Es tut weh in den Eigenbau zu schauen und dich nicht mehr sehen und erleben zu dürfen. Es tut weh diese Zeilen schreiben zu müssen, denn dies bedeutet, dass du nicht mehr da bist. Als Pflegeschweinchen bist du zu mir gekommen und als eigenes Schweinchen bist du bei mir geblieben. Eure Mama wurde vor über vier Jahren schwanger bei uns abgegeben und fünf kleine Babys wurden geboren. Doch leider sollte sich mit der Zeit herausstellen, dass ihr, wahrscheinlich durch Inzucht, in späteren Jahren Zahnprobleme bekommen würdet. Vor einem Jahr fing bei dir die Zahnproblematik an und es mussten beide unteren Schneidezähne gezogen werden. Die Operationen hast du gut weggesteckt, gekämpft und gezeigt, dass du Leben willst und Freude an diesem hast. Du konntest deine Gemüsestreifen fressen, hattest keine Schmerzen und auch das Heu war super lecker. Doch vor kurzem hattest du von heute auf morgen das Fressen eingestellt. Ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um herauszufinden, woran dies lag. Zwei erfahrene Tierärzte haben dich auf den Kopf gestellt aber man konnte nichts finden. 2 ½ Wochen und viele Tierarztbesuche später wurde wieder ein Röntgenbild vom Kiefer erstellt und leider war dieses Ergebnis ein Faustschlag ins Gesicht. Dein Kiefer löste sich bereits auf, es war ein großes Stück schon nicht mehr vorhanden. Natürlich hast du einen mit deinen großen Knopfaugen angeschaut und das Leben nie aus den Augen verloren. Doch du hattest bereits Schmerzen, die trotz Schmerzmittel nicht ganz weggingen. Du hattest gute Tage und schlechtere Tage, mal konntest du bisschen was Fressen, mal überhaupt nichts. Nachdem ich wusste, warum du solche Probleme hattest und es keine Chance gab, dass es jemals besser werden wird, sondern nur schlechter, habe ich dich gehen lassen, denn ich wollte nicht, dass das Leiden größer wird. Ganz ruhig durftest du einschlafen. Wir haben so gekämpft, du hast so gekämpft und doch sollte es nicht sein. Es tut mir leid meine Süße, dass ich dir nicht helfen konnte, außer, dich gehen zu lassen. Du bist von diesem 5er Wurf nun das dritte Geschwisterchen, welches seine Köfferchen gepackt hat. Ich wünsche mir vom Herzen, dass es deine zwei anderen Geschwisterchen anders ergeht und sie leben dürfen.

Die Tierarzthelferin sagte zu mir, als ich gegangen bin, dass es fair gegenüber dem Tier war. Und ja, das war es. Lieben heißt auch loslassen zu können bevor das Leben zu einer Qual wird.

Komm gut an meine kleine schwarze Maus.

 

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen