Pebbles

PEBBLES: Hallo Leute, hier ist wieder eure Pebbles.

Wir sind richtig froh, dass wir hier heute wieder auf Sendung sind, sozusagen, freu-MUIG.

JOYCE: Ja, wir haben euch richtig vermisst, treuherzig-MUIG. Zwei ganze Wochen ohne uns zu melden, das war irgendwie komisch.

TOFFEE: Jaja, man gewöhnt sich an die ständige Plackerei mit den Folgen, lakonisch-MUIG. Aber ich hab' die zwei freien Wochen auch mal genossen. Ich hab' wahnsinnig viel NICHTS gemacht. Das hatte ich auch mal nötig, aus-tiefster-Seele-MUIG.

DAISY: Naja, du bist ja auch immer noch angeschlagen von deiner Bisswunde. Und Oscar ist auch noch nicht wieder heil.

OSCAR: Die Mama Kerstin hatte nicht gedacht, dass sich die Kruste unter meinem Fuß sooo lange hält. Aber sie ist immer noch da, seufz-MUIG. Und sie sieht aus als wolle sie auch noch eine Weile bleiben. Ich kriege immer noch jeden Tag ein Rivanol-Fußbad. Und dann das ständige Eincremen.

JOYCE: Toffee hatte in den letzten zwei Wochen auch noch ganz schön zu kämpfen, mitfühlend-MUIG. Die Bisswunden selbst sind ja recht fix verheilt und die Haut war auch schon wieder schön glatt.


Pebbles, Oscar, Toffee

PEBBLES: Aber dann fing das Fell an der Stelle wieder an zu wachsen. Und das war dann der Beginn des Problems.

TOFFEE: Das sagst du was! Das hat GEJUCKT!!! Ich bin fast irre geworden, schüttel-MUIG. Besonders an den Stellen, wo die dicken Vibrissen rauskommen. Ich MUSSTE die Stelle einfach ständig kratzen.

DAISY: Tja, wenn du nur deine Lefze gekratzt hättest, wäre es bestimmt nicht so schlimm gewesen, feststell-MUIG. Aber du hast dir ständig die ganze linke Gesichtshälfte gekratzt, auch das Auge, du Dummerchen.

JOYCE: Kein Wunder, dass es plötzlich entzündet war. Das ganze Lid war dick geschwollen und rot und immer halb zugeklappt und dein Auge war auch außenrum ganz rot, da wo es sonst weiß ist, beschreib-MUIG. Du hast so richtig elend ausgesehen.

TOFFEE: Was heißt "ausgesehen"? Ich WAR richtig elend!

OSCAR: Das war aber auch nicht sehr klug, tadelnd-MUIG. An dem offenen Biss hattest du doch auch nicht gekratzt.

TOFFEE: Der tat ja auch weh! Aber wenn's juckt...

DAISY: Die Mama Kerstin war kurz davor dir eine Halskrause anzuziehen.

TOFFEE: Waaasss??? Entsetzt-MUIG. Sowas gibt's doch gar nicht für Meerschweinchen, überzeugt-MUIG. Wo doch bei uns der Hals dicker ist als der Kopf.


Oscar

JOYCE: Von wegen, grins-MUIG, das wirkt nur so. Es gibt Halskrausen aus durchsichtigem Plastik, aus Pappe und auch welche, die aus Stoff genäht werden. Dann ist Schluss mit der Kratzerei.

OSCAR: Aber mit so einem Ding passt man ja nirgendwo mehr durch, zweifelnd-MUIG.

PEBBLES: Deshalb hat die Kerstin ja auch so gezögert damit. Aber zum Glück sind die Haare ja richtig schnell gewachsen und jetzt hat Toffee ja wieder flächendeckend alle Haare und Vibrissen, erleichtert-MUIG, bloß noch ein bisschen kürzer als drumrum.

TOFFEE: Ihr glaubt ja nicht wie schrecklich man sich fühlt, wenn einem an einer Stelle alle Tasthaare fehlen. Ich war total gefühlsblind auf der Seite, hader-MUIG. Gut, dass das vorbei ist.

DAISY: Jedenfalls habt ihr beide die Mama Kerstin ganz schön auf Trab gehalten. Fußbäder, Augen spülen, Füße eincremen, Augentropfen. Dabei wollte sie die 14 Tage Pause von der Kolumne auch selbst nutzen, weil sie so schrecklich viel Arbeit hatte, die sie vor ihrem Urlaub noch erledigen musste, die Arme.

PEBBLES: Und dazu noch euch zwei Patienten. Kein Wunder, dass sie in der Zeit nicht auch noch Folgen für uns tippen wollte, verständnisvoll-MUIG. Sie ist in den letzten zwei Wochen jeden Abend sooo spät von der Arbeit heimgekommen.

OSCAR: Aber jetzt ist sie ja erstmal weg.


Pebbles & Joyce

JOYCE: Genau. Gestern früh haben wir sie verabschiedet und in den Urlaub geschickt, erklär-MUIG. Den braucht sie jetzt auch dringend.

TOFFEE: Sie ist jetzt wieder mit Raven an der Nordsee. Dabei wollte sie uns diesmal gar nicht allein lassen wegen unserer noch nicht ganz verheilten Blessuren. Sie macht sich noch richtig Sorgen um uns.

OSCAR: Aber wir haben ja wieder unsere Urlaubs-Annika, beruhigt-MUIG. Die kümmert sich wieder ganz sorgfältig um uns und cremt unsere Füßchen und so.

PEBBLES: Vor allem "und so", seufz-MUIG.

OSCAR: Was meinst du?

PEBBLES: Ich finde die Annika richtig gut, ehrlich-MUIG, aber sie ist halt ein KUSCHLER, konsterniert-MUIG.

DAISY: Nun, niemand ist vollkommen. Aber sie hat uns richtig lieb und sie geht gut mit uns um und ist sehr zuverlässig, lob-MUIG. Da müssen wir wohl in Kauf nehmen, auch mal ein bisschen geknutscht und gestreichelt zu werden, akzeptier-MUIG.

OSCAR: Ach, ich finde das nicht so schlimm. Ich werde gerne liebgehabt, zugeb-MUIG.


Toffee & Pebbles

TOFFEE: Naja, du bist ja aber auch selber so ein Kuschelschwein. Und du kuschelst auch noch freiwillig zurück und schleckst die Zweibeiner auch noch ab. Unglaublich. Verständnislos-MUIG. Ich finde, es gibt einen Unterschied zwischen irgendwie OK finden und aktiv zurückkuscheln.

JOYCE: Zum Glück ist unser Oscar so ein Zweibeinfrauen-Versteher und Schmuser. So kriegt er am meisten ab von dem Geschmuse und wir werden halbwegs verschont, erleichtert-MUIG.

PEBBLES: Ja, das ist ein Segen, sonst wären wir am Ende der zwei Wochen abgeschubbert bis auf's blanke Leder, theatralisch-MUIG.

DAISY: Jetzt übertreibst du aber schamlos, Pebbles, kicher-MUIG. Von mal auf den Arm nehmen und streicheln verliert keiner das Fell.

JOYCE: Und immerhin tippt die Annika auch noch unsere Folgen, während die Kerstin in Urlaub ist.


Joyce & Pebbles

TOFFEE: Ihr solltet das sehen, Leute. Voll das Klischee, bloß umgekehrt. Nicht "Fräulein Müller, zum Diktat" und dann sitzt Fräulein Müller auf dem Schoß vom Chef und stenografiert, weit-gefehlt-MUIG.

PEBBLES: Nein, nein, im Gegenteil. Oscar sitzt hingebungsvoll auf ihr und sie tippt, amüsier-MUIG.

OSCAR: Hm, das war ja eigentlich der Sinn der Sache, also dass wir heute über das Gewinnspiel reden wollten. Und jetzt haben wir die ganze Zeit nur über uns geredet.

DAISY: Naja, natürlich wollten wir die Leser nach drei Wochen erstmal wieder auf den neuesten Stand bringen, verteidigend-MUIG.

JOYCE: Aber tatsächlich hatten wir eigentlich vor, über die Profi-Bettler zu reden. Wir sind nämlich total happy, dass so viele wunderbare Meeris sich an unserem Gewinnspiel beteiligt haben, begeistert-MUIG.

TOFFEE: Wir hatten am Anfang erst echt Angst, dass keiner mitmacht, gesteh-MUIG.


Joyce, Daisy & Oscar

PEBBLES: Ja, und jetzt wir sind waaahnsinnig gespannt, wer am Ende auf dem Siegertreppchen steht.

DAISY: Heute nacht um Mitternacht ist es entschieden. Nur noch ein paar Stunden zum Abstimmen, aufgeregt-MUIG.

OSCAR: Hey, wir müssen auch noch abstimmen, erinner-MUIG. Haben wir nämlich noch nicht.

TOFFEE: Ja, weil wir nur eine Stimme haben. Und wir können uns nicht entscheiden, unentschlossen-MUIG. Wir bräuchten für jeden Kandidaten eine Stimme.

JOYCE: Aber wenn wir jedem Kandidaten eine Stimme geben, dann gibt's doch keinen Gewinner.

PEBBLES: Ich finde ja auch ALLE Kandidaten ganz großartig. Eigentlich müssten alle zusammen gewinnen, überzeugt-MUIG.

DAISY: Es soll angeblich schon ein Meeri die Nase ganz weit vorne haben. Ich platze fast vor Neugier, vibrier-MUIG.

TOFFEE: Morgen wissen wir's.

OSCAR: Also ihr Leute da draußen, wenn IHR euch entscheiden könnt, dann gebt fix noch eure Stimme ab, eindringlich-MUIG. Bis heute um Mitternacht.


Daisy

JOYCE: Und was machen WIR jetzt?

PEBBLES: Was meinst du?

JOYCE: Naja, wir kommen wir denn jetzt zum Ende? Die Mama Kerstin ist doch nicht da. Wer bringt uns denn jetzt ein Leckerchen zum Ende dieser Folge, rätsel-MUIG?

TOFFEE: Das holen wir uns jetzt selbst, entschlossen-MUIG. Die Annika war doch vorhin da und hat auf allen Etagen Salat und Gemüse ausgelegt. Auch auf der obersten Etage. Und ich glaube, es war noch keiner von uns oben seitdem.

OSCAR: Nein, da hast du Recht.

DAISY: Dann mal los, ab nach oben, losdüs-MUIG.

JOYCE: Hey, ihr könnt doch nicht einfach losrennen, hinterher-ruf-MUIG. Irgendwer muss sich doch noch verabschieden...

Tja, entschuldigend-MUIG, also tschüss dann, bis nächste Woche...

Folge verpasst??? Kein Problem!!! *HIER* geht's zu den vorherigen 

 Hier geht es zu den Henry&Co.-Folgen: **KLICK**


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen