Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 97. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Sinnesorgan Nase

 

    Ich hab' Füßchen, sogar vier,

bin ein Wuschel, mit großer Zier!

Ich hab' einen pumm'ligen Bauch 

und ein Näschen hab ich auch!

Ich schnupper hier und schnupper da

  und find ich "GRÜN", ist alles klar!

Meine Nase ist der Hit,

sie begleitet mich - auf Schritt und Tritt!   

 

Sinnesorgan Nase:

Die Nase der Meerschweinchen ist in den hübschen Gesichtern nicht nur niedlich anzuschauen. Sie erfüllt einen wichtigen Dienst und ist ein unverzichtbares, wenn nicht sogar das wichtigste, Sinnesorgan für die Tiere. Mit der Nase nehmen die Schweinchen ihre Umwelt auf vielfältige Weise wahr. Sie können Gerüche differenzieren und sich Besonderheiten eines Duftes merken. Meerschweinchen atmen fast ausschließlich durch die Nase. Schnappatmung durch den Mund kommt nur im Notfall vor.

 

Eine Nase, die immer trocken und sauber sein sollte!

 

Schnupper-Schnupper!

 

Die Nase verbringt beim Atmen überdurchschnittliches. Sie ermöglicht es den Tieren zu erkennen, welches Futter genießbar und welches schon verdorben ist. Junge Meerschweinchen schnüffeln beim Fressen immer wieder am Mäulchen der Mutter und der anderen Gruppenmitglieder. Sie tun dies, um zu erlernen, was das erwachsene Tier mümmelt und ob es zur Kategorie "bekömmlich" gehört. Umso mehr Reize und Vielfältigkeiten im Futter, dem Grünzeug und dem Heu vorhanden sind, umso mehr kann ein Jungtier über das Schnüffeln und die Nachahmung lernen. Es vernetzt die Eindrücke im Gehirn und kann später das Gelernte wieder abrufen. Deshalb ist es fatal, wenn Jungtiere ohne erwachsene Schweinchen aufwachsen, die als "Freßvorbilder" dienen. Die Nase kann nicht lernen!!!

Das Organum olfactus (engl.), auch zu bezeichnen als Riechschleimhaut, ist ein verhältnismäßig großes Organ in der Nase der Meerschweinchen. Über 1000 Rezeptoren befinden sich darauf. Jeder Rezeptor kann einen einzelnen und bestimmten Duft erkennen, der im Laufe des Lebens "gemerkt" wurde. Der Mensch hat im Vergleich dazu nur etwa 400 dieser "Speicherplätze". Ist das nicht unglaublich? Das ermöglicht den Tieren natürlich, viele Düfte zu unterscheiden, die wir gar nicht wahrnehmen. Zum Beispiel den Duft einzelner und verschiedener getrockneter Gräser im Heu, das von den Tieren beim Fressen selektiert wird. Oft sieht man die Schweinchen auch mit hoch erhobenem Kopf schnüffeln. Dies tun sie deshalb, um möglichst viel Atemluft über die Riechschleimhaut zu bringen, um die Duftmoleküle im Luftzug besser wahrnehmen zu können.

Man sieht also, das Meerschweinchen - auch im Bezug auf die Sexuallockstoffe und Pheromone - in einer Welt der Düfte leben. Reviere werden mit Düften markiert, die Weibchen locken mit verführerischem Parfüm die Herren während ihrer Brünstigkeit und eine Mama erkennt ihre Jungen an deren unverfälschlichem Eigengeruch. Auch Freunde sagen sich mit einem Nasenstups "Hallo"! Das gehört bei "Schweins" zum guten Ton.

 

So macht man das - ein Schnupperer am Mäulchen des anderen!

 

Den Tieren diesen Sinn zu nehmen, geschieht oft still und leise! Ist für die Tiere aber fatal!!! In einer von Düften domierten Umwelt, in der feinste Differenzen wahrgenommen werden, sollte bitte UNBEDINGT auf parfümierte Einstreu verzichtet werden. Duftstoffe wie Zitrone, Erdbeere oder Waldluft in penetranter Form gehört NICHT in den Eigenbau! Mal ehrlich: Wer von uns Zweibeins möchte denn mit einem Klostein unter der Nase ins Büro gehen. Einen Wunderbaum hängt man sich als Kette ja auch nicht um den Hals! Aber Meerschweinchen, die in Dufteinstreu leben müssen, halten genau dies aus!!!

In Bezug auf die Kuschelsachen, die in vielen Gehegen immer beliebter werden, ist eine Information für die Halter ein großes Anliegen von Wilbert von Weizen! Duftige Wäsche, weichgespült mit "Sommerbrisen" und "Morgentau" mag für menschliche Nasen prima sein. Aber Schweinchen, die nach dem Schlafen in der Kuschelrolle nach einem Wäscheschrank duften, haben in dieser "Duft-Nasenbelastung" schon lange ausgeharrt. Die Sinne der Tiere stumpfen ab und es streßt sie. Das ist die gleiche Problematik wie die aromatisierte Einstreu!

 

Waschnittel und Spülungen OHNE Duftstoffe sind die 1. Wahl und überall erhältlich!

 

Die Schweinenasen werden es SEHR, SEHR danken!

 

Mit diesen kleinen Tipps, die helfen sollen unsere Meerschweinchen besser zu verstehen, kann man den Tieren weit entgegen kommen. Und für positive Spiele und Entdeckungstouren kann die Nase der Knutschkugeln ja auch genutzt werden. Nasen-Spielidee: Einfach ein paar winzige Apfelstückchen im Gehege verstecken und dabei zusehen, wie die süßen Näschen auf Schnuppertour gehen. Denn das ist doch unsere größte Freude: Den Tiere dabei zusehen, wie sie uns um den Finger wickeln! Ach so... und Wilbert? Na, der passt noch auf seine Wäsche auf! Der mag es zwar kuschelig, aber nicht überduftig!

 

So, hier ist alles o.k.! Meine Rollen ohne Stinkewaschzeug!

 

Rein mit Euch, ihr Kuschelrollen! Ich will da zu dem Apfelstückchenspiel! Los jetzt!!!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen