Jeder, der Meerschweinchen kennen und lieben gelernt hat, hat seinen ganz eigenen Weg, wie er zur Haltung dieser bezaubernden Schnuten gekommen ist. Die Patenschweinchen Wilhelm (liebevoll Willi) und Nutella aus der Patenpflegestelle Worms möchten hier mal berichten, wie es bei ihren Zweibeinern so gelaufen ist.

Eine Geschichte von Wilma, Suki, Loulou, Millie, Nutella und Willi.

Unsere Zweibeiner haben sich Ende 2017 dazu entschieden, Meerschweinchen haben zu wollen. Zum Glück kamen „Baumarkt-/Tierhandlungsschweinchen“ nicht in Frage und so wurden zwei Plüschpopos bei einem Züchter ausgesucht.

Fergus und Maze beim Züchter.

Am 09.11.2017 fiel die Wahl auf Fergus und Maze. Ein schwarz/weißes Rosettenmännchen und eine rot/weiße Glatthaardame. Da die beiden aber noch „ihre Zeit“ absitzen mussten, war Zeit, einen Käfig und Zubehör zu kaufen. Hier fiel die Wahl auf den „größten erhältlichen Kleintierkäfig“ mit Zubehör in einer Tierhandlung. Sie wussten es halt nicht besser … Was sie aber wussten, war die Tatsache, dass wir uns gerne verstecken. Und so kamen zwei Häuschen dazu.

Nennt man sowas etwa artgerecht? NEIN!

Am 29.11.2017 hielten die beiden Einzug in ihr neues zu Hause (wenn man es denn so nennen darf…) Zum Glück stellten die Zweibeiner schnell fest, dass so ein Käfig nichts ist. Nicht zuletzt, weil sie sich im Internet informiert und eingelesen haben. Die Pläne für einen Eigenbau wurden geschmiedet:

  • Wie viel Platz steht zur Verfügung?
  • Was brauchen Plüschpopos eigentlich?
  • Was sieht gut aus?
  • Was lässt sich einfach pflegen?

Schnell stand fest: zwei Meter lang und einen Meter tief sollte es werden. Und auf einem alten Küchentisch sollte es stehen (die alten Säcke können sich nicht mehr so tief bücken wink). Also ab in den Baumarkt und Material kaufen:

  • für den Boden eine Spanplatte von zwei Meter auf einen Meter, 22 Millimeter stark
  • für die Wände wurden es „fertige“ Regalplatten aus Fichtenholz
  • noch ein paar kleine Kanthölzer zum Befestigen der Wände an der Bodenplatte
  • Holzleim, Schrauben und
  • ein PVC-Bodenbelag zum Schutz vor unserem Pipi wink

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen von „hämmer, hämmer“, „schraub, schraub“ und „kleb, kleb“ … Und so stand nach ein paar Stunden (die Zweibeiner haben’s nicht nur im Rücken, sondern auch noch vier linke Hände …) der erste Eigenbau …

Es wird besser! Der erste Eigenbau.

Fergie und „der Mazemops“ entwickelten sich prächtig und schon bald wurden die Häuser zu klein. Zum Glück gibt es ein paar „schwere Jungs“ die richtige Häuser und Unterstände bauen. Und so gab es ein Upgrade auf:

Die Häuschen werden schon grösser!

Eine Scheune und einen Unterstand inklusive Hängematte aus dem Ruhrgebiet. Am 03.03.2018 geschah es, dass unsere Wilma von einer Meerschweinchenaustellung in Alzey „gerettet“ wurde.

Wilma grinst nach ihrer „Rettung“!  Nun waren wir zu dritt.

Es wird voller!

Das Gehege war voll. Unterstände, Weidenbrücke, Häuschen und drei Fellknäuel … Anbauen!!! Also das Gleiche noch einmal: Grundplatte, Wände, Schrauben, Leisten und „hämmer, hämmer“, „schraub, schraub“ … Diesmal kam das ganze wegen Fehlen eines weiteren Küchentisches auf eigene Beine:

Zimmerbreite von 4 Metern voll ausgeschöpft!

Jetzt stand wieder Platz zur Verfügung! Sieht ja aus wie geleckt …

Für weitere Kollegas... cool Und so kamen (und gingen cry) Loulou, Sita und Hannah … und es wurde wieder eng.

Sita links und Hannah rechts wuseln jetzt auf der immergrünen Wiese cry

Zudem haben unsere Zweibeiner gelesen, dass wir auch gerne mal von oben auf sie und unser Reich herabsehen. So entstand die Idee für eine Etage. Eine richtige, große Etage von zwei Meter fünfzig auf fünfzig Zentimeter. Mit dicken Füssen …

Noch steht die Etage Kopf …

Unsere Etage bietet zudem Platz für bis zu sechs Hängematten. Wir legen uns aber lieber unter statt in die Hängematten. Auf der Etage haben wir die „Teppichhaltung“ eingeführt. Schöne weiche Badezimmerteppiche in allen möglichen Farben.

Nun ist sie drin, die Etage … und gefüllt!

Zum Kuscheln und Vollknoddeln tongue-out, mit Unterständen und Weidenbrücken. Der Aufstieg erfolgt über eine großzügige Treppe:

Natürlich gut ge’teppich’t! laughing

Mittlerweile ist Papa Zweibein auf den Geschmack gekommen und wollte unbedingt noch was basteln.Einen Balkon! Für uns! Ein Meerschweinchenbalkon … Und so wurde wieder „hämmer, hämmer“, … aber das kennen wir ja schon …

Projekt „Balkon“ auf dem Küchentisch.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Urlaub auf Balkonien.cool

Unser Meerschweinchenbalkon. 120 x 60 cm zum „um die Ecke“ flitzen. Und auch mit kuscheligen Teppichen ausgelegt. Zu erreichen über eine Weidenbrückenrampe. Und damit wir nicht mit unseren Füssies stecken bleiben auch mit Teppich. Also eigentlich mit Hängematte ...

Eine Rampe führt auf den Balkon.

Manchmal bekommen wir auch einen breiten Übergang von unserer Etage auf unseren Balkon. Das sieht man auf dem ersten „Balkonbild“. Jetzt haben wir wieder so viel Platz, wir könnten doch ein paar Freunde zu uns holen … *zuzweibeinguck* … Manchmal, wenn unsere Zweibeiner vor dem Gehege stehen, kann man hören wie Zweibeinpapa zu Zweibeinmama sagt, dass das Gehege zu klein ist. Wir glauben – nein, wir hoffen – die führen wieder was im Schilde. Aber was soll nach Etage und Balkon noch kommen? Eine Etagenetage? Ein Balkonbalkon? Wir sind schon ganz aufgeregt und warten hoffnungsvoll.

Also Zweibeiner, macht was! Wir übernehmen die Weltherschafft! Das Zimmer gehört uns schon!

Eure Plüschmurmeln             Wilma              Suki            Loulou             Millie           Nutella            Willi

 

Uns würde jetzt natürlich interessieren, wie IHR aufs Schweinchen gekommen seid und haben uns eine kleine Aktion ausgedacht!laughing

Erzählt uns EURE Geschichte zur Meerschweinchenhaltung, gerne mit ein paar Bildern, und schickt sie bis zum 19.01.2020 mit dem Stichwort "Unsere Geschichte" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die schönsten drei Geschichten würden wir gerne als kleine Serie im Februar auf unserer Homepage veröffentlichen. Die drei Gewinner können sich über einen Schlüsselanhänger mit einem kleinen handgemalten Meerschweinchenbild sowie eine Leckerei für die Fellnäschen freuen!

Bitte schreibt aus Datenschutzgründen in der Email dazu, dass Ihr mit der Veröffentlichung Eurer Geschichte auf unserer Homepage einverstanden seid, vielen Dank!

Wir sind schon sehr gespannt auf Eure Geschichten und freuen uns über eine rege Teilnahme! Also, liebe Schweinchen da draußen, animiert Eure Zweibeiner zum Mitmachen und kräftig in die Tasten zu hauen!

 

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen