Weiter geht es mit der zweiten Gewinner-Geschichte unserer kleinen Aktion, bei der ihr uns eure Geschichten erzählt habt, wie ihr aufs Meeri gekommen seid. Wer die Aktion verpasst hat kann HIER lesen, wie die Gurkenschnippler von Patenschweinchen Willi und Nutella meerifiziert wurden und HIER die erste Gewinner-Geschichte nachlesen.

Isabell B.s Geschichte

 

Meine Verbindung zu Meerschweinchen ist eine ganz Besondere. Ich mochte sie schon immer, habe sie gern beobachtet und gefüttert und ich liebe ihr Quieken.

Vor knapp 4 Jahren wurde ich die Patin von zahlreichen Meerschweinchen hier in der Gegend. Mehrfach in der Woche besuche ich sie und bringe ihnen kiloweise frisches Gemüse, Kräuter und Obst...Zunächst habe ich sie nur ab und zu besucht, doch binnen kurzer Zeit war ich immer öfter und länger bei ihnen. Seither bin ich ständig dort, sitze stundenlang vor ihrem Gehege. Ich spende so viel Zeit, Nahrung und Geld in alle möglichen Vereine rund um Meerschweinchen, wie ich nur kann.
 
Aber mehr noch, als ich den Fellnasen helfe, helfen sie mir. Ich habe Asperger-Autismus und habe in den vergangenen Jahren viel unter stressbedingten Depressionen und Panikattacken gelitten. Meine Schweinchen gaben und geben mir den Halt und die Geborgenheit, die ich bei Menschen nicht finden kann. Bei ihnen werde ich ruhig und geerdet, alles wird friedlich, die Zeit läuft langsamer. Ihre Freude überträgt sich auf mich, wenn sie sich behaglich quiekend in ihr Stroh hinein rascheln; ihr Leid bereitet mir körperliche Schmerzen. Diese Verbindung habe ich zu Tieren, aber vor allem zu Meerschweinchen. Sie geben mir immer einen Grund, um alles zu tun. Meine Schweinchen haben einen großen Anteil an meiner Genesung. Ich liebe sie mehr als alles auf der Welt. Oft träume ich von ihnen.
Wenn sie meine Schritte vor ihrem Gehege hören, beginnen sie laut zu quieken und rennen zum Zaun. Fast alle fressen mittlerweile aus der Hand. Manche lassen sich auch gern streicheln. Aber ich zwinge sie nicht dazu. Sie schauen mich manchmal ganz ruhig an. So als würden wir kommunizieren. Wir passen aufeinander auf. Es ist ein besonderer Zauber, der mich mit Meerschweinchen verbindet. Ich habe schon oft gehört, dass Tiere eine therapeutische Wirkung auf Menschen haben, aber es selbst zu erfahren, ist unbeschreiblich.
 
Vielleicht werde ich irgendwann einmal eigene halten können.
 
 
 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen