Pebbles

PEBBLES: Hallo Leute, hier ist wieder eure Pebbles.

Heute erinnern wir uns an unsere liebe Clara. Am Montag ist nämlich der erste Jahrestag ihrer Übersiedlung ins Regenbogenland, traurig-MUIG.

DAISY: Ich finde das ganz schrecklich! Ein Jahrestag nach dem anderen und so dicht zusammen, seufz-MUIG. Erst der Henry im Juli, dann Jane vor gerade mal 14 Tagen und jetzt Clara.

OSCAR: Ja, die Jahrestage sind schon traurig, aber was meinst du wie wir uns letztes Jahr gefühlt haben als alle drei so kurz nacheinander einfach gestorben sind, bedrückt-MUIG. Besonders für Toffee war das einfach schrecklich, die ja alle ihre drei Freunde fast auf einmal verloren hat, voller-Mitgefühl-erinner-MUIG.


Clara

JOYCE: Pebbles hat ja von all den Todesfällen nur Claras Tod miterlebt, aber das hat sie auch ganz schön mitgenommen, fürsorglich-MUIG. Clara hatte ja Pebbles richtig als Baby adoptiert als die hier ankam und sie wie eine echte Mutter unter ihre Fittiche genommen.


Clara & Toffee

PEBBLES: Ja, ich war gerade so glücklich, schließlich hatte ich hier ganz frisch ein Zuhause gefunden und mit Clara eine ganz liebevolle Beschützerin und Lehrerin, seelig-erinner-MUIG. Und nach nur 14 Tagen war meine neue Mama einfach plötzlich nicht mehr da, aufgewühlt-MUIG. Ich konnte es nicht glauben. Dass dann Joyce hierher kam und Claras Platz hier erbte, hat mich ein bisschen getröstet, aber Clara vermisse ich bis heute, bekümmert-MUIG.

TOFFEE: Ich auch, Kleines, beipflicht-MUIG. Gerade weil Clara und ich am Anfang solche Schwierigkeiten miteinander hatten, war unsere Freundschaft, die sich während unseres Zusammenlebens hier entwickelt hat, umso wertvoller, wehmütig-MUIG.

OSCAR: Und die Kerstin hat auch ganz elend getrauert um Clara, ergänzend-MUIG.


Clara

TOFFEE: Sie trauert immer noch, Oscar, genau wie ich, korrigier-MUIG. Manchmal erinnern wir uns gemeinsam an früher und oft müssen wir dann sogar lachen, wenn wir an Clara denken. Clara war so herrlich temperamentvoll und respektlos, aber sie hatte das Herz auf dem rechten Fleck, schneuz-MUIG.

DAISY: Das ist aber doch schön, dass ihr nicht nur traurig seid, sondern auch lachen könnt bei der Erinnerung an sie. Ich musste auch schon ganz doll lachen über Clara beim Lesen der alten Henry & Co. - Folgen, kicher-MUIG.

JOYCE: Die vielen schönen Erinnerungen an jemanden, der vor uns verstorben ist, halten denjenigen in unseren Herzen lebendig, philosophier-MUIG. Niemand ist richtig tot, an den sich noch jemand erinnert.

OSCAR: Ich sehe Claras Gesicht heute noch vor mir, visualisier-MUIG. Sie sah immer so wach und kess und aufmerksam aus und sie hatte einen herrlichen weißen Schnurrbart, der einen wunderbaren Kontrast zu ihrem dunklen Gesicht bildete, bewundernd-MUIG.


Clara

PEBBLES: Ich verstehe bis heute nicht, wie ein so ausgeglichenes und liebevolles Meeri-Mädchen wie Clara so ausgeflippt sein kann bei der Vergesellschaftung als Toffee und Jane dazu kamen, wunder-MUIG. Sie hat mir mal gesagt, dass ihr das später immer leid getan hat, dass sie Toffee so gejagt hat.

TOFFEE: Weißt du, Clara war auch noch ein ganz junges Schweinchen als sie und Jane und ich und noch neun andere Schweinchen einfach in einem Karton in einen Müllcontainer geworfen wurden, seufz-MUIG. Und weil sie nicht schwanger war, wurde sie aus der Notstation ganz schnell vermittelt. Sie hätte da selbst noch eine Weile Zusammenleben mit älteren Schweinchen für ihre eigene Entwicklung gut brauchen können, verständnisvoll-MUIG.


Clara

PEBBLES: Aber sie hatte dann doch den Henry.

TOFFEE: Der Henry war ein ganz großer Schatz und total gutmütig, liebevoll-erinner-MUIG, aber die Erziehung und Sozialisierung eines jungen Schweinchens war nicht sein Ding.


Clara & Henry

DAISY: Du meinst also, die Clara war bei der Vergesellschaftung einfach noch ein unerzogenes Ding?

OSCAR: So würde ich es nicht nennen, widersprech-MUIG. Sie war halt selbst noch unreif und von ihrem Charakter her erstmal ziemlich unsicher. Wenn die Kerstin sie auf den Arm nahm oder den TÜV machte, war die Clara in den ersten Monaten so starr und steif wie ein Brett vor lauter Angst. Erst später war sie dann ganz cool. Beim Schneiden ihrer überstehenden Hornballen an den Füßen war sie lockerer drauf als Jane.

DAISY: Gibt es das oft, dass Meeris aus Unsicherheit garstig sind?

OSCAR: Ich glaub', das gibt's bei allen Lebewesen, auch bei den Zweibeinern, bedauernd-MUIG. Aber manchmal, wenn man trotzdem beharrlich freundlich zu ihnen bleibt, ändern sie sich plötzlich und zeigen ihr wahres und viel schöneres Ich.


Clara

TOFFEE: Ja, erst das Zusammenleben in der Gruppe hat auch die Clara dann richtig sozialisiert und ihr nach und nach Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben, zustimmend-MUIG. Und die Mama Kerstin war zwar entsetzt über Claras Verhalten mir gegenüber bei der Vergesellschaftung, aber sie sagte, die Clara sei kein böses oder auch nur dominantes Schweinchen, sondern habe aus Unsicherheit gehandelt. Sie hat immer an Clara geglaubt und hat sich mit ihr ganz besonders viel Mühe gegeben, um sie zu fördern und ihr Selbstvertrauen zu stärken und das hat sich ja auch ausgezahlt, bestätigend-MUIG. Die Clara war dann ganz entspannt und friedfertig und wir vier waren schließlich eine tolle Meerigruppe.


Clara

JOYCE: Meinst du, die Mama Kerstin trauert besonders um Clara, weil die erst ihr Sorgenkind war und sie sich mehr mit ihr beschäftigt hat?

PEBBLES: Ach, ich hab' gar nicht das Gefühl, dass die Mama Kerstin hier irgendwen lieber mag oder uns unterschiedlich behandelt.

TOFFEE: Tut sie auch nicht. Sie passt immer auf, uns gleich zu behandeln und sie liebt uns alle heiß und innig, überzeugt-MUIG. Wir sind ein großes Glück für sie und sie trauert um alle ihre Tiere, um die Vögel, um die Hunde und um die Meeris. Und sie sagt, jedes Lebewesen, egal in welcher Gestalt, ist ganz einzigartig und alle ihre Tiere waren auf ihre ganz eigene Art ganz wunderbare Geschöpfe, so dass sie keins lieber haben kann als die anderen. Und sie trauert immer noch um alle, auch um die, die schon vor vielen Jahren gestorben sind.

DAISY: Aber ist das nicht schrecklich, bekümmert-MUIG? So sammelt die Mama Kerstin ja immer mehr Trauer in ihrem Leben.


Clara

OSCAR: Ja, aber worauf es wirklich ankommt ist, dass sie ja vor der Trauer glücklich war und ihre Tiere geliebt hat und dieses Glück und diese Liebe sind einfach größer und schöner und bedeutender als die Trauer, die übrig bleibt, wenn so eine gemeinsame Zeit vorbei geht, erklär-MUIG. Und die schönen Erinnerungen behält sie ja auch, trotz der Trauer.

TOFFEE: Weißt du, Kleines, es wäre viel schlimmer und trauriger, wenn man sich auf keine anderen Lebewesen einlassen würde aus Angst, man könnte sie verlieren, weise-MUIG. Ich bin auch froh, dass ich Henry und Jane und Clara hatte.

PEBBLES: Ich bin auch traurig, dass Clara nicht mehr da ist, aber ich bin froher, dass ich diese schönen zwei Wochen mit Clara hatte. Die möchte ich nicht missen, feststell-MUIG.

JOYCE: Sogar ich, obwohl ich Clara nicht mehr kennenlernen durfte, denke oft beim Essen eines Sonnenblumenkerns an sie, weil sie die auch sooo geliebt hat. Sie sieht so glücklich aus in der Henry & Co. Folge, in der sie da vor der umgekippten Dose mit den Sonnenblumenkernen sitzt und schwelgt, lächel-MUIG.


Clara & Jane

TOFFEE: Ja, an dem Abend sagte sie, das sei der glücklichste Tag ihres Lebens gewesen, erinner-MUIG. Der Henry war ein bisschen geknifft, weil sie auch sagte, dass sie Sonnenblumenkerne besser findet als Sex, kicher-MUIG. Sie konnte Sonnenblumenkerne doppelt so schnell essen wie wir anderen drei. Bloß Oscar jetzt ist noch schneller.

DAISY: Meine absolute Lieblings-Clara-Geschichte ist die als die Kerstin mit euch allen Auto gefahren ist und Clara und Jane anfingen sich in der Transportbox so zu zoffen, dass die Kerstin die Box während der Fahrt aufmachen musste, um die beiden zu trennen. Und Clara ist einfach lässig aus der Box geklettert und zwischen den Gepäckstücken auf der Rückbank verschwunden, gibbel-MUIG.

TOFFEE: Ja, das war eine Gaudi, lach-MUIG. Da haben wir noch lange immer wieder drüber gelacht, wenn wir so am Heu zusammen saßen. Clara war immer für sowas gut. Sie hatte einfach Ideen.


Toffee

PEBBLES: Ja, in einer Folge wollte sie ja auch die Nachbarin grillen, die keine Meeris mag und uns als schwanzlose Ratten bezeichnet hatte, grins-MUIG.

OSCAR: Claras Temperament und Gerechtigkeitssinn sind bis heute legendär, stolz-MUIG. Wenn jemand Meeris schlecht behandelte, hätte sie den am liebsten gefressen.

JOYCE: Hatte sie wirklich oft Muskelkater in den Haarbalgmuskeln vom Haare stellen?

TOFFEE: Nur am Anfang. Später waren diese Haarwurzelmuskeln ordentlich durch­trainiert und konnten jedes Fellsträuben ohne Muskelkater wegstecken. Und Claras Temperament ging schnell mal mit ihr durch, z.B. bei der Vorstellung einer gemeinsamen Haltung von Meeris mit Kindern oder Kaninchen, Katzen, Vögeln oder Hunden, wärks-MUIG. Mackenzie konnte sie schließlich akzeptieren und mit Raven begann sie sich allmählich abzufinden.


Clara

DAISY: Ich hab' jedenfalls schon mal ihr Gedicht aus der Weihnachtsfolge auswendig gelernt, um es zu Weihnachten aufzusagen und ordentlich Geschenke abzustauben, freu-MUIG.

JOYCE: Du weißt aber schon, dass das nicht die Sorte Gedicht ist, die ein braves Mädchen zu Weihnachten aufsagt?

DAISY: Ja klar, vergnügt-MUIG.

TOFFEE: Clara ist, wenn man so zurückschaut, nicht das schlechteste Vorbild für ein junges Meeri-Mädchen. Wer immer zu brav und angepasst ist, der kommt zu nichts, feststell-MUIG.


Oscar

OSCAR: Na, zu Jane war Clara bestimmt nicht immer nur brav. Wenn ich nur an die Geschichte denke als die Mama Kerstin ein Kuschel-Tipi mitgebracht hat und Jane sich darin gemütlich schlafen gelegt hat, hihi-MUIG. Clara hat ihr von hinten mit Schmackes in den Po gebissen und Jane schoss wie ein Komet vorne aus dem Tipi und war völlig fertig, weil sie geträumt hat, ein feuerspeiender Drache habe ihr den Hintern angefackelt, breit-grins-MUIG.

TOFFEE: Oh ja, da ging die Post ab. Der Henry und ich haben uns verkrümelt und die Ohren angelegt bis der Sturm vorüber war. An sowas hatte Clara eine diebische Freude und für eine fetzige Verfolgungsjagd war sie immer zu haben, schmunzel-MUIG. Sie war immer die dynamischste von uns.


Joyce

PEBBLES: Aber war das nicht ein ewiger Stress in der Gruppe, dass Clara und Jane sich ständig gekabbelt haben?

TOFFEE: Eigentlich nicht. Jedenfalls später nicht mehr als die Rangordnung dann halbwegs feststand. Am Anfang gab's schon mal echten Zoff zwischen den beiden, zum Beispiel in der Transportbox während der Fahrt. Und einmal hat Clara Jane kräftig in den Ohrwaschel gebissen, seufz-MUIG. Aber meistens ist Jane Clara aus dem Weg gegangen, wenn die ernsthaft in Rage war. Nach und nach war das aber alles nur noch ein bisschen Theaterdonner und von beiden nicht mehr ernst gemeint. Es war mehr Gewohnheit, dass sie sich ein bisschen gegenseitig hochgenommen haben.

OSCAR: Es gehörte also quasi zum guten Ton, dass Clara Jane mit ihrem immer farbigen Bart geneckt hat und umgekehrt Jane Clara mit ihrem Gewicht.


Jane & Clara

TOFFEE: Manchmal vermisse ich ihre Wortgefechte richtig, wehmütig-MUIG. Aber Clara konnte auch herrlich kommentieren, wenn Henry und Jane über ihre geteilte Herrschaft diskutiert haben. Hihi-MUIG, als es in der Demokratie-Folge darum ging, dass man Chefs auch wählen kann, haben die beiden gar nicht bemerkt, dass sie am Ende gar nicht gewählt worden waren und Clara und ich hatten richtige Backenschmerzen, weil wir zusammen die ganze Zeit so breit grinsen mussten.

PEBBLES: Wir werden Clara nie vergessen, nicht wahr?

TOFFEE: Niemals! Und trotzdem geht es weiter für uns, die wir noch da sind. Lasst uns was Leckeres essen und damit auf Clara anstoßen.

Duuuuuuuuhuuuuuuuu, Mamaaaaaa Keeeeerstiiiiinn…

KERSTIN-ZWEIBEIN: Wie wär's heute mit Kürbis? Halloween steht vor der Tür.

TOFFEE: Muss das sein? Gibt's nichts anderes? Kürbis mag ich nicht besonders. Ich würde lieber die lila Halloween-Möhren essen, die du heute gekauft hast.


Daisy

DAISY: Ich kenne noch gar keinen Kürbis. Lass doch mal probieren, bitte.

Danke, Mama Kerstin, also tschüss dann, mampf schmatz, bis nächste Woche…

Ach ja: Und Happy Halloween all euch Lesern da draußen!

Folge verpasst??? Kein Problem!!! *HIER* geht's zu den vorherigen Zwinki

 Hier geht es zu den Henry&Co.-Folgen: **KLICK**


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen