Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 81. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Fellpflege

 

*Muig-muig* Hallo liebe Zweibeins und alles Gute im neuen Jahr! Jetzt geht es wieder los... Die schöööne Weihnachts-Winter-Faulenze-Ferienzeit ist vorbei! Das einzig Blöde, während dieser Tage, war eine Nacht mit lautem Geknalle und Gebumbse und einer Menge Explosion am Himmel. Da hatten wir Schweinchen echt dolle Angst. Aber sonst habe ich gemütlich in meiner Kuschelrolle geflözt und Erbsenflocken geknabbert. Tja - wie gesagt, nun ist die Gemütlichkeit rum. PÜH!!! Meine Pflegemama meinte, sie müsse nicht nur Roomservice machen, sondern auch TÜV mit allem drum und dran. Stellt Euch vor: Sogar MEIN FELL war nicht sicher vor ihr...

Fellpflege:

Meerschweinchen sind kleine Individualisten und wenn sie könnten, würden sie ein Schildchen mit der Aufschrift: "Ich mache selbst!" um den Hals tragen. Sie betreiben ihre Fellpflege eigenständig und pflegen sich nicht gegenseitig, wie zum Beispiel Kaninchen. Man kann sie mehrmals täglich dabei beobachten, wie sie ihre Kopfpartie putzen. Sie befeuchten dabei ihre Pfötchen um sich über, und durch, die Haare zu streichen. Die Vorderbeinchen werden inspiziert und zwischen den Zehen der Füßchen wird gesäubert und geknabbert. Auch die Poregion, die Geschlechtsteile und die Hinterbeinchen werden nicht ausgespart. Ausgiebig werden zum Abschluss mit langen Kopfbewegungen auf der rechten und linken Körperhälfte die Flanken gestriegelt. Tja, und danach nochmal die Beinchen geleckt...

 

Ordentlich über das Köpfchen gestrichen...

 

... die Seiten geputzt...

 

... und nochmals die Beinchen geleckt!

 

Man sieht: Unsere pfiffigen, kleinen Kurzhaarschweinchen bekommen das sehr gut alleine hin und ein tägliches Bürsten der Tiere ist nicht nötig. Denn man muss sich immer verdeutlichen, dass tägliche Streichelstunden mit der Bürste großer Stress für die Tiere sind. Dass sie sich lang machen, die Augen schließen, das Köpfchen recken oder gar brummeln, darf nicht mit dem Schnurren einer Katze verglichen werden. Die Katze redet "Katzisch"! Bei ihr heisst das: "Jaaa, weiter, kraul mich bis es dunkel wird!" Das Meerschweinchen redet "Meerisch"! Bei ihm heisst das: "Oh Gott, bitte hör auf. BITTE! Nein! Ich mach' alles was DU willst!"

So weit, so gut. Nur sind nicht alle Schweinchen mit einem kurzen, artgerechten Fell gesegnet, wie die Natur es ursprünglich vorgesehen hat. Es gibt wuschelige und langhaarige Gesellen. Es gibt Schweinchen mit Korkenzieherlöckchen und Punkerkandidaten, die ihr Fell im Rollwägelchen hinter sich herziehen könnten. Es gibt Tiere, die vor lauter Wolle im Gesicht nichts sehen können oder Peruaner, denen die Einstreu im Fell hängen bleibt. Diese Meerschweinchen benötigen natürlich die Hilfe von uns Gurkenschnipplern. Dies ist eine besondere Verantwortung in der Haltung der Tiere.

Denn: Langhaarige Meerschweinchen benötigen Fellpflege! Und zwar in der Form, dass das Fell regelmäßig von uns gekürzt wird. Es darf nicht über dem Boden hängen und sollte insgesamt nicht länger als 4-5 cm sein, damit das Schweinchen das eigene Putzen selbständig durchführen kann. Besonders um die Poregion muss das Fell kurz gehalten werden, um Verschmutzungen um den After zu vermeiden. Und damit die Tiere ungehindert den Blinddarmkot aufnehmen können. Gerade im Sommer erhitzen die Schweinchen schnell in ihrer Kuschelpracht und Parasiten haben in den Verfilzungen ein leichtes Spiel.

Auch unser Wilbert von Weizen, der an den Beinchen immer lange Fusseln hat und am Popo sein Mäntelchen trägt, muss regelmäßig zum Frisör!

 

Am Popo die Wedelchen ab...

 

... und auch zwischen den Beinchen und um das beste Stück, schnipp-schnapp!

 

Es ist immer wichtig, die Fellpflege zu zweit durchzuführen, damit einer halten, und der andere schneiden kann. Bitte keine spitze Schere nehmen, sondern eine abgerundete. Gut geeignet sind Nabelscheren für Neugeborene, die mit einem Bogen im Schneidblatt nach außen zeigen, damit man das Tier nicht stechen kann und vom Tier weg schneidet. Auch eine kleine Schermaschine kann zum Einsatz kommen. Bei dem süßen Vermittlungsbub Fuego sieht man auch, dass er in der Pflegestelle erst einmal einen neuen Look bekam!

 

Fuego: "Häh! Wie, neuer Look???"

 

Na, ganz einfach: Modell Schäfchen!

 

Auch die süße Jonie, die seit einigen Tagen zu den Glücksschweinchen zählt und ein Zuhause gefunden hat, musste regelmäßig in die Schnippelstube. Ihr hingen die Haare immer ins Gesichtchen. Hier ist es wichtig, dass mit großer Sorgfalt NUR Fellbehaarung gekürzt wird, ABER NICHT DIE VIBRISSEN, die überall um das Gesicht herum stehen. Die Vibrissen sind Tasthaare und absolut wichtig zur Orientierung des Tieres. Schneidet man diese, nimmt man den Tieren einen Sinn!

 

Hier wurde NUR der Pony gekürzt, sonst nichts!

 

Wer nun auf das Kürzen der Haare verzichtet (aus welchen Gründen auch immer) und nur gelegentliche, kleine Verknotungen mit der Bürste lösen möchte, ist mit einer Babyhaarbürste gut beraten oder mit einem Tangle Teezer, der nicht ziept und absolut flexible Borsten hat. Findet man dichte Verfilzungen, sollte man dem Tier nicht zumuten, diese langwierig auszubürsten, sondern kleine Knötchen mit der Schere zu entfernen! Starre Kämme oder feste Bürsten gehören nicht ans Schweinchen.

Und zu guter Letzt: Für alle Schweinchen gilt, ob kurz oder lang, das Zweibein muss beim wöchentlichen TÜV das Fell durchschauen! Es ist wichtig nach Haarlingen oder Milben Ausschau zu halten, nach Kratzspuren unter dem Fell oder zu ergründen, warum es evt. stumpf oder trocken ist. Das Fell sollte glänzen und es dürfen keine kahlen Stellen vorhanden sein. Ein regelmäßiges Bad zur Fellpflege ist NICHT ANGESAGT und nicht nötig. Lediglich zur medizinischen Indikation, z.B. bei starkem Pilzbefall, kann ein Bad vom Tierarzt - mit einem Medikament - angeordnet werden. In unserer TÜV-Broschüre wird der Fellpflege ebenso ein Absatz gewidmet. Einfach auf den Download drücken.

Wer sich nun denkt, dass er immer schon einmal Schweinchenfrisör sein wollte und sich uuuunsterblich in unsere Wuschelschönheiten Freya-Fleur, Heidemarie, Humphrey, Nicky, oder Fuego verliebt hat meldet sich schnell bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen