Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 44. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Frische Kräuter

 

Wisst ihr, bei was kein Schweinchen widerstehen kann? Das sind frische Kräuter! *Seufz-muig* mit langen Blättern, kurzen Stängeln, würzig auf der zarten Zunge, spritzig und manchmal bitter! Ich warte ja schon sooo sehnsüchtig auf die warmen Sommertage, wenn das saftige Grün wieder auf den Wiesen steht! Kann denn keiner von den Zweibeins den Winter vorspulen, hmm??? Ich habe gehört, dass meine Lieblingskräuter auch in kleinen Töpfchen wachsen können. Dem Gerücht muß ich mal "reporterisch" nachgehen...

Frische Kräuter:

Wenn der eine an Kräuter denkt, fallen ihm Basilikum und Petersilie ein, der andere hat Wildkräuter wie Breitwegerich und Huflattich im Sinn und für den dritten zählen das Gänseblümchen und der Löwenzahn weitreichend auch zum frischen "Kräutergrün"! Da hat man schnell einen bunten Salat auf dem Teller. :-) Die Frage stellt sich: "Ist denn nun nicht "Kräuter = Kräuter" auf dem Futterteller?" oder "Umso mehr - umso besser"? Also, warum sind Kräuter so wichtig, oder wie viel?

Meerschweinchen benötigen 10 - 20 mg Vitamin C am Tag, dass sie über die Nahrung aufnehmen müssen. Sie könnnen das Vitamin C nicht selbst produzieren. Die Aufnahme geschieht, man sollte es kaum glauben, zwar auch über das Knabbern eines hochqualitativen Heus. Doch hauptsächlich nehmen sie das Vitamin C über frisches Gemüse, die Kräuter einer natürlichen Wiese, oder Extragaben an Küchen- oder Wildkräutern auf.

In der Natur sind die Meerschweinchen prima spezialisiert auf ihren Lebensraum und können genau entscheiden, an welchem Pflänzchen sie vorbei gehen, oder was sie dringend benötigen, und daher vermehrt fressen. In der Heimtierhaltung geht das nicht. Da ist der Halter gefragt. Er muss sich Gedanken um eine ausgewogene Ernährung seiner felligen Lieblinge machen. Das bedeutet nicht, das gesamte Sortiment an Kräuterangeboten im Zoohandel zu leeren und freudig zu verfüttern. Jedes Tier hat, bezogen auf seine eigene Konstitution und seinen Gesundheitszustand, eigene Bedürfnisse. Die gilt es zu berücksichtigen.

Kräuter sind die Apotheke der Natur und jedes Pflänzchen hat eine Wirkung, die sich auch "im Schwein" entfaltet, wenn es davon futtert. Doch ein "zu viel" kann ungewünschte Nebenwirkungen haben! Ein Beispiel: Die Zitronenmelisse kann sehr gut bei Magen-Darm-Beschwerden gegeben werden und wirkt entkrampfend. Hier kann die Melisse helfen, bis dass Magenzwicken ausgestanden ist - ein wunderbarer Helfer. Wird sie jedoch tagtäglich gefüttert, tritt der Gewöhnungseffekt ein, und der Nutzen verpufft. Auch zeigen Studien, dass die Inhaltsstoffe der Melisse die Schilddrüsenhormone beeinflussen können. Daher Vorsicht bei Tieren mit Unter- oder Überfunktionen. Das muss der Gurkenschnippler wissen, um die Kräuter gezielt einzusetzen.

Doch dies ist nur ein Beispiel von vielen! In das Thema Kräuter sollte sich jeder Halter - mit seinen eigenen Lieblingen im Hinterkopf - ein wenig einlesen, um zu entscheiden, was er füttert. Es gibt z.B. bei "diebrain", der Infoseite der Autorin Christine Wilde, eine gut recherchierte Vitamin C Frischfutterliste, die die gängisten Kräuter mit ihren Wirkungen ausführlich erläutert. Es ist auch für einen selbst spannend zu wissen, dass Dill appetitanregend ist und Blähungen lindert. Dass der Sonnenhut die Abwehrkräfte stärken kann oder Kamille bei Atemwegserkrankungen unterstützend ist. Frische Kräuter sind kleine Kraftpakete und Meerschweinchen lieben einfach die vielen unterschiedlichen Geschmäcker. Mit ein wenig Wissen braucht man auch keine Angst zu haben "etwas falsch zu machen"! In frischer Form sind sie der getrochneten Variante IMMER vorzuziehen, da Kräuter getrocknet bis zu 8 mal calziumreicher sind, als frisch! Und dass die Kräuter schmecken, zeigt uns Wilbert in seinem eigenen, kleinen Kräutergarten:

 

Yuch-hu!!! Entdeckt, da sind die Topfgesellen!

 

Mmmh... wie lecker das duftet!

 

Basilikum - gleich hab' ich Dich...

 

Schmatz - Knurps - Schmatz! Stört mich nicht... :-)

 

Da sieht man es, die Kräuterfreude ist was Tolles und wenn man sich als Gurkenschnippler beeilt, bleibt vielleicht noch ein wenig für die Caprese übrig! ;-)

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden: Wilbert weiß warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen