Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 71. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Keine Tiere als Geschenk!

Oder: die Geschenkpatenschaft!

 

Könnt ihr Euch vorstellen, wie das ist, wenn man als Meerschweinchen - als Präsent - in einem Minikäfig landet? Das passiert ganz oft! Nichtsahnende Jungzweibeine sind auf einmal stolze Besitzer eines Fellknäules. Die Zweibeineltern sprechen dann mit gestrenger Miene von Verantwortung und Stalldienst. Ich weiß nicht, was dieses Verantwortungsdings-bums für die Kinder heisst! Für uns Schweinchen bedeutet es oft ein Leben in Kinderzimmern mit jungen Gurkenschnipplern, die nicht schnippeln wollen und Elternzweibeins, denen wir zu viel sind. Nach dem Motto: "Schnell geschenkt - nicht nachgedenkt"... oder so!

Keine Tiere als Geschenk! Oder: die Geschenkpatenschaft:

Der Wunsch vieler Kinder, nach putzigen und knuddeligen Meerschweinchen, ist zu verstehen. Fast jedes Kind erliegt schnell dem Charme und dem süßen Blick der wuscheligen Knutschkugeln. Kinder streicheln die Schweinchen natürlich gerne, binden Shelties Schleifchen in die Haare und selbst in der Legoburg bleibt das Meeri neben den Rittern 'geduldig' sitzen.

So weit vielerorts die Realität, die zum großen Teil in den Köpfen mit dem Prädikat: "Süße Gesellen zum Spielen - die idealen Haustiere" verankert ist. Erst langsam findet ein Umdenken statt. Ein Erkennen, dass Meerschweinchen reine Beobachtungstiere sind, die nur langsam Vertrauen lernen und von ihrerm Naturell Fluchttiere sind. Zum Glück gibt es immer mehr Halter, die sich mit den Bedürfnissen der Tierart auseinander setzen. Und auch ihren Kindern auf einfühlsame und pädagogische Weise vermitteln, was es bedeutet, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen.

Kinder können dies nicht von alleine. Sie brauchen Erwachsene, die ihnen den Umgang mit den Tieren vorleben. Nur so können sie es lernen. Das heisst: Erst wenn die Schweinchen "Teil der Familie" und des Familiengeschehens sind, können Kinder den vorgelebten Umgang der Eltern mit den Tieren nachahmen und verinnerlichen. Ein schönes Beispiel des kleinen Tobias (5J.), der den Käfig nicht alleine sauber machen wollte. Logisch, denn die Mama hatte dazu auch keine Lust! Wird sich aber die Mutter gerne mit den Tieren beschäftigen, sie ausgiebig füttern, sie beobachten und über sie sprechen, wird auch das Kind füttern wollen, beobachten oder eine kleine Schaufel Mist in den Eimer schippen.

Deshalb ist es immer schwierig, den Kinderwunsch nach Meerschweinchen zu erfüllen, wenn die Eltern selbst gar keine Meerschweinchen haben wollen. Meerschweinchen müssen einfach auch zum Lebensstil der Familie passen. Manchmal findet man dies erst heraus, wenn die Tiere schon da sind. Oder das Interesse der Kinder an den Schweinchen lässt schnell nach. Darum:

KEINE TIERE ALS GESCHENK!

Schon jetzt gehen in den Notstationen die ersten Anfragen nach süßen, kleinen Babymeerschweinchen ein, die doch so niedlich sind und gut unter den Tannenbaum passen. Auch wird immer wieder ein einzelnes Schweinchen als spontanes Geburtstagsgeschenk "bestellt"! Hier nochmal: KEINE TIERE ALS GESCHENK oder als spontanes Mitbringsel.

 

Vevi und Amby sind für das Foto kurz in die Weihnachtskiste eingestiegen...

 

... und Amby muigt anschließend laut aus der Mütze: "Genau-genau! Wir sind lebende Tiere - keine Sachen!"

 

Wer sich noch nicht recht entschließen kann, ob ein Meerschweinchenrudel die heimischen Gefilde erobern darf, trotzdem aber Freude an den kleinen Gesellen hat, für den ist vielleicht eine Patenschaft - auch zu Weihnachten, das Richtige. Es ist im Vorfeld immer schwer einzuschätzen, was auf einen zukommt, wenn man mit der Meerschweinchenhaltung beginnt. Mit einer Patenschaft können auch Kinder, mit Ihren Eltern, eine kleine Verantwortung für eine Fellnase übernehmen. Sie können sie unterstützen und auch einmal in der Pflegestelle besuchen. Man hat Anteil am Leben des Schweinchens, nimmt, wenn man möchte, an den geselligen Patentreffen teil und erhält eine liebevoll gestaltete Patenurkunde. Eine Geschenkpatenschaft gibt es für jung oder alt, völlig allergieunbedenklich und lässt den gemeinnützigen Gedanken unseres Vereins leben.

Wilbert von Weizen, selbst ein Patentier bei SOS Meerschweinchen, ist froh, dass er so viele liebe Patentanten- und onkel hat, die ihn unterstützen. Aus diesem Grund ist der Wilbert zu einem kurzen Blitzdings in die Weihnachtslandschaft geklettert, die seine Pflegemama Birgit für ihn aufgebaut hat. Er hat sich mit seinem - zum Glück wieder dicken - Poppes auf die Nikolausmütze plumpsen lassen und muigt laut ins Land...

 

"Patenschaften!!! Hier gibt es Paaaaaaatenschaften! Ho-ho-hoooo!

 

Wer also noch nicht genau weiß, was er unter den Tannenbaum legen soll, der darf gerne hier klicken, und gelangt zu den Geschenkpatenschaften! Schon für einen kleinen - oder selbst gewählten - Betrag unterstützt man aktiv den Tierschutz, hat eine gute Tat vollbracht und einen kleinen Freund gewonnen. Bis Weihnachten sind noch einige Wochen Zeit, aber was "schwein" hat, das hat "schwein"! :-)

 

*Liebe Grüßlis Euer Niko-bert*

 

Jedes unserer Patenschweinchen freut sich, wenn es von DIR hört! Es gibt dort Buben und Mädels, wuschelige und langhaarige. Es gibt dicke und dünne, Omis und junge Hüpfer. Manche sind bunt, manche schlicht, aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie brauchen liebe Zweibeins, die sie unterstützen, denn sie haben es nicht immer leicht gehabt im Leben. Jedes der Tiere hat sein Päckchen zu tragen und als Pate hilft man, dass es nicht so schwer ist. Bitte meldet Euch, denn...

"Es heisst Patenschaft,

weil man mit Paten

alles schafft!"

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen