Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 96. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Basilikumschiffchen,

oder - ein Medizinblatt

 

Hmmmpf, ich gebe es nicht gerne zu! Aber manchmal sind wir Schweinchen Erbsenhirne! Seufz!!! Tja, nur Mini-Intellekt und freßgesteuert! Was soll ich sagen... oder fragen? Wenn mir meine Pflegemama ein frisches Basilikumblatt vor die Nase hält, das mit einem Klecks Päppelbrei gefüllt ist, wird das weggerupst! Da muige ich sie nicht an und frage, ob das nun mit einer Prise Medizin gewürzt ist. Da geht das nur: "Hopp-hopp-hopp, rin in de Kopp!" Hmmm, Erbsenhirne... ach ja!

(Ob ich mal nach einer ErbsenFLOCKE fragen sollte?)

 

Basilikumschiffchen, oder - ein Medizinblatt:

Manchmal ein leidiges Thema: Medizin verabreichen. Gerade bei felligen Patienten, die einer Dauermedikation bedürfen, ist das nicht immer einfach. Da wird die tägliche Gabe schnell zur Prüfung für das Tier und den Halter. Das Rausfangen des Schweinchens, aus der Gruppe, kann zur nervenaufreibenden Prozedur werden. Man selbst ist für das Tier nur noch "das böse Zweibein" und die restlichen Gruppenmitglieder sind verängstigt und fühlen sich, durch die ständigen Unterbrechungen im Tag, gestört. Natürlich gibt es auch Schweinchen, die sich schneller anpassen und die Medizingabe eher tolerieren, das ist klar. Doch für die ängstlichen Kandidaten kann das Basilikumschiffchen ein hilfreicher Tipp sein! Und das funktioniert so:

Man kann den Meerschweinchen sehr gut beibringen, die Medikamente im Gehege einzunehmen. Das klappt prima, wenn die Tiere futterzahm sind und aus der Hand fressen. Man nimmt dafür ein Kräuterblatt mit einem starken Eigengeschmack wie Basilikum oder Zitronenmelisse. Auch bittere Salate wie Chiccore, Radicchio oder Löwenzahn sind dafür geeignet. Natürlich sollte man das Blattgemüse wählen, das die Tiere am Liebsten fressen. Zum Beispiel lässt sich der tägliche Tropfen Schmerzmittel sehr gut auf einem Blatt Zitronenmelisse "verstecken". Mit einem Haps ist der im Mund. Und auch das, bei den Schweinchen unbeliebte Vitamin-B-Präparat, lässt sich - gemörsert - leicht unter einen Klecks Päppelbrei rühren. Als Basilikumschiffchen segelt es im Nu ins Mäulchen. Natürlich spricht sich die Gabe einer zusätzlichen Leckerei schnell in der Gruppe herum. Doch gibt man ja jeder Knutschkugel lieber ein zusätzliches Basilikumblatt, wenn man einer Zwangs-Medizingabe entgehen kann! Und man ist der Superheld anstatt das doofe Zweibein!

 

Das Vitamin-B (zermörsert) auf ein wenig Brei!

 

Und hier, schon "abfahrbereit", im Basilikumschiffchen.

 

Bei unterschiedlichen Vorlieben können individuelle "Medizinblätter" entstehen!

 

Homöopathische Medikamente sollten nicht im Brei verabreicht werden. Aber Wilbert hat in seiner Folge 39 für Euch auch Tipps zu diesem Thema! *Hüstel* und täglich grüßt das Basilikumblatt! :) Ein wirklich großer Vorteil ist, als Fazit, das streßfreie Verabreichen. Und dass die vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Schweinchen nicht beeinträchtigt wird. Wenn man dann auch weiß, was das Tier mag und gerne frisst, kann man die Medizin problemlos ins Schweinchen bringen!

 

Schnupper-schnupper! Medi-Zeit, kein Problem!

 

Was da drin ist - egal! Schmeckt einfach.

 

Mommmpf!

 

Wichtig ist noch, das man die Schweinchen nicht mit dem Blatt weglaufen lässt. Man muss als Halter kontrollieren, ob das Tier die Medizin auch gefressen hat. Denn es gibt Spezialisten, die alles wegtragen, es im Unterstand hinwerfen und wieder angelaufen kommen, um erneut abzustauben!

 

Wilbert: "Ööööh, ich mach' das nicht!"

 

Also, liebe Zweibeins, werdet Bootsbauer!!! Und wer ein paar lustige Medizinschnappschüsse von unseren adoptierten SOS-Schweinchen hat, schickt sie doch an Wilbert von Weizen, an die mailadresse von SOS Meerschweinchen! Wilbert hängt sie dann noch an diese Folge, als Beispielfotos, an! ***MUIG***

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen