngeren Gehegebewohner den Sprung auf ein Häuschen aus "Anstrengungsgründen" eher vermieden und sich lieber faul in die Hängematte legten, turnte Mimina aufgeweckt durch und über die Einrichtungsgegenstände. Ob sie sich am Ende einfach nur überfordert hat? Sie benötigte aufgrund ihres hohen Alters besondere Aufmerksamkeit. Sie erhielt nährstoffreiches Futter und unterstützende Homöopatika für das Immunsystem und ihr Herzchen. Diese nahm sie immer völlig entspannt und stressfrei aus der Spritze im Gehege sitzend auf. Sie spürte genau, dass die Menschen ihr dabei helfen wollen noch weiter so aktiv zu bleiben.

So lief alles bestens für die Seniorin, und so war es ein sehr großer Schock für die Pflegemama, als sie am 19.02. Mimina abends nach der Arbeit entschlafen im Gehege vorfand. Es gab keinerlei Vorzeichen. Man konnte anhand ihrer Position erkennen, dass sie sich wohl gerade auf den Weg in ein stilles Häuschen befand und dann auf dem Weg zusammengebrochen ist.

Wir sind unendlich traurig, so eine zugewandte und lebensbejahende kleine Seele nach so einer kurzen Zeit im Patengehege schon zu verlieren. Dennoch sind wir dankbar, dass wenn es schon sein musste, für die Maus kein Leidensweg voranging, und dass wir sie das letzte Stück ihres Weges begleiten durften. Mimina ist stolze 8,5 Jahre alt geworden.

Liebe Mimina, wir hoffen du bist mittlerweile gut auf der immergrünen Wiese angekommen und tobst sorgenlos mit deinen alten Freunden durch die wohlriechenden Kräuter. Wir lieben dich!

 

"Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird."

- Immanuel Kant

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen