Nutella wurde im August 2019 zusammen mit ihrer ganzen Gruppe, unter anderem Patenschweinchen Lepida, im Alter von 5 Jahren bei SOS abgegeben, da die Haltung in ihrem vorigen Zuhause aus persönlichen Gründen beendet werden sollte. In ihrer ersten Pflegestelle angekommen, fiel schnell auf, dass die kleine schwarze Schönheit Probleme bei den jeweils ersten Schritten nach dem Aufstehen hatte. Der Tierarztbesuch ergab Arthrose in beiden Kniegelenken. Diese Beschwerden wurden mit homöopatischen Mitteln behandelt, womit es Nutella deutlich besser ging und sie mehr im Gehege unterwegs war. Da klar war, dass Nutella als Patentier im Verein bleiben sollte, zog sie im September in ihre Patenpflegestelle nach Worms, wo sie von der Gruppe, in der unter anderem auch Patenschweinchen Wilhelm lebt, sehr herzlich aufgenommen.

Ab hier möchten ihre Pflegeeltern ihre Geschichte weitererzählen:

Du kamst am 20.09.19 als SOS-Patentier zu uns nach Worms und wir haben dich, trotz Deiner kleinen Wehwehchen, sofort ins Herz geschlossen.

Du warst eine schwarze Zaubermaus mit Kulleraugen.

Deine Art, dein Vertrauen, alles war so super süß.

Du hast Deine Medizin immer freiwillig weg geschlabbert und warst die erste, wenn es was zu Essen gab.

Und ging es dir nicht schnell genug hast du es lauthals eingefordert.

Damit hast du deine Mitschweinchen animiert in dein Konzert mit einzustimmen und man konnte gar nicht anders, als in die Küche zu sprinten und das Mahl zuzubereiten.

Aber dann hattest du rotes Pipi.

Wir sind natürlich sofort zum Weißkittel gefahren: eine ganz dolle Blasenentzündung!

Das bedeutete noch mehr Medis für dich: Schmerzmittel, Antibiotika und was für dein Bäuchlein.

Dafür sind wir früh aufgestanden oder länger wach geblieben.

Aber es wollte nicht besser werden.

 

Wieder ein Besuch beim Weißkittel: es wurde ein Polyp festgestellt.

Also weiter Antibiotika.

Es wollte immer noch nicht besser werden und so war die Operation unumgänglich.

Am 24.02.20 um 9 Uhr war es soweit. Wir mussten dich mit deiner Freundin Wilma zur Frau Doktor fahren.

Die OP war für 12 Uhr angesetzt.

Bange Stunden des Wartens für uns.

Um kurz nach Eins kann der Anruf: die OP war soweit gut gelaufen. Der Polyp wurde entfernt und die Blase gespült.

Wir haben uns so gefreut dich um halb vier abholen zu dürfen.

Aber um halb zwei kam ein weiterer Anruf: du hast einfach aufgehört zu atmen und wolltest auch nicht wiederkommen.

 

Warum? Warum lässt du uns in Tränen und Schmerz zurück?

 

Nun ruhst Du in unserem Garten zwischen Hannah und dem Mazemops und genießt das Leben auf der immergrünen Wiese.

 

Mach es gut, kleine Maus - du bist für immer in unseren Herzen!

 

Deine Zweibeiner Tanja und Hendrik, deine Mitquitschies Wilhelm, Loulou und Millie sowie deine beste Freundin Wilma

 

Nichts geht für immer verloren,
auch dann nicht, wenn wir es
längst nicht mehr erkennen.
Du trägst in Dir, ich trag in mir
und auch von Dir
ein kleines Stückchen Ewigkeit.

 Jochen Jülicher
 
Süße Nutella, komm gut an, du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen