Es war einmal..... einer dieser zahlreichen Vermehrer, bei dem die Zustände aber derart katastrophal waren, dass man wirklich von Horror sprechen kann. Die Meerschweinchen saßen in einem dunklen Kellerloch in großer Anzahl dicht gedrängt, teils noch mit vielen Kaninchen beengt zusammen, teils in winzigen Aquarien, wurden als Schlangenfutter oder billige Ware verkauft und waren offensichtlich schlecht ernährt. Die Zustände wurden wohl mehrfach gemeldet, sodass sich dann zum Glück das Veterinäramt eingeschaltet hat.....

Nachdem wir wieder einige unserer Schützlinge in schöne Plätzchen vermitteln konnten, hatten wir gerade Kapazitäten für oben erwähnten Notfall frei. Wir erfuhren davon durch eine Anfrage von Tierschutzkollegen aus dem Raum Bühl/Freudenstadt, die im Katzentierschutz  dort aktiv sind und die Räumung dieses  Meerschweinchen-Vermehrers vor Ort betreuen. (Es gab leider keinen direkten Meerschweinchen- Verein, der sich kümmern konnte). Diese haben u.a. auch bei uns angefragt, ob wir helfen könnten und so sind mittlerweile bei uns immerhin 11 von ca 50 Tieren untergekommen- und es könnten daraus noch einige mehr werden.....(Auch der vielen Kaninchen hat sich eine Organisation vor Ort angenommen).

Wer auf unsere Vermittlungsseite schaut, findet im Moment nicht viele Tiere eingestellt, das heißt- wie man sieht- aber nicht, dass wir keine Tiere betreuen, die Schweinchen in den Pflegestellen sind einfach noch nicht vermittelbar, brauchen erst einmal ein bisschen Ruhe und gute Pflege, bis sie präsentiert werden können.

Die bei uns aufgenommenen Tiere sind zwar soweit gesund und munter, haben aber meist recht struppiges Fell und sind alle stark unterernährt. Die Weibchen sind wahrscheinlich alle trächtig oder gerade in der Babyaufzucht (und eventuell bereits wieder trächtig). Die säugenden Mütter sind viel zu jung, selbst fast noch Babies und nur Haut und Knochen und werden von uns nun nach Kräften aufgepäppelt, damit sie die anstrengende erste Phase mit ihrem Nachwuchs besser meistern. Im Moment betreuen unsere Pflegestellen in Karlsruhe und Mannheim drei halbjährige bis einjährige Böckchen, fünf Weibchen (noch?) ohne Babies zwischen zwei und 15 Monaten alt und zwei viel zu junge, selbst erst einige Wochen alte Mütter mit ihren insgesamt drei Babies, zwei weibclich und eins männlich. Wenigstens für die beiden Baby-Weibchen können wir eine Trächtigkeit ausschließen, da sie bei Übernahme durch die Tierschüzer erst 10 Tage alt waren. Für die vier noch zu kastrierenden männlichen Meerschweinchen  suchen wir noch liebe Kastrationspaten.

Wir werden weiter berichten und mit allen Kräften auf ein Happy-End hinarbeiten. Wenn wir irgendwann alle dieser armen Geschöpfe zu liebevollen Haltern entlassen haben, dann..... ja dann wird aus der Horrorstory doch noch ein Märchen!

 

Nach der Ankunft in der Pflegestelle gab es einen magenfreundlichen Päppelbrei zur Stärkung, bevor es dann auch Frischfutter gab.
Vier Fellnasen hängen hier über der Schüssel, Baby Davina, Jungtiere Josie und Valena und Baby Ivana

Jungtier Mirella (530 gr, die Mutter von Davina und Ivana) bewacht Valena (460 gr.), die Baby Arnie säugt

Der kleine Arnie (115gr.) frisst schon fleißig mit, obwohl er noch an Mamas Milchbar hängt, er will ja auch
mal so großund stark wie Mr. Schwarzenegger werden....wink

Der kleine Bub sucht noch liebe Kastrationspaten; da muss er vor Vermittlung halt noch durch....
 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen