Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 77. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Timothyheu!

 

Mjam-mjam-mjam, in meiner Heuraufe waren heute wunderbar schmackhafte, richtig süße und fluffel-knuffige Graswürste. So etwas hatte ich noch nie! Oh, wie lecker die geschmeckt haben. Ich konnte sie prima kauen und sie haben mein Bäuchlein sooo satt gemacht. Das kann es gerne öfter geben. Vielleicht habt ihr schon davon gehört, was der Bauer Tim aus Amerika so angepflanzt hat...

Timothyheu:

Viele Meerschweinchenhalter haben schon vom berühmt-magischen Timothyheu (auch Timotheegras) gehört, das sich auf amerikanischen Berghängen der Sonne entgegen streckt. Tatsächlich leitet sich der Name von Timothy Hanson ab, einem Farmer aus der damals fernen, neuen Welt, der das Gras 1720 als Futterpflanze entdeckte und für seine Tiere anbaute. Um 1765 wurde es aus Amerika nach England gebracht und fand anschließend den Weg nach Deutschland. 

Nach diesem langen Weg war man der Auffassung, dass das Timothyheu hier gar nicht heimisch war. Tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um das auf der gesamten Nordhalbkugel bekannte Wiesen-Lieschgras (lat. Phleum pratense), aus der Gattung der Lieschgräser innerhalb der Familie der Süßgräser. Da hat Wilbert also richtig geschmeckt: beim Kauen ist es schmackhaft-süß!

In Deutschland kommt es demnach häufig vor. Hält man die Augen bei einem Spaziergang, besonders im Schwarzwald bis auf 1490 m Höhe und in den Alpen bis auf 1650 m, auf, kann man die bis zu einem Meter langen Halme überall entdecken. Als Heu ist es schwer und nährstoffreich. Es zeichnet sich durch einen hohen Rohfasergehalt und ein ausgewogenes Kalzium/Phosphor-Verhältnis aus. Der natürliche Abrieb der Zähne wird durch das lange Kauen des Timothyheus begünstigt und es ist sehr ballaststoffreich.

Es ist kein Alleinfutterheu - es ist eine Ergänzung zum 1. und 2. Schnitt eines normalen Heus! Timothyheu eignet sich sehr gut als Überraschung, die unter das Futterheu in die Raufe gemischt werden kann! Die Gourmetschweinenäschen werden die Halme schnell finden.

 

"Huch, was kitzelt mich da am Kopf???"

 

*Denk* ? *Häh...* "Noch so'ne Kitzelwurst!?"

 

*Schnupper-schnupper*

 

"Löööööööööcker, ich liebe Graswürste!"

 

Wer nun seinen Meerschweinchen mit diesem wohlschmeckenden und reichhaltigen Timothyheu eine Überraschung machen möchte, muss zum Glück nicht in Übersee bestellen. Viele Heubauern, wie z.B. der Heuandi bieten eigen angebautes, 100%iges Wiesen-Lieschgras an. Es ist zwar etwas teurer als Heu des 1. und 2. Schnitts, aber diese Leckerei ist es auch wert. Also viel Spaß beim Verfüttern!

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß Warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen