Oscar

OSCAR: Hallo Leute, hier ist wieder euer Oscar.

Ihr brennt sicher darauf zu erfahren wie es mit meinen Füßchen weiterging, überzeugt-MUIG. Das erzählen wir euch heute.

DAISY: Kicher-MUIG, lichterloh stehen die Leser in Flammen, Oscar, ganz bestimmt.

OSCAR: Irritiert-MUIG, also, äh, ihr wisst ja, im Februar hat die Mama Kerstin eines Abends einen Blick auf mein linkes Vorderfüßchen geworfen und dort...

JOYCE: Ach Oscar, nicht alles nochmal in epischer Breite! Lass mich mal die kurze Zusammenfassung machen, energisch-MUIG.

OSCAR: Hey, es geht um MEIN Füßchen, nicht um deins, angemifft-MUIG.

JOYCE: Ignorier-MUIG. Also, in-Steno-MUIG: im Februar Sohlengeschwür, Rivanolfußbäder, das war Folge 64, dann Abszess im Ballen gebildet, Ballenabszess behandelt mit Antibiotika, Riesen-Klumpfuß-Verbänden und Lebertran-Zink-Salbe, das war im April und in Folge 69, Füßchen danach wieder heil und zartrosa, aber dann ganzes linkes Vorderbein zu einem unförmigen Klumpen angeschwollen, aus dem vorne die Krallen rausschauten, ohne dass noch einzelne Zehen erkennbar waren. Die Tierärzte hilflos, das hatten wir in Folge 72, in Folge 73 hast du nur noch gelegen und nicht mehr gefressen und in der Tierklinik wollte man Ostern gleich mal das ganze Bein amputieren. Da hat die Mama Kerstin die Reißleine gezogen, allen Tierärzten den Rücken gekehrt und deine Behandlung selbst übernommen. So-MUIG, jetzt darfst du wieder.


Oscar (linker Vorderfuß, vom Sohlengeschwür zum Abszess)

OSCAR: Ach, wie freundlich von dir, ironisch-MUIG.

PEBBLES: Die Mama Kerstin hatte ja rausgefunden, dass der Oscar so eine gemeine akute Arthritis in das Beinchen bekommen hat, also genauer in sein Vorderfußwurzelgelenk, schudder-MUIG. Das passiert wohl häufiger nach Ballenabszessen, verwundert-MUIG.

DAISY: Ja, das passiert, wenn die Bakterien und Erreger und die Entzündung aus dem Ballenabszess auf das Gelenk übergreifen, wissend-MUIG.

OSCAR: Ich hab also Quarkumschläge und Eiswasserwickel um das Füßchen gekriegt und erst 3 x täglich Rivanolfußbäder, dann 2 x täglich als es nach Wochen endlich besser wurde.

DAISY: Und dann das ständige Eincremen mit Rivanolsalbe, Nekrolytsalbe und vor allem Penatencreme, erinner-MUIG. Und die Mama Kerstin hat immer weiter gesucht nach abschwellenden Cremes gegen Gelenkentzündungen. Inzwischen haben wir einen so großen Karton mit allerlei Cremes, wir könnten locker drei Elefanten damit einschmieren, grins-MUIG


Oscar (rechter Vorderfuß, damals noch ganz gesund)

OSCAR: Es war ein ständiges Raus und Rein. Kaum war ich nach einer Behandlung wieder im Haus und hab' ein kurzes Schläfchen gemacht, schon kam die Mama Kerstin wieder und holte mich für die nächste Behandlung raus. Das war ganz schön stressig, Mitleid-heischend-MUIG.

PEBBLES: Und natürlich ging es daneben weiter mit Oscars Innenbehandlung. Das Antibiotikum wurde Ostern direkt abgesetzt und auch das zweite Schmerzmittel, von dem ihm so schlecht war, aber Metacam musste er einfach weiter bekommen, weil er so Schmerzen im Fuß hatte, mitleidig-MUIG.

OSCAR: Und auch mit dem Metacam konnte ich mein linkes Vorderfüßchen ganz lange überhaupt nicht belasten, sondern musste es die ganze Zeit hochhalten, autsch-MUIG.

JOYCE: Das war echt ein elendes Rumgehoppel durchs Haus, wenn du irgendwo hin wolltest auf drei Beinen erinner-MUIG. Und Etagen konntest du auch nicht laufen, du Armer. Ich glaube, du warst mehrere Wochen lang nur im Erdgeschoss.

DAISY: Aber kurz nach Ostern hat die Mama Kerstin ein Gespräch mit einer Apothekerin geführt und die hat's böse mit der Schulter. Und immer, wenn ihre Schulter sie zwickt, nimmt sie Traumeel und schon zwickt's ganz fix nicht mehr. Die sagte, dass Traumeel ein wahres Wundermittel gegen solche Beschwerden ist, begeistert-MUIG.


Oscar (linker geschwollener Arthritisfuß kurz nach Ostern)

PEBBLES: Traumeel ist mehr oder weniger homöopathisch und enthält lauter gute Kräuter wie Beinwell, Eisenhut, Johanniskraut, Kamille, Ringelblume, Schafgarbe und Echinacea, erklär-MUIG.

OSCAR: Das nimmt man bei "entzündlichen oder degenerativen Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates". So steht's auf deren Homepage. Das bedeutet übersetzt "wehe Füße". Es gibt Salben, Tropfen und Tabletten, sowohl für Zweibeiner als auch speziell für Tiere. Ich hatte die Tiertabletten, mitteil-MUIG.

PEBBLES: Traumeel soll den Organismus zur Selbstheilung anregen, sagt man. Und eine abschwellende Wirkung hat es auch noch. Das hat bei Oscar ziemlich gut geklappt, freu-MUIG. Allerdings nur am Fuß, der Rest von Oscar ist so dick geblieben.

OSCAR: Hey, empört-MUIG!

DAISY: Kicher-MUIG. Die Mama Kerstin hat ihm aber auch eine echte Pferdedosis verpasst, grins-MUIG. Sie fing an mit einer halben Tablette am Tag, dann eine ganze und schließlich zwei ganze Tabletten am Tag. Das nimmt die Apothekerin auch für ihre Schulter.

JOYCE: Hm-MUIG, im Internet findet man Dosierungsangaben für Meeris meistens zwischen einer viertel Tablette und einer ganzen am Tag.


Daisy & Joyce

OSCAR: Ach, die Apothekerin hat gesagt, man könne Traumeel kaum überdosieren, leichthin-MUIG. Und der Erfolg gab ihr Recht. Mir ging's ganz schnell viel besser, also so insgesamt, und auch der wehe Fuß ist immer weiter abgeschwollen.

JOYCE: Im Internet steht, dass durch Traumeel an Immun- und Darmzellen die Ausschüttung von entzündungsbegünstigenden Botenstoffen um bis zu 70 Prozent gehemmt wird und deshalb die Abwehrfunktion der Zellen intakt bleibt, zitier-MUIG. Das scheint wohl ausnahmsweise mal nicht nur Werbung zu sein.

PEBBLES: Jedenfalls konnte der Oscar schon drei Wochen nach Ostern sein Füßchen beim Sitzen wieder absetzen, hurra-MUIG, wenn auch noch nicht belasten.

DAISY: Und Gott sei Dank kehrte auch seine Lebensfreude wieder zurück und sein Allgemeinzustand besserte sich total, erleichtert-MUIG.

OSCAR: Das liegt bestimmt auch an all den anderen gesunden Sachen, die die Mama Kerstin in mich reingefüttert hat, schmatz-MUIG. Zum Beispiel hat sie so ziemlich alle Sorten Rodicare gekauft, die es gibt. Die bestehen aus den verschiedensten Kräutern und jede leckere  Sorte unterstützt eine andere Körperfunktion.


Oscar (mit dem Klumpfuß-Verband)

JOYCE: Das soll jetzt hier kein Werbespot werden, aber Oscar bekam Rodicare Akut für die Verdauung, Rodicare Hepato zur Unterstützung der Leber, Immun für die Steigerung der Abwehrkräfte, Uro für die Nieren und die Blase, B-Vitamine für Fitness und Nerven, außerdem Multivitamine und vor allem Rodicare Artrin für die Gelenke und gegen Arthrose, aufzähl-MUIG.

PEBBLES: Es gibt noch mehr Sorten für andere Beschwerden. Zum Beispiel hatte die Mama Kerstin schon eine Flasche Rodicare Senior für Toffee gekauft, aber die ist noch zu, weil Toffee so schnell über die Regenbogenbrücke gegangen ist, traurig-MUIG.

OSCAR: Also nicht, dass ihr denkt, ich hätte jeden Tag alle Sorten einnehmen dürfen, nein nein, leider-MUIG. Ich hab' jeden Tag zwei Sorten bekommen, alles immer im Wechsel. Aber am liebsten mag ich Bird Benebac, das ist so genial, da könnte ich jeden Tag eine ganze Tube aussaugen. Aber das hab ich nur 2-3 Mal gekriegt, da ist die Mama Kerstin ganz kniepig mit, bedauernd-MUIG.

JOYCE: Kein Wunder, schmunzel-MUIG. Das Zeug ist zwar toll für die Stabilisierung unserer Darmflora, aber man kriegt es praktisch nicht unter 1,50 € pro Mini-Tube und die Tube ist eigentlich für zwei volle Tage berechnet und du brauchst keine ganze Minute, um sie komplett leer zu machen.

OSCAR: Das Zeug ist soooooo kööööööhööhööööstlich!!! Schmacht-MUIG.


Oscar (Spritzen-Junkie)

DAISY: Kicher-MUIG, einmal war Oscar so gierig, dass er die ganze dünne lange Spritzdüse vorne an der Tube abgebissen und mitgegessen hat. Als die Mama Kerstin sich noch wunderte, was Oscar da kaut, war das Ding schon verschluckt.

OSCAR: Mann, hat die einen Tanz gemacht, verständnislos-MUIG. Sie hat echt überlegt, ob sie mich separiert und so lange auf Tüchern hält und meine Köttel checkt bis sie sicher ist, dass das Ding wieder draußen ist.

PEBBLES: Hm, nachdenklich-MUIG, das kann aber bis zu einer Woche dauern bei unserer Verdauung bis irgendwas ganz durch uns durch ist.

OSCAR: Hab' ich ihr auch gesagt und sie hat den Dingen ihren Lauf gelassen. Schließlich hab' ich das Schnörpelding gut durchgekaut, zufrieden-MUIG.

DAISY: Außerdem hast du in der ersten Zeit nach Ostern ja auch noch dieses Päppelzeug bekommen, das aussah wie Rost. Wie hieß das gleich noch?

OSCAR: Das ist Almapharm Allrodin Dental Herbi, entzückt-MUIG. Das ist auch sowas von, sag' ich euch, aber sowas von... schmatz-MUIG.

PEBBLES: Sowas von was?

JOYCE: Köstlich, meint er, mit ganz vielen ööööööööööös.

PEBBLES: Aha. Ich hab' mich immer gefragt, was man mit "Gewinn durch Krankheit" meint. Ich glaub', ich weiß es jetzt, Licht-aufgeh-MUIG.

OSCAR: Vergnügt-MUIG, der Henry soll immer gesagt haben "Es ist nichts so schlecht, dass es nicht noch für was gut ist."


Pebbles & Daisy

DAISY: Aber für was hast du Päppelbrei gekriegt? Du solltest doch abnehmen, wunder-MUIG.

OSCAR: Ja, aber das Zeug ist extra für Meeris und andere Nager in der Rekonvaleszenz! Da sind extra ganz viele total gesunde Zusatzstoffe drin, z.B. natürliche entzündungshemmende  Enzyme wie Bromelain und Papain, außerdem Beta-Glukane und Nukleotide aus Hefe und Zink und Vitamine und Antioxidantien und so.

DAISY: Ich wette, du weißt nicht mal, was das alles ist, spöttel-MUIG.

OSCAR: Nö, unbeeindruckt-MUIG, ist ja auch nicht nötig. Es schmeckt einfach megagut und die Mama Kerstin sagte, das heilt die Entzündung in meinem Fuß und macht mich wieder fit. Es ist ein grünes Pulver, das man mit Wasser anrührt und dann wird daraus plötzlich ein rostrotbrauner Brei, seltsam-MUIG.

JOYCE: Ja, und außerdem wird das ganze Medi-Zeug auch noch in einer Spritze serviert. Nach dem Affentanz, den du damals aufgeführt hast als du die ersten Male Medis aus der Spritze nehmen solltest, hätte ich nie gedacht, dass du so ein Spritzenfan wirst, der gierig alles aufsaugt, was auch immer da angeboten wird, wunder-MUIG.

PEBBLES: Ich glaube, dass das für Oscar DIE ultimative Form der Ernährung ist, sinnier-MUIG. Er muss sich nicht anstrengen, sondern das Essen wird angeliefert bis auf die Zunge, ist quasi schon vorgekaut und wird ihm in kleinen Portionen ins Mäulchen gedrückt. Er muss nur noch schlucken.

JOYCE: Da kannst du wohl Recht haben, Pebbles.


Oscar (im Quark-Bad bei der idealen Ernährung)

OSCAR: Hey, ihr braucht nicht denken, dass die ganze Behandlung nur die helle Freude war, widersprech-MUIG. Die Mama Kerstin hatte auch eine Idee, die mir gar nicht geschmeckt hat.

PEBBLES: Was meinst du?

OSCAR: Krankengymnastik, mit-Grabesstimme-MUIG. Das war eine PEST!!!

DAISY: Ach-ja-MUIG, daran hätte ich jetzt gar nicht gedacht. Aber sie hat natürlich Recht, man darf einen Patienten nicht nur verhätscheln, sondern muss ihn schon auch fordern. Und so ein entzündetes Gelenk soll zwar entlastet werden, aber trotzdem beweglich bleiben, sonst wird es am Ende steif und lässt sich dann nie mehr bewegen, schreckliche-Vorstellung-MUIG.

OSCAR: Och, ich hätte lieber noch ein leckeres Medikament gehabt statt der blöden Gymnastik, gnatsch-MUIG. Die Mama Kerstin hat angefangen, nach jedem Rivanolbad Bewegungsübungen mit meinem Füßchen zu machen. Kaum konnte man die Zehen wieder erkennen, fing sie an die zu spreizen und die Zehen einzeln auf und ab zu bewegen.

JOYCE: Tat das nicht weh, besorgt-MUIG?

OSCAR: Naja, weh direkt nicht, zugeb-MUIG. Aber es ist schon arg unangenehm, wenn so geschwollene Körperteile bewegt werden und die ganzen mit Flüssigkeit gefüllten Zellen da drin zusammengedrückt oder langgezogen werden. Man denkt, gleich platzt alles, bäng-MUIG. Aber die Mama Kerstin hat das schon ziemlich vorsichtig gemacht.


Pebbles & Joyce

PEBBLES: Aber das macht ihr jetzt gar nicht mehr, oder?

OSCAR: Nein, erleichtert-MUIG, als das Gelenk abschwoll, gab es einige weniger angenehme Übungen, das Füßchen vorsichtig auf und ab zu bewegen. Außerdem musste ich das ganze Bein strecken und wieder ranziehen und so, damit auch die Schulter und der Ellenbogen bewegt werden und nicht versteifen. Nach jedem Fußbad musste ich 2-3 Minuten diese Physio mitmachen, ärks-MUIG.

DAISY: Ich bin sicher, dass dir das geholfen hat, überzeugt-MUIG. Dein Beinchen war sooo dünn nachdem es endlich abgeschwollen war, da war kein einziger Muskel mehr erkennbar. Das war wie ein rosa Zahnstocher mit ein paar gelben Haaren drauf.

OSCAR: Ich weiß, seufz-MUIG. Als ich später wieder auftreten und laufen konnte haben sich die Muskeln wieder aufgebaut. Da hat sich die Mama Kerstin erst total erschreckt, weil sie sah, dass das Bein wieder dicker wird und sie dachte erst, dass es wieder anschwillt.

JOYCE: Als sie dann sah, dass du wieder Muskeln aufbaust, hat sie sich ein Loch in den Bauch gefreut und wir uns auch, erleichtert-MUIG.

OSCAR: Es war toll, irgendwann einfach wieder laufen zu können, glücklich-MUIG. Aber von der letzten Wunderwaffe, die dann den allerletzten ganz großen Durchbruch gebracht hat, erzählen wir in einer der nächsten Folgen.

PEBBLES: Wie, noch eine Folge wegen deiner Füße?

DAISY: Daran sieht man mal wie langwierig das Ganze war und wieviel Aufwand es gebraucht hat bis Oscar wieder gesund war, jedenfalls so gesund wie er überhaupt noch mal werden konnte.


Oscar (als der linke Vorderfuß noch gesund und weiß war)

OSCAR: Fast ein halbes Jahr hat das gedauert. Und ich hätte auch sterben können. Deshalb feiere ich jetzt jeden Tag meines Lebens.

KERSTIN-ZWEIBEIN: Und hier kommt ein Festtags-Grasteller für euch. Haut rein!

OSCAR: Danke, Mama Kerstin. Also tschüss dann, mampf schmatz, bis zum nächsten Mal...

Folge verpasst??? Kein Problem!!! *HIER* geht's zu den vorherigen 

 Hier geht es zu den Henry&Co.-Folgen: **KLICK**


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen