Toffee

TOFFEE: Hallo Leute, hier ist wieder eure Toffee.

Wir wünschen euch ein gutes neues Jahr 2019! Bleibt gesund, lebt bewusst und seid glücklich!

OSCAR: Na, ihr habt doch bestimmt alle wieder viele gute Vorsätze für das neue Jahr, mutmaß-MUIG. Ich für meinen Teil hab' dieses Jahr keine, verkünd-MUIG. Gute Vorsätze braucht man ja nur, wenn vorher was nicht richtig lief, was man jetzt verbessern möchte. Ich finde aber, dass es bis jetzt auch schon gut lief, bräsig-MUIG. Kein Bedarf an Verbesserungen also, selbstgefällig-MUIG.

DAISY: Kinnlade-runterklapp-MUIG, du meinst, du bist so perfekt, dass es nichts zu optimieren gibt???

TOFFEE: Kicher-MUIG, das wüsst' ich aber! Ich hätte sofort mindestens drei gute Vorsätze für dich, Oscar, die du dringend nötig hast.

PEBBLES: Ja, beipflicht-MUIG, Nummer eins wäre, uns nicht immer so wegzurempeln, wenn das Buffet serviert wird. Du pennst wie ein Ratz in irgendeiner Kuschelecke und wenn das Essen kommt, bist du in einem Sekundenbruchteil wach, schießt unterm Tisch raus wie eine Muräne aus ihrem Loch, schulterst uns beiseite und fängst an in einer unerhörten Geschwindigkeit alles in dich reinzustopfen, vorwurfsvoll-MUIG. Das ist nicht die feine Art.


Pebbles

OSCAR: Aber sehr effektiv. Ich finde, ihr seid da ein bisschen empfindlich, drüber-weg-bügel-MUIG.

JOYCE: Äh, ich glaub', du hast Pebbles nicht richtig verstanden, Oscar, irritiert-MUIG. Was sie sagen wollte ist, dass wir Mädels erwarten, dass du ab sofort den guten Vorsatz hast uns zukünftig beim Buffet rücksichtsvoller und mehr Gentleman-mäßig zu behandeln, klarstell-MUIG.

OSCAR: IHR habt Neujahrsvorsätze für MICH? Fassungslos-MUIG.

TOFFEE: Ja, und wehe, du hältst sie nicht ein, entschlossen-MUIG. Deshalb hier gleich Vorsatz Nummer zwei: Du solltest ab sofort deinen Haremsverpflichtungen ein bisschen enthusiastischer nachkommen, auffordernd-MUIG!

OSCAR: Ich soll WAS? Verblüfft-MUIG.

DAISY: Aber Oscar, kicher-MUIG, du weißt doch noch, dass Toffee letzte Woche super-brünstig war?

OSCAR: Hä? SUPER-BRÜNSTIG??? Was soll das denn sein?


Oscar

PEBBLES: Naja, brünstig sind wir ja alle regelmäßig. Aber Toffee hat doch so alle paar Monate mal so eine Monster-Hormon-Brunst, bei der sie total unruhig und durch den Wind ist und uns alle verfolgt und besteigt, weil sie dann unbedingt begattet werden will, erinner-MUIG.

JOYCE: Ja, und letzte Woche war es mal wieder soweit und Toffee hat mich ständig besprungen, so wie früher Jane bei solchen Gelegenheiten. Und dir ist sie die ganze Zeit nachgelaufen, Oscar, damit du deinen Böckchenpflichten nachkommst, aber du hast nur kurz mit dem Po gewackelt und dich dann verkrochen, konsterniert-MUIG! Was meinst du, wie ein Mädel sich fühlt, das so abserviert wird?


Joyce

TOFFEE: Mit euch Böckchen ist echt nix los, seufz-MUIG. Henry musste ich ja auch oft nötigen, damit er versteht, was von ihm erwartet wird. Aber du bist irgendwie ein hoffnungsloser Fall.

OSCAR: Weil ich lieber schlafe und esse? Aber Essen ist doch der Sex des Alters, wisst ihr das nicht?

DAISY: Nee, nee, Oscar. So geht das aber nicht, widersprech-MUIG. Du bist noch nicht so alt und wir sind jung und anspruchsvoll. Ab sofort nimmst du dir bitte vor, unsere Bedürfnisse zu befriedigen...

TOFFEE: ...sonst brauchen wir ein Zweitböckchen.

OSCAR: Hallo?! Ich glaub', ihr seid nicht ganz bei Trost. Was ist denn mit EUREN EIGENEN guten Vorsätzen?

PEBBLES: Was sollten wir denn für Vorsätze haben?

OSCAR: Na, du könntest dir vornehmen, mal ein bisschen mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Du bist immer die Erste, die sich in eine Ecke verkriecht und immer die Letzte, die die Mama Kerstin da rausgeangelt kriegt. Du bist eine Schisserbüx, jawohl-MUIG.

JOYCE: Das stört aber doch keinen von uns Mitschweinchen, also warum sollte Pebbles da dran was ändern?

PEBBLES: Naja, um ehrlich zu sein, die Mama Kerstin hat das letztens auch gesagt. Sie meinte, ich würde bestimmt noch souveräner werden mit zunehmendem Alter und ein bisschen Unterstützung, hüstel-MUIG.


Pebbles

OSCAR: Und Toffee sollte ein bisschen auf ihre Figur achten, austeil-MUIG. Ihr Heck wird immer breiter, weil sie ständig über der Plexischeibe hängt und die Kerstin nach Sonnenblumenkernen anbettelt.

TOFFEE: Mit Erfolg! Und du bist ja nur neidisch, weil ich viel besser betteln kann als du und ich deshalb mehr Beute mache, stolz-MUIG. Außerdem wiegt Daisy mehr als ich.

DAISY: Schon, aber ich bin ja inzwischen auch größer als du, Toffee.

JOYCE: Naja, unser Oscar hat natürlich insofern Recht als er nicht der einzige ist, der gute Vorsätze für 2019 haben sollte. Daisy zum Beispiel tritt uns allen ständig ins Kreuz, wenn sie beim Betteln keinen guten Platz in der ersten Reihe gekriegt hat, stöhn-MUIG. Dann stellt sie sich einfach mit den Vorderfüßen auf denjenigen von uns, der vor ihr steht, um sich größer zu machen. Ich finde, du solltest dir vornehmen, dir das abzugewöhnen, Daisy. Wir haben alle Kratzer auf dem Rücken von deinen Krallen.

DAISY: Pikiert-MUIG, dafür liege ich aber nicht den ganzen Tag an einer strategischen Stelle herum, um euch alle zu beobachten. Du könntest dir ruhig vornehmen an deinem Kontrollzwang zu arbeiten, Joyce.


Daisy

JOYCE: Aber ich beobachte euch doch gar nicht, verteidigend-MUIG. Ich pass' doch nur auf, dass uns nichts passiert und kein Andenkondor über uns kreist.

OSCAR: Niemand hier glaubt noch an den Andenkondor, Joyce.

DAISY: Und ich finde, Toffee sollte sich vornehmen, die Kerngehäuse aus den Paprikas auch mal uns zu überlassen, sehnsüchtig-MUIG. Ich würde auch gerne mal eins essen, aber 9 von 10 Stück landen in Toffees Magen. Als ich neulich mal von der anderen Seite ein paar Kerne abknabbern wollte, hat sie das ganze Ding gepackt und ist damit weggegangen, bekümmert-MUIG.

TOFFEE: Ich ess' die halt gerne.

PEBBLES: Wir auch. Teilen macht glücklich, Toffee, probier's doch mal.


Toffee

TOFFEE: Das halt' ich für ein Gerücht. Aber vielleicht teile ich sogar mal, Pebbles, wenn ich dafür auch mal gemütlich unter dem Treppenhaus im Erdgeschoss chillen kann, vorschlag-MUIG. Immer wenn ich da auftauche, liegst du nämlich dort.

PEBBLES: Das ist ja auch mein Lieblingsplatz.

DAISY: Hm, irgendwie sind wir ein bisschen von den guten Neujahrsvorsätzen abgekommen, oder?

JOYCE: Ja, dabei wollten wir uns doch bestimmt nicht gegenseitig Vorwürfe machen. Ich glaub', wir hätten lieber eigene gute Vorsätze haben sollen statt uns gegenseitig welche zuzuschieben, einsichtig-MUIG. Jetzt sieht es aus als hätten wir hier nur Zerwürfnisse und wären frustriert voneinander. Dabei stimmt das doch gar nicht!


Joyce

OSCAR: Natürlich nicht. Wir verstehen uns prima. Und ich finde auch nicht, dass wir uns Vorwürfe machen. Im Gegenteil, das ist ein total konstruktives Gespräch heute, fröhlich-MUIG. Jeder hat mal seine Wünsche auf den Tisch gelegt und jetzt hat jeder von uns die Chance, das, was die anderen sich wünschen, sich als seinen eigenen Neujahrsvorsatz auf die Fahne zu schreiben.

TOFFEE: Echt? Du würdest dir das wirklich vornehmen, was wir uns von dir wünschen, ungläubig-MUIG?

OSCAR: Klar, warum nicht? Ein Neujahrsvorsatz tut doch nicht weh und es weiß doch eh jeder, dass niemand seine Neujahrsvorsätze länger als drei Wochen durchhält. Also bleibt alles beim Alten und wir sind ja schließlich doch miteinander zufrieden und haben uns lieb.

PEBBLES: Also soll sich gar nichts ändern?

OSCAR: Natürlich nicht. Oder will sich jemand von euch ernsthaft verändern? Ich jedenfalls nicht.


Oscar

TOFFEE: Du Oscar, ich hatte dir doch gesagt, dass ich drei gute Vorsätze für dich hätte. Wenn du die zwei umsetzen würdest, die wir schon diskutiert haben, würde ich dir den dritten sozusagen als Rabatt erlassen. Wär das nicht was, schmeichel-MUIG?

DAISY: Was wär' denn der dritte Vorsatz?

TOFFEE: Seine eigentlich weißen Haare hinten unten ordentlich sauber zu halten, damit die nicht immer so einen Gelbstich haben, bäh-MUIG.

JOYCE: Kicher-MUIG. Gib's auf Toffee, der Oscar ist ein stures Paket. Den krie­gen wir alle nicht verändert.

OSCAR: Richtig, deshalb nehme ich mir ja nichts mehr vor.

DAISY: Aber ihr Leute da draußen mit all den guten Vorsätzen, lasst euch von Oscars Trägheit nicht die Motivation nehmen, sondern macht das Beste aus eurem Jahr.


Daisy

PEBBLES: Und das nicht nur für drei Wochen.

KERSTIN-ZWEIBEIN: Na, ihr Süßen, seid ihr bereit für Paprika?

TOFFEE: Immer, lass 'rüberwachsen. Übrigens, könntest du dir vornehmen, zukünftig selbst viel mehr Paprika zu essen als bisher? Die anderen wollen jetzt nämlich auch die leckeren Innenteile mit den vielen Körnern, davon brauchen wir also zukünftig deutlich mehr.

KERSTIN-ZWEIBEIN: OK, ich pack's noch mit auf meine Liste mit den guten Vorsätzen für 2019. Hier, eure Paprikastücke, wenn auch heute ohne Kerne.

TOFFEE: Danke, Mama Kerstin. Also tschüss dann, mampf schmatz, bis nächste Woche...

Folge verpasst??? Kein Problem!!! *HIER* geht's zu den vorherigen 

 Hier geht es zu den Henry&Co.-Folgen: **KLICK**


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen