Gonzo kam im Oktober 2020 zusammen mit seinen beiden Damen in den Verein, da die Haltung in seinem vorigen Zuhause aus persönlichen Gründen beendet wurde. Der vierjährige Bub fand im Dezember 2020 einen schönen Platz. Extra für den Einzug des neuen Buben wurde das Gehege umgebaut und vergrößert. In seinem neuen Zuhause warteten bereits zwei hübsche Meerschweinchendamen auf Gonzo.

Gonzo ist sehr stolz auf sein schönes Gehege:

Der kleine Mann nutzt die zahlreichen, abwechslungsreichen Einrichtungsgegenstände sehr gern...

...und er hält auch gern ein Schläfchen in den Kuschelsachen. laughing

Auch zu seinen Zweibeinern hat Gonzo Vertrauen gefasst und freut sich, genauso wie seine Mädels, über leckere Erbsenflocken aus der Hand.

Der liebe Gonzo feiert in diesem Monat übrigens seinen fünften Geburtstag, das ganze Team von SOS-Meerschweinchen e.V. möchte an dieser Stelle ganz herzlich dazu gratulieren! Happy Birthday, lieber Gonzo! Wir freuen uns, dass du so einen tollen Platz gefunden hast und wünschen dir viele weitere tolle Erlebnisse und glückliche Geburtstage!


 

Bei saisonaler Fütterung denken wir zunächst an heimische Gemüsesorten, Salate und Kräuter und natürlich Wiesenfütterung. All das lieben Meerschweinchen sehr, es gibt allerdings noch mehr saisonale Pflanzen, über die sich Meerschweinchen sehr freuen und den Speiseplan abwechslungsreicher machen. smile

Viele Meerschweinchen lieben beispielsweise Maisblätter sehr! Die tiefgrünen Pflanzen schmecken ihnen natürlich frisch sehr gut, die Blätter können aber auch für den Winter getrocknet werden.

Auch andere Getreidepflanzen, beispielsweise Hirse oder Pseudogetreidepflanzen wie Amaranth mögen viele Meerschweinchen gerne. Da die Körnerfrüchte sehr energiereich sind und Meerschweinchen am besten getreidefrei ernährt werden sollten, am besten möglichst nur die Blätter verfüttern.

Neben verschiedenen Ästen können auch einige Sträucher verfüttert werden, zum Beispiel Johannisbeerpflanzen oder Heidelbeerpflanzen. Unreife Früchte sollten lieber entfernt werden, reife Heidelbeeren dürfen aber gern mitgefüttert werden, schließlich enthalten sie viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, weshalb sie auch als heimisches Superfood gelten.

Auch andere Kulturpflanzen wie zum Beispiel die Sonnenblume eignet sich gut als ergänzendes Futter. Die Schweinchen mögen meistens die Blätter und manche Schweinchen freuen sich auch über die Blütenblätter.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wo man solche Pflanzen herbekommt. Keinesfalls dürfen sie einfach auf Feldern geschnitten werden! Auch Sonnenblumen, Heidelbeerzweige etc., die in Blumengeschäften angeboten werden, sind in der Regel nicht für Meerschweinchen geeignet, da solche Pflanzen meist behandelt sind.

Aber viele solcher Futterpflanzen lassen sich relativ einfach im eigenen Garten oder am Balkon ziehen. Außerdem ist es immer eine gute Idee, im Bekanntenkreis zu fragen, ob jemand etwas entsprechendes für eure Meerschweinchen hat. Ansonsten gibt es auch spezialisierte Onlineshops, die unbehandelte Frischpflanzen für Meerschweinchen als Schnittware verschicken.


 

Heute geht es weiter mit unserer Miniserie Wiesenkräuterkunde, wir entschuldigen uns für die kleine Verspätung! Das Wichtigste zum Thema Wiese pflücken haben wir hier noch einmal zusammengefasst:

- Nur Pflanzen pflücken, die ihr zu 100% sicher erkennt!
- Nur von Wiesen pflücken, die nicht gedüngt werden, nahe an einer Straße stehen oder häufig von Hunden frequentiert werden!
- Wiesenpflanzen langsam anfüttern, damit sich das Verdauungssystem der Schweinchen daran gewöhnen kann!
- Heimische Insekten freuen sich mehr über die Blüten als eure Schweinchen, daher lieber vorwiegend Blätter pflücken!
- Wiesenkräuter immer im Gemisch mit viel Gras füttern!

Als erstes wollen wir den Storchschnabel vorstellen. In Deutschland wachsen verschiedene Arten des Storchschnabels, die sich optisch teilweise stark voneinander unterscheiden. Man findet ihn an unterschiedlichen Stellen, manche Arten wachsen als große, auffällige buschartige Pflanze an sonnigen Standorten, andere sind deutlich kleiner und unauffälliger, sind aber auch mitten in Wiesen zu finden. Wieder andere Arten wachsen eher im Schatten. Die Blattform fällt je nach Art etwas unterschiedlich aus, beim auf dem Bild gezeigten kleinen Storchschnabel sind die Blätter in leicht gefiederte Segmente unterteilt. Bei den meisten Storchschnabelarten sind die Stängel behaart. Die Blütenfarbe ist sehr unterschiedlich zwischen weiß, violett und blau ausgeprägt. Bei abgeblühten Blüten sieht man ein schnabelähnliches Gebilde, das der Pflanze ihren Namen gegeben hat.

Viele Meerschweinchen mögen Storchschnabel sehr gern, seinen Inhaltsstoffen wie Bitterstoffen, Gerbstoffen und ätherischen Ölen werden positive Einflüsse auf die Gesundheit, z.B. auf den Verdauungstrakt zugeschrieben.

 

Eine Verwechslungsgefahr besteht aufgrund der Ähnlichkeit der Blattform unter Umständen mit dem leicht giftigen Hahnenfuß, jedoch sind die Stängel des Hahnenfußes meist nicht so stark behaart, im Zweifelsfall sollte man sich daher an den Blüten orientieren, die sich sehr stark von denen des Storchschnabels unterscheiden.

Die zweite vorgestellte Pflanze ist das Johanniskraut:

Johanniskraut kann man ebenfalls auf vielen Wiesen finden. Wenn sie blühen, sind die Pflanzen meist recht hoch gewachsen und haben auffällige gelbe Blüten. Die Blätter des Johanniskrauts sind ziemlich klein und oval.

Aufgrund enthaltener kritischer Inhaltsstoffe sollte Johanniskraut unbedingt nur in kleinen Mengen und im Gemisch verfüttert werden. Meerschweinchen mögen es oft gerne. Johanniskraut ist eine traditionell eingesetzte Heilpflanze.

Dem Erscheinungsbild nach könnte die Pflanze vielleicht zunächst mit dem Jakobskreuzkraut verwechselt werden, dieses hat jedoch ganz andere Blätter und auch das Aussehen der Blüten ist bei genauerem Blick sehr unterschiedlich.

Weiter geht es nächsten Freitag mit zwei weiteren Wiesenkräutern. smile

Folge verpasst? Hier geht es zu:

Folge 1: Löwenzahn und Spitzwegerich

Folge 2: Klee und Giersch

Folge 3: Gänseblümchen und Wicke

Folge 4: Wiesenbärenklau und Fünffingerkraut

Folge 5: Schafgarbe und Gänsefingerkraut

Folge 6: Ackerschachtelhalm und Breitwegerich

Folge 7: Kamille und Ehrenpreis


 

Patenmädchen Lauren (links) und Patenmädchen Befana (rechts) können es gar nicht erwarten, bis die Pflegemama leckere Wiese nachlegt und bedienen sich schon frech durch die Schlitze des Körbchens. wink

Mit Befana ist ein neues Gesicht in der Patentierabteilung eingezogen. Bei der süßen 3-jährigen Schweinchendame wurden leider zwei inoperable bösartige Tumore diagnostiziert, weshalb sie direkt auf einen Patentierplatz ziehen durfte. Die liebe Maus ist ein äußerst vorwitziges, freches Schweinchen, sie hat sich super in ihre Patentiergruppe integriert.

Der Kastrat der Gruppe, Glücksschweinchen Oliviero, ist sehr in love mit der kleinen Schönheit und hält stets ein wachsames Auge auf sie.

Auch mit Patenmädchen Lua versteht sich Befana sehr gut. Immer, wenn etwas Fressbares in Sicht ist, ist die süße Dame an vorderster Front. Hier freuen sich die beiden Mädels über grünen Hafer als Leckerli.

Gesundheitlich geht es Befana derzeit gut, sie erhält eine unterstützende Therapie und wird von ihrer Pflegemama sehr genau im Auge behalten und rundum verwöhnt. Wir hoffen, dass Befana möglichst lange beschwerdefrei bleibt und noch ein schönes, langes und glückliches Leben genießen darf!

Da Befana noch ganz neu verpatet ist, ist sie noch auf der Suche, nach lieben Patinnen und Paten, die sie ein wenig mit Gurken- und Medikamententalern unterstützen möchsten. Schaut doch bei Interesse bei Befanas Profil vorbei, hier findet ihr auch alle Informationen zu Patenschaften. Patenschaften für unsere Patenschweinchen gibt es bei uns auch für den kleinen Geldbeutel schon ab 12€ pro Jahr und natürlich auch als Geschenkpatenschaft. Jeder Beitrag zählt!

Befana freut sich schon sehr auf liebe Patentanten und Patenonkel! smile


 

In unserer Vermittlungsrubrik möchten sich heute gleich 6 Schweinchen vorstellen, die auf der Suche nach einem schönen neuen Zuhause sind. smile Mit einem Klick auf den Namen unter dem Bild kommt ihr zum Profil der Süßen mit weiteren Informationen, unseren Vermittlungsbedingungen und dem für eine Anfrage benötigten Kontaktformular.

Beginnen wir mit den beiden Jungs:

Calimero

Der dreijährige hübsche Rosettenbock Calimero kam zu SOS, da die Haltung in seinem früheren Zuhause beendet wurde. In der Vermittlungsgruppe hat er sein Potential als erstklassiger Haremswächter gezeigt, der unbedingt mehrere Damen an seiner Seite haben möchte. Calimero ist ein quirliger, dem Menschen zugewandter kleiner Mann, der sich auf eine tolle Gruppe und ein abwechslungsreiches Gehege freut.

Radagast

Der kleine Zauberer Radagast wurde bei uns abgegeben, da es in seiner Böckchengruppe leider nicht mehr klappte und Radagast anzeigte, dass er lieber mit Weibchen zusammenleben möchte. Altersgemäß - der kleine Bub ist gerade 1 Jahr alt geworden - ist er sehr lebhaft und viel im Gehege unterwegs. Auch von der Damenwelt ist er sehr angetan. Für Radagast wünschen wir uns ein großzügiges Gehege, in dem er herumflitzen kann und mehrere Weibchen, die er bebrommseln kann.

Und auch vier Damen warten auf ein neues Zuhause:

Clementine

Clementine kam im Alter von 3 Jahren als Partnerin von dem oben vorgestellten Calimero in den Verein. Die Süße ist ein hochsoziales, liebes Meerschweinchen, sie ist sowohl zu ihren Mitschweinchen wie auch zu den Menschen sehr aufgeschlossen und freundlich. Sie nimmt Leckerchen aus der Hand und freut sich über jede Form der Aufmerksamkeit. Für Clementine wünschen wir uns eine liebe Gruppe, gerne kann sie auch zusammen mit Calimero zu weiteren Weibchen ziehen.

Burgunde

Die süße Burgunde ist ca. 5,5 Jahre alt und kam nach dem Tod ihres Partners zu SOS. Auch Burgunde ist eine hochsoziale Meerschweinchendame, die sich sofort problemlos in die Vermittlungsgruppe eingegliedert hat. Sie ist zu ihren Mitschweinchen sehr freundlich und auch dem Menschen sehr zugewandt. Für die liebe Burgunde wünschen wir uns ein neues Zuhause in einer netten Gruppe.

Franka

Die hübsche Franka kam zusammen mit ihrer Partnerin Louisiana, die gleich noch vorgestellt wird, in den Verein, da die Haltung in ihrem ehemaligen Zuhause beendet wurde. Franka ist 3 Jahre alt. Ihre Pflegestelle beschreibt sie als charakterstarkes Weibchen, sie weiß genau, was sie will und ist auf eine nette Art selbstbewusst. Derzeit ist Franka noch etwas übergewichtig, jedoch zeigt sie viel Freude an der Bewegung im großen Gehege. Für Franka wünschen wir uns ein großzügiges Gehege mit viel Platz zum Abtrainieren der überflüssigen Pfunde. Franka wünscht sich außerdem einen starken Kastraten an ihrer Seite.

Louisiana

Louisiana ist ebenfalls 3 Jahre alt. Charakterlich ist die hübsche Meeridame sehr harmoniebedürftig und empfindsam, aber sehr sozial. In der Vermittlungsgruppe fühlt sie sich sehr wohl und kommt gut mit allen Mitschweinchen aus. Wie auch Franka ist Louisiana übergewichtig und muss noch ein wenig abspecken. Für sie wünschen wir uns ebenfalls ein großes Gehege mit viel Platz, sowie eine harmonische, besonders liebe Gruppe.

 

Derzeit sitzen die 6 Schweinchen noch ihre Beobachtungszeit ab, aber schon jetzt freuen sie sich über schöne Anfragen!!! laughing


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.