Hallöchen,

ich bin Maracuja und habe wirklich viel zu erzählen.

 

(Ich, schlank und rank, wenn ich gerade nicht aufgegast bin)


Seit dem 15.02.2018 bin ich schon in der Pflegestelle Mannheim, und es kam auch sehr schnell eine tolle Anfrage für mich herein. Meine zukünftigen Gurkenschnibbler müssen aber leider noch auf mich warten. Denn ich habe ein Problem mit meiner Verdauung, und wir wissen noch immer keine Lösung. Ich habe immer wieder viel Gas im Bauch und Bauchschmerzen.

Daher möchte ich euch heute etwas über Aufgasungen erzählen:


Die Verdauung von Meerschweinchen unterscheidet sich sehr von der menschlichen Verdauung.
Wir besitzen einen sogenannten 'Stopfdarm', das heißt, dass das Futter nur durch weiteres Futter durch den Darm transportiert werden kann
(Stichwort: Vorne rein, hinten raus).
Der Darm besitzt kaum Muskulatur und hat dadurch auch sehr dünne Darmwände. Dies ist bei Operationen oft sehr gefährlich.
Ebenso heißt das, dass Meerschweinchen nicht erbrechen, pupsen oder rülpsen können. Falsches Futter (z. B. Giftpflanzen) bleibt also im Schwein und muss den ganzen Darm passieren, bis es ausgeschieden werden kann. Daher muss man diesbezüglich sehr vorsichtig sein.
Auch Gase entweichen nur, wenn sie 'an der Reihe' sind. Dies kann mitunter sehr gefährlich werden, da sich die Gase im Darm sammeln und das Schwein dadurch immer dicker wird. Neben starken Schmerzen hat dies u. U. auch eine Beeinträchtigung der umliegenden Organe zur Folge.
Aufgasungen können also durchaus zu einem qualvollen Tod des Tieres führen!

Die Bakterien im Darm, die zur Verwertung der Nahrung da sind, müssen sich für jedes spezielle Futter erst bilden. Daher muss der Darm sehr langsam an neues Futter gewöhnt werden (also angefüttert werden). Im Idealfall wird pro Woche eine neue Gemüsesorte dazu genommen.

Hier ein grober Richtwert für das Anfüttern neuer Sorten:
Am ersten Tag wird pro Tier etwa ein 1x1cm großes Stück angeboten.
Am zweiten Tag wird nach genauer Beobachtung der Tiere und wenn diese unauffällig sind, ein 2x2cm pro Tier großes Stück angeboten.
Am dritten Tag wird wieder 2x2cm pro Nase angeboten und beobachtet.
Am vierten Tag gibt es 3x3cm/Tier.
Am fünften Tag dann 4x4cm/Tier.
Am sechsten Tag wieder 4x4cm pro Tier und sicherheitshalber ein Abtasten des Bauches auf eventuelle Gasbildung.
Bei weiterer Unauffälligkeit wird am siebten Tag 5x5cm gefüttert.

Danach sollte der Darm perfekt auf das neue Gemüse vorbereitet sein und es kann unbegrenzt (sofern die Inhaltsstoffe des Gemüses es zulassen) angeboten werden.

Manchmal kann ein Schweinchen aber auch auf eine Gewisse Sorte Gemüse reagieren.
Wie Ihr Menschen: Manche bekommen von Milch Bauchweh und viele eben nicht. Das muss man dann aber durch ein ziemlich ödes Ausschlussverfahren herausfinden. Wir sagen Euch ja nicht, nach welchem Happen wir uns unwohl fühlen. Das wäre ja auch viel zu langweilig - das dürft ihr schön selber herausfinden ;)


Aufgasungen sind leider nicht so leicht zu erkennen.
Denn wenn das kugelrunde Tier mit gesträubtem Fell in der Ecke sitzt und nicht mehr frisst, ist es meistens schon zu spät.
Daher sollte man sehr regelmäßig wiegen. Wenn man anfüttert am besten zweimal die Woche - also einmal regulär beim TÜV und noch einmal zwischen den TÜV-Terminen.
(Wiegen immer zu möglichst gleichen Voraussetzungen, also zu ähnlicher Zeit und vor der nächsten Fütterung)
Bei der Fütterung muss auch immer geschaut werden, ob alle Tiere herkommen und sich normal verhalten und normal aussehen.

 

(Auch ich, jedoch kugelrund und von Bauchschmerzen geplagt)

Im Moment bekomme ich verschiedene Medikamente für meinen Bauch. Das verstehe ich inzwischen auch und weiß, dass mir dadurch nichts schlimmes passiert. Nach der Medikamentengabe bekomme ich immer noch vorsichtige Bauchmassagen, die ich mir gerne gefallen lasse. Da kann ich mich richtig entspannen, schließe manchmal sogar die Augen und ... pupse. Hui, war das am Anfang noch peinlich. Aber es scheint, als wäre Zweibein froh, wenn das Gas aus meinem Bauch kommt. Ohne die Bewegung von außen würde das auch gar nicht laut passieren, von daher ist ja sie schuld!

Hoffentlich bekommen wir das bald in den Griff, damit ich in mein neues Daheim umziehen kann.

Liebe Grüße
Eure Maracuja

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen