Im Januar mussten wir Abschied nehmen von:

 


Lori

Die wunderschöne Langhaardame Lori kam im Juli 2019 im Alter von ca. 5 Jahren gemeinsam mit ihrem Partner in den Verein, da die Haltung aus persönlichen Gründen beendet werden musste. Schon bald trudelte eine schöne Anfrage für sie ein und so durfte Lori im September zusammen mit einem weiteren Weibchen in ihr neues Zuhause ziehen. Dort angekommen, brauchte die sensible Dame ein Weilchen, um sich einzugewöhnen, gewann dann aber bald eine gute Freundin, die ihr half, sich gut in die Gruppe zu integrieren. Sie war ein sehr munteres, aufgewecktes Schweinchen, das viel im Gehege unterwegs war und sich insgesamt zu einem tollen Rudelmitglied entwickelt hatte. Am 01.01.2020 fand ihre Familie Lori ohne Vorwarnung leblos in ihrem Häuschen vor. Die süße Maus durfte ca. 5,5 Jahre alt werden. Run free, hübsche Meeridame!

Filo

Filo kam im Oktober 2012 im Alter von ca. 3 Monaten zusammen mit seiner Partnerin aus Allergiegründen zu SOS. Er musste in der Pflegestelle eine ganze Weile warten, bis eine geeignete Anfrage für den süßen Bub hereinkam. Der junge Mann zog in einen schicken Eigenbau zu zwei Weibchen, die Vergesellschaftung klappte gleich problemlos und Filo fühlte sich in seinem neuen Zuhause sehr wohl. Sowohl an den Damen wie auch am Futter war der Bub sehr interessiert und entwickelte sich prima. Schon bald war er der unangefochtene Chef der Gruppe und genoss sein Schweinchenleben viele Jahre unbeschwert in vollen Zügen.

Im Oktober 2019 kehrte Filo in den Verein zurück, zusammen mit seiner Partnerin, da die Haltung aus persönlichen Gründen schweren Herzens beendet werden musste. Der kleine Mann hatte sich zuvor Milben eingefangen und war dagegen auch erfolgreich behandelt worden. Aufgrund seines Alters hatte er aber einige Baustellen und struppiges Fell, verursacht durch den Milbenbefall. Seine Pflegemama kümmerte sich intensiv um ihn, er fühlte sich sehr wohl und genoss die Aufmerksamkeit. Am 16.01.2020 verschlechterte sich Filos Zustand sehr plötzlich, er lag im Gehege, konnte sich kaum noch fortbewegen und entschlief sehr schnell in den Armen seiner Pflegemama. Filo durfte stolze 7 Jahre alt werden. Mach es gut, kleiner Bub und lass es dir gut gehen, wo immer du auch hingegangen bist!

Janice

Die süße Janice wurde im März 2019 gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen im Verein abgegeben, da die Haltung in ihrem vorigen Zuhause aus persönlichen Gründen beendet werden musste. Schon bald durfte sie gemeinsam mit einer ihrer beiden Freundinnen und einem weiteren Mädel zu einem verwitweten Kastraten in einen großzügigen Eigenbau ziehen. Sie fühlte sich dort "sauwohl" und lebte sich sehr gut ein. Sie hatte immer mal wieder Probleme mit Durchfall, diese Problematik war aber sehr gut im Griff. Nach einiger Zeit kamen aber leider Gewichtsprobleme dazu, die tapfere Maus nahm aus unbekannter Ursache immer weiter ab, hinzu kam eine gynäkologische Blutung. Ihre Mitschweinchen kümmerten sich liebevoll um sie und leisteten ihr Beistand. Da Janice zuletzt sehr stark abbaute und nur noch wackelig auf den Beinen war, erwies ihre Familie ihr den letzten Liebesdienst und ließ sie am 17.01.2020  friedlich beim Tierarzt gehen. Janice wurde ca. 5 Jahre alt. Lass es dir gut gehen auf den immergrünen Wiesen, liebe Janice!

Eckbert

Eckbert erblickte am 10.04.2014 das Licht der Welt, er war im Bauch seiner schwangeren Mutter, zusammen mit seinen 3 älteren Geschwistern, im Verein abgegeben worden. Zusammen mit zwei weiteren Böckchen durfte der kleine Mann im Juli in eine große Bockgruppe zu vier weiteren Jungs in ein sehr großzügiges Gehege ziehen. Anfangs noch sehr schüchtern, fügte sich der Bub dann gut in die Gruppe ein und genoss sein Leben dort in vollen Zügen. Leider fingen Ende 2018 Zahnprobleme bei ihm an, Eiter hatte Stellen im Kiefer aufgelöst und so musste Eckbert im Dezember operiert werden, ein Zahn wurde gezogen. "Ecki", wie der kleine Mann von seinen Haltern liebevoll genannt wurde, kämpfte tapfer und steckte die OP gut weg. In der folgenden Zeit musste Eckbert mehrmals täglich zugefüttert werden, um sein Gewicht zu halten und der Gegenspieler des gezogenen Zahns musste in regelmäßigen Abständen gekürzt werden. Zudem belastete er ein Füßchen nicht richtig, da sich die Entzündung im Kiefer vermutlich in das Bein hinabgezogen hatte. Der tapfere Bub steckte aber auch das gut weg, ließ sich davon nicht die Butter vom Brot nehmen und lebte fröhlich mit seinen Kumpels zusammen. Die Abstände zwischen den Zahnkürzungen wurden größer und das Zufüttern, das Eckbert ohnehin nicht mochte, konnte reduziert werden.

Im März 2019 schritt die Zahnproblematik leider fort, eine Zahnreihe fing an zu kippen, erneute Korrekturen wurden nötig. Eckbert konnte kaum noch selbstständig fressen, nahm seinen zugefütterten Päppelbrei aber freiwillig und er war auch mitten im Leben dabei, zeigte Interesse, bettelte mit den anderen und war Gehege unterwegs. Seine Lebensfreude war durch die Einschränkungen ungetrübt und seine Familie kümmerte sich jederzeit rührend um ihn.

Am 15.01.2020 zeigte sich bei einer Zahnuntersuchung in Narkose, dass sich Eckberts Zahnsituation verheerend entwickelt hatte und so durfte er für immer einschlafen. Eckbert wurde fast 6 Jahre alt. Machts gut, du süßer Kämpfer, du hinterlässt eine große Lücke!

Cleo

Die goldige Cleo wurde im Januar 2017 im Alter von 3 Jahren gemeinsam mit einem Kastraten und einem weiteren Weibchen abgegeben, da die Haltung in ihrem vorigen Zuhause aus gesundheitlichen Gründen leider beendet werden musste. Schon im März durfte sie zusammen mit ihrem Freund, einem weiteren Weibchen und einem Weibchen aus einem Tierheim in ein neugebautes schickes Eigenheim ziehen. Ihre neuen Halter hatten für den Einzug der neuen Mitbewohner emsig gewerkelt und einen schönen Eigenbau mit allem, was Schwein will, gezaubert. Cleos weitere Geschichte erzählt ihr Frauchen:

Meine liebste Cleo,

Anfang 2017 hatte ich nicht vor wieder mit der Meerschweinchen-Haltung zu beginnen. Doch als du und unser lieber Timmi mich aus eurem Gehege angeschaut habt, war dieser Entschluss schnell hinfällig und so durftet ihr mit zwei weiteren Mädels bei uns einziehen.

Schnell hattest du deinen Platz als Chefin der Gruppe gefunden und den anderen selbstbewusst gezeigt „wo es langgeht“. Dennoch warst du immer ein rücksichtsvolles und aufgeschlossenes Schweinchen. Auch uns Zweibeinern gegenüber warst du mutig und neugierig, hast uns aber auch deutlich deinen Widerwillen gezeigt, wenn es um die lästige Krallenpflege ging. Wir haben dich als sehr warmherziges und charakterstarkes Schweinchen in unser Herz geschlossen

Man hat dir im letzten Jahr deutlich angemerkt, dass du keine junge Dame mehr warst. Deine ganze Art ist ruhiger und gelassener geworden, die Chefposition konntest du entspannt an die jüngeren abgeben. Zudem hast du nicht so gut gesehen und bist daher manchmal etwas tollpatschig und stets mit Hilfe deiner bewährten „Schnüffelnase“ in der Luft durch das Gehege gewuselt.

Im letzten Oktober fiel mir dann deine starke Atmung über die Flanken auf und dass du etwas kurzatmig schienst. Das Röntgenbild ergab dann, dass fast dein kompletter Brustkorb mit Flüssigkeit gefüllt war. Sogar die erfahrene Tierärztin war ganz erstaunt über die große Menge und sagte uns, dass eine Katze mit der vergleichbaren Menge Flüssigkeit nicht mehr so aktiv auf dem Behandlungstisch sitzen würde. Ab diesem Zeitpunkt hast du jeden Tag brav deine Medikamente genommen und noch ein paar schöne Monate verbringen dürfen. Es gab natürlich auch schlechte Tage. An einem Samstag im Januar war einer dieser Tage und du wirktest müde und angestrengt vom Atmen, trotz Höchstdosis der Medikamente. Gefressen hast du dennoch tapfer, dich danach aber gleich wieder in deine Kuschelrolle zurückgezogen. Als ich am Abend wieder nach Hause kam, warst du bereits über die Regenbogenbrücke gegangen.

Ich bin unglaublich froh, dass ich dich zu mir geholt habe und die letzten Jahre mit dir verbringen durfte. Nun freue ich mich, dass du an einem friedlichen Ort ohne Krankheit sein darfst und ganz bestimmt mit Timmi wieder glücklich bist. Andererseits bin ich dennoch tief traurig über deinen Verlust und denke immer in bester Erinnerung an dich zurück.

Machs gut, mein kleiner Schatz.

Cleo war am 18.01.2020 über die Regenbogenbrücke gegangen, sie wurde ca. 6 Jahre alt. Komm gut an, liebe Maus!

Raoul

Der hübsche Raoul stammte aus dem Bühler Notfall, er saß mit sehr vielen anderen Meerschweinchen und Kaninchen bei einem Vermehrer und musste dort unter schlimmsten Bedingungen leben. Im Alter von ca. 1 Jahr kam der kleine Bub, zusammen mit zwei anderen Böckchen und einem Weibchen aus dem gleichen Notfall, im September 2016 zu SOS. Man merkte dem Kleinen seine schlechten Erfahrungen sehr an, er war abgemagert und panisch. Sehr schnell, schon im nächsten Monat, fand sich ein traumhafter Platz für Raoul, Eckberts (siehe oben, ein weiteres Januar Engelchen) Halter wollten einem der armen Notfallbuben ein Zuhause bieten und die Wahl fiel auf Raoul. Der kleine Kerl zog in einen großzügigen Eigenbau zu Eckbert und zwei weiteren Böckchen. Raoul wurde von der Gruppe sehr lieb empfangen, lebte sich gut ein und verlor nach und nach seine Scheu. Er durfte nun ein unbeschwertes Schweinchenleben genießen und lernte, was es hieß, umsorgt und geliebt zu werden. 

Im Januar 2020 erreichte uns die Nachricht, dass Raoul schleichend abgenommen hatte. Die Blutuntersuchung ergab zu wenig weiße Blutkörperchen, weitere Untersuchungen waren geplant. Am 24.01.2020 ging es dem kleinen Bub aber plötzlich sehr schlecht. Er brach in seinem Zuhause zusammen, beim Tierarzt wurden Untertemperatur und Probleme im Magen-Darm-Trakt festgestellt, zudem schlug sein Herzchen nicht mehr regelmäßig. Da sich Raouls Zustand leider auch bei bester Pflege durch die behandelnde Tierärztin über Nacht nicht besserte, entschloss sich seine Familie, ihn am nächsten Tag sanft entschlafen zu lassen. Raoul wurde etwa 4 Jahre alt. Lieber Raoul, leb wohl und run free!

                     

 

 
 Und die Seele unbewacht
Will in freien Flügen schweben,
Um im Zauberkreis der Nacht
Tief und tausendfach zu leben.
Herrmann Hesse

 

Kommt gut an, ihr Süßen! Ihr werdet unvergessen sein!

 

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen