Heute möchten wir mit Verspätung aber von ganzem Herzen Abschied von unseren Engelchen im Juli und August nehmen:

 

 
 
 
Liam
 
Im Juli 2015 kam der kleine Liam im Alter von etwa 5 Wochen zusammen mit seiner Mutter, seinen Geschwistern und einer weiteren Meeri-Familie aus persönlichen Gründen in den Verein. Alle Schweinchen litten unter starken Pilzbefall, die bei bereits bei den früheren Haltern begonnene Behandlung zeigte aber schnell Erfolg und auch seine Frühkastration absolvierte der kleine Bub meisterhaft. Liam musste nicht lange warten, bis eine tolle Anfrage für ihn einging und so durfte der süße Langhaarbub im August in eine große Böckchengruppe in einen schönen Eigenbau zu sieben weiteren Böckchen ziehen, fünf davon ebenfalls von SOS. Von der Gruppe wurde Liam gleich sehr herzlich aufgenommen, er verstand sich auf Anhieb mit seinen neuen Mitschweinchen. Seine Gruppe musste zwar später geteilt werden, da es in einer neuen Konstellation Reibereien unter den Buben gab, aber auch in der kleineren Gruppe fühlte sich jederzeit sauwohl und lebte ein fröhliches, unbeschwertes Schweinchenleben.
 
So verbrachte der liebe Bub fast fünf schöne Jahre, bis es ihm 02.07.2020 plötzlich sehr schlecht ging, Liam bekam Atemnot und saß teilnahmslos im Gehege. Seine Halter brachten ihn natürlich umgehend zum Tierarzt, die Untersuchungen brachten leider ein niederschmetterndes Ergebnis. Liams hatte Wasser auf der Lunge und wahrscheinlich einen Tumor. Die sofort eingeleiteten ärztlichen  Maßnahmen konnten dem lieben Bub leider nicht mehr helfen, sodass sich seine Familie am Abend entschloss, ihn schmerzfrei einschlafen zu lassen.
 
Liam wurde 5 Jahre alt. Leb wohl, hübscher Bub und danke, dass wir dich kennenlernen durften!


Liam

 

 

 

Fritz
 
Der süße Fritz wurde im November 2016 im Alter von 6 Monaten zusammen mit seiner Partnerin im Verein abgegeben, da die Haltung aus persönlichen Gründen Beendet wurde. Schon im Januar 2017 zogen die beiden Schweinchen zusammen in einen großzügigen neugebauten Eigenbau zu einer netten Familie. Die beiden Schweinchen fühlten sich sehr wohl und genossen ihr Leben.
 
Am 01.07.2020 fanden seine lieben Halter den kleinen Bub plötzlich krank im Gehege vor. Die ärztliche Diagnostik ergab Herzprobleme mit Wasser auf der Lunge, was umgehend medikamentös behandelt wurde. Trotz aller Bemühungen und bester Pflege, baute der tapfere Fitz leider immer mehr ab, sodass sich seine Familie entschloss, ihn am 06.07.2020 sanft entschlafen zu lassen.
 
Fritz durfte nur 4 Jahre alt werden. Machs gut, lieber Bub und lass es dir auf der Regenbogenwiese gut gehen!

 

 

Fritz

 

 

Bella-Marie
 
Bella-Marie kam im Mai 2017 zum ersten Mal zu uns in den Verein, da sie als letztes Tier der kleinen Gruppe übrig geblieben war und die Haltung beendet werden sollte.
Die hübsche Maus musste nicht lange in der Pflegestelle warten und durfte bereits wenige Wochen später schon mit zwei ihrer Freunde aus der Pflegestelle ins neue Zuhause ziehen. Hier wurde mit der Schweinchen-Haltung begonnen und extra voller Vorfreude ein neues Gehege für die kleine Gruppe gebaut.
So vergingen die nächsten Monate, in denen wir die Schweinetruppe auch in ihrem Zuhause besuchen durften. Im September 2018 erreichte uns die Nachricht, dass die Haltung aufgrund privater Gründe beendet werden muss, und die drei Schweinchen kamen so bald darauf wieder in den Verein zurück.
Bella-Marie verbrachte die nächste Zeit bis zum Jahresende in unserer Pflegestelle, gleich im Januar 2019 jedoch zog sie in ihr endgültiges Zuhause, zu einer tollen Truppe von 5 Schweinchen. Auch hier besuchten wir die Maus wieder nach einiger Zeit und freuten uns zu sehen wie gut es ihr ging und wie wohl sie sich fühlte.
Das nächste Jahr verging ohne besondere Vorkommnisse, die Maus erfreute sich ihres Lebens. Im Mai 2020 wurde sie trotz ihres hohen Alters noch kastriert, da sie Blutungen, ein Geschwür in der Gebärmutter sowie viele Zysten hatte. Diesen Eingriff überstand sie gut und erholte sich, war bald wieder ganz die Alte und fit.
Anfang August verweigerte Bella-Marie dann plötzlich das Fressen, sie wurde in der Tierklinik vorgestellt und es wurden sämtliche Untersuchungen gemacht (wie Blutabnahme usw.) Es gab keinen klaren Befund, ausser eine Erhöhung der Entzündungswerte und eine Wasseransammlung im Bauchraum. Die liebe Maus blieb stationär in der Tierklinik, um weitere Diagnostik zu ermöglichen, traurigerweise konnte ihr nicht mehr geholfen werden, Bella-Marie verstarb am 07.08. in der Tierklinik. Die genaue Ursache ist weiter unbekannt.
 
Bella-Marie wurde 6,5 Jahre alt. Mach es gut, bezaubernde Maus, spring nun wieder frohgemut über die grünen Wiesen!


 

Bella-Marie

 

 
Mounique
 
Mounique kam zusammen mit ihrer Freundin Mabel im Oktober 2018 zu uns in den Verein, da die Haltung schweren Herzens aus gesundheitlichen Gründen beendet werden musste.
Die beiden hübschen Schweinedamen mussten nicht lange warten, und durften nach Absitzen der Beobachtungszeit sogar zusammen ins neue gemeinsame Zuhause zu vier weiteren Schweinchen ziehen.
Hier fühlten sie sich gleich wohl im grossen Rudel. Wir besuchten die Schweinchen nach einer gewissen Zeit auch und sahen wie gut es ihnen ging.
Mounique hatte inzwischen einen Tumor im Bauchraum bekommen, der homöopatisch behandelt wurde. Es ging ihr aber gut, sie war munter und fidel. Letztlich erreichte uns die traurige Nachricht, dass die süsse Mounique am  27.08. ihrem Ovarialkarzinom erlegen ist.
Mounique wurde nur 5 Jahre alt. Leb wohl, liebe Maus, nun bist du frei und ohne Schmerzen, lass es dir gut gehen!
 
 
Mounique

 

 

 

 

Kommt gut an, ihr Lieben!

Ihr werdet unvergessen sein!

 

 


 

Ho-ho-ho!

Heute möchten wir euch unsere zweite kleine Weihnachtsaktion vorstellen! Eine liebe Unterstützerin hat einen traumschönen Wandbehang mit einem von Rentieren gezogenen Weihnachtsschlitten in liebevoller Handarbeit angefertigt und an unseren Verein gespendet. Der Wandbehang ist ca. 1,38 m lang, ca. 19 cm hoch, die Aufhängeschlaufen sind ca. 8 cm lang. Versteigert wird das schöne Stück auf unserer Facebook-Seite! Das Startgebot liegt bei 20€, für den Versand kommen zum Endpreis noch 2,70€ dazu. Die Auktion endet am 06.12.2020 um 20Uhr.

Auf den Fotos sieht man ein Dekorationsbeispiel, der Wandbehang wird natürlich ohne Stange und Dekogegenstände versteigert. Der Erlös kommt, abzüglich Porto, selbstverständlich in vollem Umfang unseren Schützlingen zugute! Wir freuen uns auf rege Beteiligung und wünschen viel Spaß beim Bieten! Wir sagen an dieser Stelle, auch im Namen der Schweinchen, schon einmal herzlichen Dank für die Unterstützung!


 

 
Loki kam im September 2018 mit seiner ganzen Gruppe zu uns in den Verein, da die Haltung schwersten Herzens aus privaten Gründen beendet werden musste. Seine Halterin begleitete den Bub lebenslang weiter.
Der hübsche Schweinemann musste nicht lange warten und durfte bald mit einer seiner Damen zu einem verwitweten Schweineweibchen ziehen. Leider passte die Chemie untereinander nicht so gut, und die beiden kamen kurze Zeit später wieder zurück.
Am Tag nach der Rücknahme fiel auf, dass Loki Probleme mit seinem rechten Fuss hatte, er lahmte leicht, der Fuss schwoll auch an. Beim Tierarztbesuch wurde festgestellt, dass zwei Zehen gebrochen waren und sich Osteolysen gebildet hatten. Loki musste eine Zeitlang intensiv gepflegt werden mit mehrmaligem täglichem Verbandswechsel, Wundbehandlung des inzwischen eiternden Fusses etc. Letztlich gingen die Entzündung und die Schwellung zurück, der Fuss wie auch Loki selbst stabilisierten sich, und der Bub kam fortan gut mit der Situation zurecht.
Allerdings blieb die Sache insgesamt instabil, Loki musste nun genauestens beobachtet werden, daher blieb er als Patenböckchen bei uns im Verein. Sollte sich je irgendetwas an seinem Fuss verändern, musste sofort gehandelt werden. Im allerschlimmsten Fall hätte der Fuss ab dem Kapalgelenk amputiert werden müssen, hierzu sollte es aber glücklicherweise niemals kommen.
Wie und wo es zu der Verletzung von Loki´s Fuss letzlich gekommen ist, ist unbekannt. Beide Vergesellschaftungen (Vermittlung und Rücknahme) sind leider etwas ruppig verlaufen, es ist anzunehmen, dass Loki bei einem Sprung einfach sehr unglücklich aufgekommen ist, es im Grunde ein ganz dummer Unfall war.
 
Jedenfalls zog Loki nun in seine Patengruppe, in der er sich auf Anhieb wohl fühlte. Er war wieder der Chef einer Mädelsgruppe, und da Loki es ja gewöhnt war, ein Rudel zu führen, klappte alles prima. Besonders ein junges Weibchen der Gruppe schloss sich ihm an und genoss seine Nähe.
Loki genoss sein Leben und das Verwöhnprogramm, er nahm ordentlich zu, war sogar ein bischen moppelig. Seine Pflegemama hatte er in Rekordzeit um die Pfötchen gewickelt, und er erbettelte sich beharrlich so manche so geliebte Erbsenflocke.
Er wurde im April diesen Jahres beim Tierarzt vorstellig, da er es mit der Zahnpflege nicht so genau nahm, es hatten sich Haare ins Zahnfach geschoben, aber glücklicherweise konnte alles problemlos entfernt und gesäubert werden. Bei diesem Besuch wurde auch seine Pfote wieder genauer untersucht, die Knochensituation war unverändert geblieben und alles weiterhin soweit unbedenklich. Loki kam wirklich gut zurecht, er bewegte sich viel, war im gesamten Gehege unterwegs.
Im Laufe der Zeit verstarb ganz plötzlich seine kleine junge Freundin, und im Laufe des Frühsommers/Sommers 2020 verstarben ganz unvermittelt nacheinander noch zwei seiner lieben Damen. Loki war dann auf einmal ganz alleine mit seiner Shania, da hat er doch schon getrauert und es war klar, dass die beiden wieder Gesellschaft bekommen sollten. So zogen kurzerhand wieder zwei Schweinemädels ein, ein kleiner Bericht war erst kürzlich noch in den News zu lesen gewesen.
Loki blühte wieder völlig auf und sorgte für Ordnung unter den Damen, aber mit einer Sanftmut und Gelassenheit, das war einfach wundervoll. Eine der neuen Damen war am Anfang sehr schüchtern und verkroch sich viel in der Kuschelrolle, doch Loki half ihr durch konsequentes Beistehen (er schlief neben ihrer Rolle usw.), ihre Scheu zu überwinden. So wuchs die Gruppe unter Loki´s Führung sehr schnell zusammen und es kehrte Ruhe und Freundlichkeit untereinander ein.
 
So kam das, was folgte, dann auch völlig unvermittelt und ist noch immer ein immenser Schock: Loki´s Pflegemama hatte bei dem Schatz eine seltsame und rasant wachsende Umfangsvermehrung im Bereich der Leiste festgestellt. Beim Tierarzt wurde nach eingehender Untersuchung und Besprechung entschieden, die Umfangsvermehrung operativ zu entfernen, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern.
Während der OP sah die Tierärztin dann auch ihre Vermutung bestätigt, es handelte sich um ein Karzinom mit Tumornekrose im Kern, aussenherum hatten sich bereits viele kleine Tumore gebildet. Während der Operation erlitt Loki einen Atemstillstand, trotz aller Bemühungen konnte nichts mehr für ihn getan werden.
Das ist ein schwerer Verlust, wir sind von ganzem Herzen traurig. Loki war so ein lieber, aufgeweckter und lebensfroher Schweinemann. Seine Pflegemama und seine Gruppe vermissen ihn sehr schmerzlich. Loki wurde 5 Jahre alt.
 
Folgende liebenden Worte möchte ihm seine Pflegemama noch mit auf den Weg geben:
 
Loki – mein kleiner dicker Moppelpopp
 
Als Du im April 2019 einen Patenplatz gesucht hast und bei mir gerade ein Plätzchen frei war, gab es nichts groß zu überlegen, dass Du unsere Gruppe vervollständigst.
 
Anfangs noch eher zierlich nach Deiner langen Genesungszeit hast Du Dich mit der Zeit zu einem sehr stattlichen Kastraten entwickelt, der seine manchmal aufmüpfigen Damen immer perfekt im Griff hatte. Wie gut, hast Du erst richtig gezeigt, als es bei einer Vergesellschaftung mit einer der kleinen Zicken größere Probleme gab. Da hast Du Dich auf dem Weg zu ihr förmlich in Rage gebrommselt, Dich vor ihr aufgebaut und ihr eine Standpauke vom Feinsten gehalten. Als sie dann meinte, diskutieren zu müssen, konnte ich neben dem Gehege sehen, wie Dir der Kragen geplatzt ist und Du richtig los gelegt hast. Ruckzuck hattest Du alles sehr liebevoll geklärt, Dich umgedreht und warst bereit für ein Leckerchen. Du warst eindeutig der unumschränkte Chef und nie nachtragend! Dabei aber auch fürsorglich bei Neuankömmlingen und sehr um sie bemüht. Immer lustig vor Dich hinquasselnd warst Du gerne im Gehege unterwegs und einem Leckerchen nie abgeneigt. Wenn Du in die Kuschelsachen geschlüpft bist, hast Du das auch immer sehr lautstark mitgeteilt und mich damit oft zum Lachen gebracht. Spaß hat es Dir auch gemacht, mich beim Futter richten anzufeuern, da konntest Du auch mal sehr theatralisch hungrig mitten im Gehege für ein Nickerchen umfallen. Über frisches Grün hast Du Dich dann immer sehr gefreut und Dich sofort darüber her gemacht. Glücklich und zufrieden warst Du mit Deinem Harem und hast Dein Leben in vollen Zügen genossen.
 
So sehr hätte ich mir gewünscht, dass Dir noch viel mehr Zeit zum Genießen, zum Glücklichsein bleibt. Jeden Kampf hätte ich dafür mit Dir gemeinsam durchgestanden, doch leider war uns das nicht vergönnt…
 
Nun habe es wohl meine kleine dicke Quasselstrippe auf den immergrünen Wiesen.
 
Dein Zweibein Sybille
 
 
„Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“ 
Dietrich Bonhoeffer

 
 
 
 

Mit großen Schritten geht es auf Weihnachten zu! Für die passende Deko zum Fest haben wir noch eine zweite kleine Weihnachtsaktion für Euch vorbereitet! Ein in liebevoller Handarbeit hergestelltes Stück, das uns eine liebe Unterstützerin gespendet hat, sucht ab dem 29.11.2020 in einer Auktion auf unserer Facebook-Seite einen neuen Besitzer. Selbstverständlich stellen wir die Aktion auch hier auf der Homepage in der News-Rubrik vor. Seid gespannt, hier gibt es einen ersten Ausschnitt zu sehen, was das wohl sein mag?laughing


 

Auf unserer Externen Vermittlunsseite sucht das zuckersüße Trio aus Kastrat Modupeh und seinen beiden Damen Pfeffer und Salz ein schönes neues Zuhause.

Bei Interesse schaut doch für weitere Informationen und Kontaktmöglichkeit einfach mal >>>>>HIER<<<<< vorbei.

Die drei Schweinchen freuen sich schon auf eure Anfragen!


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.