Hallo ihr Lieben!

Eigentlich wollte ich Euch ja schon viel frühr Bescheid geben, was seit dem letzten Beitrag so passiert ist. Aber hui, es war so viel los, dass ich einfach nicht dazu kam. Und ihr kennt ja alle meine Lieblingsbeschäftigung:

Diesen Kuscheltunnel schrägstrich Kuschelbett schrägstrich Toilette habe ich übrigens von einer ganz lieben Patin geschenkt bekommen! Viiiiiielen lieben Dank!

Diesen Kuscheltunnel schrägstrich Kuschelbett schrägstrich Toilette *beschämtmuig* habe ich übrigens von einer gaaaaaaanz lieben Patin geschenkt bekommen! Viiiiiielen lieben Dank!

Dann versuche ich mal, alles Revue passieren zu lassen... Theoretisch war meine OP ja für einen Dienstag geplant. Leider fing der Zahn aber an zu eitern und meine Schmerzen wurden größer. *autschmuig*
Also hat meine Patenmama bei der Zahn-Tierärztin angerufen und gefragt, ob man den Termin eventuell vorverlegen könnte. Und prompt konnten wir noch am selben Tag morgens vorbeikommen. Das war der Freitag davor. Zum Glück.
Beim Tierarzt angekommen, wurde ich einfach dort gelassen - ist das zu fassen?! Meine Patenmama ging einfach, nachdem sie mir gesagt hat, dass ich so tapfer wäre und dass ich das schaffe.. hui, das war vielleicht ein gruseliger Moment *angstmuig*
Aber so viel habe ich dort dann gar nicht mehr mitbekommen, da ich das größte Schläfchen aller Zeiten gehalten habe. Aufgewacht bin ich aber leider nicht besonders entspannt und erholt, sondern mit einem Ziepen im Unterkiefer und allgemein ganz schön verwirrt. Das war wirklich komisch alles... *irritiertmuig*
Dann kam aber zum Glück schon bald meine Patenmama und nahm mich freudig in Empfang.
Der Weißkittel erklärte ihr, dass das CT gezeigt hat, dass nur der fiese blöde Zahn raus musste, der mir weh getan hat. Der andere ist - für den Moment - noch in Ordnung. Wir hoffen sehr, dass das so bleibt und ich nicht irgendwann noch eine OP brauche... Meine Backenzähne sind alle spitzenmäßig, hier musste gar nichts gemacht werden. Auch meine Schneidezähne im Oberkiefer sind supi, also haben sich im Großen und Ganzen zum Glück nicht noch mehr Probleme gezeigt. Irgendwie sind wir also schon ein wenig beruhigt. *zufriedenmuig*
Die OP lief soweit auch komplikationslos, der Zahn konnte im Ganzen gezogen werden und mir musste nirgendwo irgendein Schnitt gemacht werden - zum Glück! *erleichtertmuig*
Da ich fast schon sechs Jahre alt bin, hat mich die OP aber ganz schön geschlaucht... erst ging es noch, aber nachts wurde mein Kreislauf plötzlich ziemlich schlecht und ich war ganz schön wackelig auf den Beinen. Meine Patenmama hat mir dann ein wenig Infusion unter die Haut gegeben (keine Sorge, die macht das beruflich) und ein paar Minuten später ging es mir dann auch wieder besser - zum Glück! Sonst wären wir natürlich sofort in die Klinik gefahren. Die Transportbox hatte sie vorsorglich schon mal gepackt, nachdem ich die Infusion bekam. Aber ein erneuter Ausflug war zum Glück ja nicht nötig. So kam es also, dass ich einige Minuten nach meinem "Schwächeanfall" wieder eigenständig futterte - sofern es mir eben möglich war. Anfangs war alles gar nicht so einfach mit dem Futtern. Und eigentlich soll man sich ja nicht selbst loben, aber ich strenge mich wirklich richtig an! Wenn ich diese eine ganz bestimmte Gemüsespaghetti jetzt essen wollte und sie immer wieder aus meinem Mund fällt - ich versuchte es so lange, bis ich es erwischt habe *stolzmuig*
Dementsprechend kann ich mein Gewicht seit der OP sogar fast selbstständig halten! Leider ist das aber nicht genug, so dass ich trotzdem zweimal täglich Brei bekomme, um noch ein paar Gramm mehr draufzumogeln. Immerhin sind es inzwischen schon wieder 50g mehr als vor der OP! *schmatzmuig*

Da aber alles viel zu einfach wäre, eitert und eitert und eitert diese blöde Wunde immer so ein bisschen vor sich hin, obwohl ich direkt nach der OP ein Breitbandantibiotikum bekam. Ein umfangreiches Antibiogramm wurde angefertigt, doch irgendwie sind wir noch nicht schlauer. Daher heißt es weiter täglich Spülen und Betupfen, während wir der Ursache weiter auf den Grund gehen. Das mache ich übrigens mit wie das Welt-aller-aller-tapferste-Superschwein!

Hui, das ist ja wieder so viel Text geworden... Jetzt lege ich mich aber erst mal hin und halte ein wohlverdientes Nickerchen.

Diesen Kuscheltunnel schrägstrich Kuschelbett schrägstrich Toilette habe ich übrigens von einer ganz lieben Patin geschenkt bekommen! Viiiiiielen lieben Dank!

Übringens habe ich Eure lieben Nachrichten natürlich gelesen (manche hat man mir auch vorgelesen wenn ich grade zu erledigt zum Lesen war). Es hat mich so sehr gefreut, dass ihr alle für mich die Daumen gedrückt habt! Bisher scheint es auf jeden Fall geholfen zu haben. Da möchte ich mich gleich noch mehr anstrengen, schnell wieder gesund zu werden.
Der Verein lässt auch ein riiiiiiesiges Dankeschön ausrichten, an alle, die den ein oder anderen Euro gespendet haben. Ihr seid wirklich großartig! Die Kosten für die OP haben wir noch nicht ganz zusammen, daher könnt ihr auch gerne weiterhin den ein oder anderen Gemüsetaler für uns Vierbeiner springen lassen.

♥ Vielen, vielen Dank! ♥

Alles in Allem scheint das Schlimmste überstanden zu sein - Daumendrücker schaden aber trotzdem nicht Wink

Ganz liebe Grüße,
Euer tapferer Poco-Bär

 

Hier geht es zu Teil eins meiner Geschichte

Und hier findet ihr mein Profil


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen