Da bin ich. Hallo allerseits! Herzlich Willkommen zur 36. Folge von WwW - Wilbert weiß Warum! Gemüsekorb

 

Yummi - yummi, gleich ist es wieder soweit! Ich höre schon das Geklapper der Küchenwaage, dann raschelt es in der Schublade, wo die Schneiddinger drin sind und dann ploppen die leckeren Gemüsestückchen auf den Teller! Ich stelle mich dann besser schon mal an die Gehegereling, dass ich auch ja nichts verpasse. Und wenn ich die Schritte der Gurkenschnipplerin auf der Treppe höre, fange ich - wie alle anderen -  laut an zu pfeiffen! ***MUUUUUIG***

Gemüsekorb:

Glücklich sind unsere Meerschweinchen, wenn sie über eine saftige Wiese streunen können, um sich hier einen Löwenzahn zu zupfen, dort einen schmackhaften Halm und um die Ecke einen leckeren Spitzwegerich. In der Heimtierhaltung können wir den Tieren jedoch leider nicht an 365 Tagen im Jahr eine naturnahe Wiese bieten. Die kurze Zeit im Sommer pflücken viele Halter fleißig das nahrhafte Wiesengrün, doch im Winter bringen die Böden dergleichen nicht hervor. Doch sind die kleinen Fellgourmets durchgängig auf eine Versorgung mit hochwertigem Saftfutter angewiesen und der Speiseplan sollte deshalb  einen reich gefüllten "Gemüsekorb" enthalten.

 

Den Schweinchen kommt es auf den Inhalt an - nicht auf den Korb!  :-)

 

Meerschweinchen können das lebenswichtige Vitamin C im Körper nicht selbst produzieren, sie müssen es über die Nahrung zuführen. Auch der Wassergehalt im Gemüse ist essentiell, sowie Kohlenhydrate und Spurenelemente. Als Faustregel gilt: Ein Minimum von 100 g Gemüse am Tag pro Tier sollte gefüttert werden, damit das Schweinchen genug Nährstoffe erhält und es zu keinen Mangelerscheinungen kommt. Viele Tiere futtern am Tag 150 - 200 g Gemüse weg. Jeder Halter muss bei der Futtermege jedoch beachten, was das einzelne Tier für gesundheitliche Gegebenheiten mitbringt. Einem 1450 g schweren Kastraten füttert man eine geringere Menge mit wenig Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie etc.), da dies sehr zuckerhaltig ist. Einem jungen Tier, das noch im Wachstum ist oder einem trächtigen Weibchen wird etwas mehr zugefüttert - das ist individuell. Trotz des zu fütternden Gemüses muss den Tieren zusätzlich noch Wasser gereicht werden.

Prima ist es, sich über die einzelnen Futtersorten zu informieren und sich ein wenig Wissen über die Kalzium- und Phosporwerte anzueignen. Nicht jedes Gemüse darf jeden Tag gegeben werden! Petersilienwurzel enthält viel Kalzium, eine Tomate nicht. Rote Beete hat hohe Mengen an Oxalsäure und ein Kürbis Massen an Vitamin C. Das hört sich nun komplizierter an, als es ist. Es gibt gut recherchierte Futterlisten, die das Füttern gut erläutern, wie auf der Seite von Diebrain.   Frischfutterliste

Was noch wichtig ist: Bitte nicht nur ein mal am Tag eine große Menge an Gemüse zu füttern, sondern die Gaben auf kleine Mahlzeiten zu verteilen. Unregelmäßige oder zu große Futtermengen können zu Darmproblemen oder Aufgasungen führen. 3 Gaben sind gut: morgens, mittags, abends und vielleicht kann es noch ein Gurkenrädchen als Betthupferl geben! Meerschweinchen meinen oft, es müsste sowieso nur Gurke auf dem Teller landen, aber auch weniger beliebte Sorten sollen "serviert" werden. Es muss immer hochwertiges Heu zu freien Verfügung stehen, denn die Tiere regulieren den Feuchtigkeitsgehalt der Nahrung, indem sie beim genüsslichen Knabbern vom Gemüseteller zur Heuraufe wechseln. Hier wieder eine Faustregel: Die täglichen Gemüsegaben sollten aus 4 - 5 unterschiedlichen Sorten bestehen, damit die Tiere selektieren können. Alte, nicht gefressene Reste bitte aus dem Gehege entfernen. Im besten Fall reicht das begehrte Gemüse aus, bis die nächste Fütterung ansteht. Das Gemüse sollte immer sorgsam gewaschen sein, um Pestizide zu entfernen. Und trotz des zu fütternden Gemüses muss den Tieren zusätzlich noch Wasser gereicht werden.

Doch das Beste an der ganzen Gemüsefütterung zum Schluss: Mit dem ein- oder anderen Paprikastückchen ist mit viel Geduld und Liebe noch fast jedes schüchterne Näschen zahm geworden! Einen download-Flyer zur allgemeinen Meerschweinchenernährung gibt es hier: Gesunde Ernaehrung :-) Viel Spaß beim Schnipplen wünscht auch der Wilbert... ach, der knabbert schon!

 

Mjam, ist das lecker...

 

... frisch ist halt frisch!  :-)

 

***Genau-muig*** So ist das! Viel Spaß beim Lesen und bis nächsten Sonntag, wenn es wieder heißt: WwW - Wilbert weiß Warum

Die alten Folgen von WwW können hier nachgelesen werden:  Wilbert weiß Warum!

 

Zu den, im WwW, verlinkten Seiten:
In einem Urteil vom 12.05.1998 hat das Landesgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanziert sich Wilbert von Weizen ausdrücklich von den Inhalten der gelinkten Seiten in seiner Kolumne auf der Homepage von SOS Meerschweinchen!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen