In dieser Woche erhielten wir eine Anfrage, in welcher sich die Halterin für ihr einsames Kaninchen wieder ein Meerschweinchenweibchen wünschte, das bisherige Parner-Meeri sei leider gestorben. Wir antworteten natürlich zügig und berichteten was eigentlich schon allgemein bekannt sein sollte: Ein Kaninchen und ein Meerschweinchen sind gemeinsam einsam und können nicht miteinander kommunizieren. Es ist keine artgerechte Haltung. Dazu notierten wir viele informative Links. Zurück bekamen wir folgende Antwort:

"Hallo,

okay schade. Habe eigentlich gedacht, dass Sie dringend gute Plätze für die Meerschweinchen suchen. Bei mir hätte es Isidora sehr gut!!! Mein Hase und das kürzlich verstorbene Meerschweinchen haben sich wunderbar verstanden, haben sogar geschmust.... naja weiterhin viel Erfolg!

Gruß J
."


Solche und ähnliche Textvarianten lesen und hören wir leider noch sehr häufig. Auch auf vielen Tierheimfesten, welche wir mit unserem Infostand besuchen, treffen wir Menschen die ein Kaninchen und ein Meerschweinchen zusammen halten. Man merkt den Haltern deutlich an, dass sie unsere Argumentation nicht verstehen. Sie sehen doch, dass sich ihre Tiere verstehen. Ist das aber wirklich so? Wieso gibt es diese Art der Haltung noch so häufig?

Fragt man Halter, warum sie die Tiere in dieser Konstellation halten, erfährt man bei vielen, dass sie dies schon immer so getan haben. Oder aber eines der Kinder wünschte sich ein Meerschweinchen, das Andere ein Kaninchen und schlussendlich hat man es so auch in der Zoohandlung empfohlen bekommen und es kann kein Nachwuchs gezeugt werden. Aber wieso wird dies empfohlen bzw. wieso ist dies möglich?

Es ist möglich, weil es meistens "gut geht". Kaninchen und Meerschweinchen sind in der Regel recht genügsame Tiere und "beschweren" sich nicht. Wie denn auch? Hin und wieder kommt es vor, dass ein Meerschweinchen von einem Kaninchen dauerhaft bestiegen oder gar tot gebissen wird. Leider passiert dies allerdings viel zu selten. Halter würden dann wohl eher verstehen, dass diese Haltung nicht geeignet ist.

Meerschweinchen und Kaninchen besitzen eine völlig unterschiedliche Laut- und Körpersprache. Ihnen ist es daher von Natur aus nicht möglich miteinander zu kommunizieren. Kaninchen haben in der Regel keine nennenswerte Lautsprache, tun sie es doch, dann meist aus Schmerzen oder Angst. Meerschweinchen sind wahre Erzählkünstler, sie haben eine Vielzahl verschiedenster Laute, mit denen sie sich unterhalten und auch Kontakt wahren, wenn sie sich etwas voneinander entfernen. Ein Meerschweinchen hat in einem "stummen" Kaninchen sicherlich keinen guten Partner gefunden. Meerschweinchen sind zwar sehr redselig, möchten dafür aber auch, dass ihnen der Kollege nicht zu dicht auf den Pelz rückt. Man sieht Meerschweinchen recht selten nah beieinander. Wenn ja, haben sie meist Angst und drängen in eine sichere Ecke. Sie haben lieber etwas mehr Platz und bevorzugen für jeden einen eigenen Unterstand. Kaninchen hingegen schmusen gerne. Sie lieben es dicht zusammen zu liegen, nebeneinander, aber auch gerne übereinander und die gegenseitige Körperpflege ist hoch angesehen. Damit zeigen sie, wie gerne sie sich haben.

Es ist also nicht verwunderlich, wenn Halter davon berichten, dass ihr Kaninchen und ihr Meerschweinchen schmusen und das Kaninchen das Meerschweinchen ja so süß abschleckt und putzt. Es liegt in der Natur des Kaninchens dies zu tun. Für ein Kaninchen mag dies allerdings umgekehrt genauso frustrierend sein, wenn das Meerschweinchen ihm nicht die gleiche Aufmerksamkeit erweist. Zu diesem Zeitpunkt können Kaninchen nun auch aggressiv werden und das Meerschweinchen verbeißen. Damit zeigt es, was es davon hält nicht ebenfalls geputzt zu werden. Wir wissen nun also, Kaninchen schmusen gerne, Meerschweinchen allerdings nicht. Wieso sitzt das Meerschweinchen aber trotzdem nahe beim Kaninchen? Zum Einen hat es natürlich keine wirklich Wahl, wenn das große Kaninchen das möchte, dann wird es seinen Willen auch bekommen. Zum Anderen muss man die Haltung genau betrachten. Bei den meisten Halter leben die Tiere in handelsüblichen Käfigen, welche die Maße von 120*60cm meist nicht wirklich überschreiten. Wo soll es hier eine Ausweichmöglichkeit geben?

Es gibt mittlerweile einige Studien von gelehrten Wissenschaftlern, allen voran ist hier Professor Dr.Norbert Sachser zu erwähnen, welche eindeutig belegen, dass 80% der Meerschweinchen lieber alleine leben, als zusammen mit einem Kaninchen. Würde man den Meerschweinchen also die Möglichkeit geben zwischen einem Käfig mit einem Kaninchen oder einem eigenen Käfig zu wählen, würde das Meerschweinchen den eigenen Käfig wählen, auch wenn es dann alleine sein müsste! Ist das nicht bezeichnend?! Die Tiere erkennen also den Unterschied, ob man ihnen als Partner ein weiteres Meerschweinchen oder ein Kaninchen vor die Nase setzt und sie würden das Kaninchen auch bewusst nicht als Partner wählen!

Es liegt also in unserer Verantwortung, unseren Tieren ein gutes Leben zu ermöglichen und die Tiere nach ihren Arten getrennt zu halten. Oder möchte man sie unbedingt zusammen halten, jedem Tier mindestens einen artgleichen Partner zu geben. Als kleine Anmerkung: In der Schweiz und in Österreich ist es per Gesetz verboten ein Meerschweinchen alleine zu halten! Dies schließt auch die Haltung mit einem Kaninchen ein, denn dabei sind beide Arten auch weiterhin alleine!

Jetzt werden sicherlich einige Stimmen laut, die sagen möchten, man habe doch in großen Freianlagen, in denen viele Kaninchen und Meerschweinchen leben, schon gesehen, dass ein Meerschweinchen ganz gezielt den Kontakt zu den Kaninchen gesucht hat. Dies mag stimmen und es mag sicherlich auch in der Tierwelt Ausnahmen geben. Hierzu aber meine Gegenfrage: War bekannt, ob das Tier schon immer in dieser Haltung lebte? Lebte es vorher vielleicht jahrelang alleine oder nur mit einem Kaninchen zusammen und wurde dadurch fehlgeprägt und somit zum sozialen Krüppel, welcher sich mit seinen Artgenossen nicht mehr verständigen kann? Und kann man ein großes Freigehege mit mehreren Tieren jeder Art wirklich auf eine Käfighaltung übertragen, bei welcher den Tieren überhaupt nicht die Wahl gelassen wird ob sie wollen oder nicht?

Sie sehen, um auf das obige Schreiben der Halterin zurück zu kommen, ein Meerschweinchen kann es zusammen mit einem Kaninchen nicht "sehr gut!!!" haben. Es ist immer nur eine Zwangsgemeinschaft, in welcher die Tiere durch uns Menschen leben müssen. Sie können daran nichts ändern. Wir aber schon.....

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen