Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 84. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Tomaten

 

Lalalaaa-muig "Rot und süß und saftig! Eine Mark und achtzig. Spritzig, knackig fein, die Tomate, die ist MEIN!" Mjaaam, wie lecker. Ich liebe diese kleinen, aromatischen Kugeln. Von denen kann ich gar nicht genug bekommen. Es gibt sie nicht sooo oft, daher sind die wunderbaren Paradeiser etwas ganz besonderes für mich als Gourmet-Schweinchen. Wer von Euch erinnert sich denn an meinen lustigen Schnappschuss vom November mit dem... grrrrrr, Tomatenmassaker? Jetzt möchte ich Euch gerne erzählen, was es mit diesem Gemüse so auf sich hat und wie das Massaker begann.

Tomaten:

Ist die Tomate eigentlich ein Gemüse? Wo es doch Kirschtomaten gibt und man von der Tomatenfrucht spricht, die viele Samen in sich trägt? Zum Gemüse gehören doch meist Pflanzen, bei denen verschiedene essbare Pflanzenteile auf dem Teller landen. Zum Beispiel die Blüten (Artischocke), die Blätter (Mangold), der Stängel (Spargel) oder die Knolle (Sellerie). Und die Tomate? Für die Meerschweinchen ist die Unterscheidung keine botanische Frage, sondern eher eine des Geschmacks, typisch! :-) Trotzdem ist es spannend, sich kurz mit dem 'Wunderfrucht-Tomatengemüse' zu beschäftigen.

Besagte Gartenkönigin ist eng mit den Speisegewächsen der Kartoffel, der Paprika und der Aubergine verwand und stammt, in ihrer Pflanzenart, aus der Familie der Nachschattengewächse. Lange wurde die Tomate Gold- oder Liebesapfel genannt, welches der italienischen Bezeichnung pomodoro entspringt. Den heute gebräuchlichen Namen 'Tomate' erhielt sie erst im 19. Jahrhundert. Und, wie natürlich immer alles zusammen hängt, leitet sich dieser von xitomatl ab, das aus der Aztekensprache kommt. Denn die Tomate hat in ihrem Siegeszug, in die Meerschweinchengehege, den langen Weg aus Südamerika hinter sich!

Meerschweinchen mögen sie süßen Kraftpakete der Natur sehr gerne, doch dürfen das Kraut der Pflanze, der Stielansatz und der Strunk NICHT gegeben werden. Das darin enthaltene Tomatidin ist giftig. Ebenso gehören grüne, ungereifte Tomaten NICHT auf den Teller. Kennen Meerschweinchen noch keine Tomaten, sollten sie damit langsam angefüttert werden. Tomaten bitte nur in Maßen gegen, da sie bei Übermäßigem Verzehr zu Durchfall führen können. Es gibt auch viele gelbe Sorten, die weniger Säure enthalten und den Schweinchen schmecken. Die kleinen Samen in der Tomate dürfen mit gegessen werden.

Eine schöne Beschäftigungsidee, und ein besonderes Leckerchen im Freilauf, ist der Tomatenfußball. Wobei... eher Tomaten-mäulchen-ball!! Wilbert liebt die kleinen Cocktailtomaten. Er hat fleissig mitgemacht und seine Tomate(n), wie ein geübter Kicker, hin- und her gerollt. Die Tomate landete zwar nicht im Tor, dafür aber in der Schnute!

 

"Hey Tomatos! 4 zu 1 - macht mir gar nichts...!"

 

"Rechts leicht antäuschen...

 

... und vom Hauptfeld isolieren!"

 

*KNURPS* ein gekonnter Biss - auch als Dreizahnkönig möglich!

 

Slöööööf... tzpff... pfffts-sluuups! (...ohne Zweibeinworte)!

 

"Hey! Erneuter Anpfiff, Schiri!"

 

Man sieht, hier hat "schwein" viel Spaß und das Bäuchlein wird obendrein satt. Ein Tipp noch: Wer keinen Freilauf hat, kann einfach im Gehege einen Teil des Platzes, anstelle mit Einstreu, mit Tüchern auslegen, denn dort rollen die Tomaten besser! :-)

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen