Geboren: Mitte/Ende 2015  Aufnahmedatum: 22.02.2019

Ach Henri, unser süßer, kleiner und schmächtiger Henri. Du hast schon so ein bewegtes Leben hinter dir. Mitte Februar erhalten wir einen Anruf von einem besorgten Halter. Ein Böckchen ist gestorben und die Todesursache war unklar. Es handelte sich dabei um deinen Bruder und so beginnt deine Geschichte bei uns. Du warst alleine und dein Halter erkundigte sich bei uns, welcher Weg für dich der bessere sein könnte: Ein neuer Gefährte oder der Umzug in eine Pflegestelle, denn du und dein Bruder hatten schon ein bewegtes Leben hinter sich. Nur wenige Monate zuvor hat euer Halter euch aus einer grausigen Außenhaltung gerettet. Als die letzten Verbliebenen einer Inzuchtsvermehrung, habt ihr ohne einen Namen, Liebe und richtiges Futter drei Jahre lang euer Dasein gefristet. Nachdem ihr gerettet wurdet, machte sich die üble Haltung durch anfängliche Magenprobleme bemerkbar. Frischfutter kanntet ihr nicht und habt Wochen benötigt, bis sich der Darm langsam einstellen konnte. Und dennoch war es für deinen Bruder wohl zu spät, er starb etwa drei Monate später. Woran war leider nicht ersichtlich - verwunderlich aber auch nicht, wenn man bedenkt wie viele Jahre ihr in schlechten Zuständen leben musstet bis ihr endlich dort raus kamt. 

Deine Geschichte berührte uns sehr, weshalb wir dich nach dem Ableben deines Bruders ohne große Diskussion aufgenommen haben. Was war das für eine Überraschung, als dein Halter (und gleichzeitig auch Namensvetter) dich aus der Transportbox holte. Ein zierliches, kleines Böckchen. Etwa 600 Gramm schwer, zarter Knochenbau und kaum vorhandene Hoden. Nur die Füßchen haben verraten, dass du deutlich älter als ein paar Monate sein musst. Ansonsten siehst du mit deinen stehenden Öhrchen tatsächlich noch aus wie ein süßes Babyschwein. Die Inzuchtsvermehrung und die Folgen der langjährigen Unterversorgung haben diese Spuren an dir hinterlassen- Und kaum bei uns angekommen, wuchs ein kleiner Knubbel an deiner Brust schnell voran. Er wurde umgehend entfernt und zur Diagnose eingeschickt. Das Ergebnis: bösartige Veränderung - ein Sarkom. Da Sarkome streuen können und selbst nach einer Entfernung Vorsicht geboten ist, wurdest du natürlich sofort verpatet. Weitere Untersuchungen stehen an, damit wir eine derartige Streuung schnell sehen und direkt handeln können.

"Muuuiiiigg das finde ich super, muig! Ich fühle mich hier nämlich richtig wohl. Hier gibt es erstklassigen Service und Gurkensklaven, die mir alle Futterwünsche erfüllen, muuuiiiig! Ich habe nämlich groooooßen Hunger! Immer! Und dass der Service ja nicht schlechter wird - dafür brauche ich Paten, hat meine Gurkensklavin erzählt. Also ganz schnell Pate werden, muuiiiig! Ich bin so hungrig muig! 

♥ Euer Henri♥"

 Update vom 25.07.19:

Henri berichtet vom Umzug in seine Patentierpflegestelle und wie es ihm aktuell geht, zum Beitrag geht es hier *klick*

  • Henri_gro_1
  • Henri_gro_2
  • Henri_gro_links
  • Henri_gro_rechts

- Henri bedankt sich ganz herzlich bei seinen Paten Hildegard und Jörg M., Jürgen J. sowie Stefan B. - 

- Sie möchten eine Patenschaft für Henri übernehmen? >>>>> Hier geht es zum  -  Patenschaftsantrag   <<<<<

Henri lebt aktuell in der Patentierpflegestelle Lampertheim

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen