Daisy

DAISY: Hallo Leute, hier ist wieder eure Daisy.

Unsere Mama Kerstin ist aus ihrem Urlaub zurück und heute geht's jetzt weiter mit dem Hanf.

PRALINE: Ja, jetzt wissen die Leser ja schon ganz viel über Hanf und was man daraus machen kann und dass CBD-Öl total gesund ist und legal und nicht high macht, freu-MUIG. Aber wann gibt man es denn seinen Meeris und was genau und wieviel?

JOYCE: Eine sehr berechtigte Frage, Praline, zustimmend-MUIG. Also, wie man an Oscar sehen kann, kann man es bei Arthritis und Arthrose geben, aber auch einfach alten Schweinchen oder Schmerzpatienten und und und. CBD-Öl trägt ja dazu bei, alle Vorgänge im Körper in eine Balance zu bringen.


Joyce & Praline

DAISY: Das nennt man Homöostase, also die Selbstregulation eines Systems, wissend-MUIG. CBD-Öl unterstützt einfach dabei, dass alles im Körper so funktioniert wie es soll.

OSCAR: CBD-Öl gibt es mit verschiedenen Prozentangaben. Ich habe ein 5%iges CBD-Öl. In 10 ml sind dann 500 mg CBD. Bei 10%igem CBD-Öl sind also in 10 ml 1000 mg CBD, dozier-MUIG. Der Heilpraktiker sagte, ich solle ein 5%iges CBD-Öl nehmen, weil ich so klein bin. Er hat selbst ein 18%iges für sich wegen seiner kaputten Knie. Er ist aber auch groß und hat Übergewicht, vergleich-MUIG.

PRALINE: Ui, so viele Zahlen, da schwirrt mir ja der Kopf, verwirrt-MUIG.

JOYCE: Es kommt aber nicht nur auf die Prozente an, sondern auch auf die Dosierung. Wenn man 6 Tropfen 5%iges CBD-Öl nimmt, hat man genauso viel CBD eingenommen wie mit 3 Tropfen 10%igem CBD-Öl, klarstell-MUIG.

PEBBLES: Aha, und wieviel nimmst du so von deinem 5%igen Öl, Oscar, neugierig-MUIG.

OSCAR: Wir sollten mit zweimal täglich einem Tropfen für mich anfangen und ein paar Tage beobachten, ob das reicht und man eine Wirkung bemerkt, antwort-MUIG. Wenn nicht, sollte die Dosis erhöht werden. Die Mama Kerstin hat bestimmt sechs Wochen lang ausprobiert, ab wieviel Tropfen sie mir eine Besserung anmerkt, erinner-MUIG.


Oscar

PRALINE: Woran hat sie das denn gemerkt?

OSCAR: Also, weit-aushol-MUIG, ich kriege ja dauerhaft Metacam, weil ich ja mit der Arthrose nie mehr keine Schmerzen haben werde. Die Tierärztin sagte, das sei OK, viele ältere Tiere bekommen dauerhaft Metacam, manche jahrelang. Der Heilpraktiker meinte aber, es wäre halt schöner, wenn ich das Metacam nicht mehr bräuchte, weil es ja doch die Leber und die Nieren belastet, seufz-MUIG. CBD-Öl belastet gar nicht und hat überhaupt keine Nebenwirkungen. Wir hatten gehofft, mit mehr CBD das Metacam allmählich weglassen zu können, hoff­nungs­voll-MUIG.

JOYCE: Das hat aber nicht ganz geklappt, feststell-MUIG.

OSCAR: Nein, wenn ich gar kein Metacam mehr kriege, habe ich sofort wieder Schmerzen, leidend-MUIG, und halte dann das Füßchen hoch trotz CBD. Aber wir konnten zumindest nach einigem Ausprobieren die Dosis des Metacams reduzieren und dafür kriege ich jetzt zweimal täglich drei Tropfen CBD-Öl.

PRALINE: Ui, ist das nicht ziemlich viel?


Praline

OSCAR: Naja, für ein Meerschweinchen scheint es schon eine Pferdedosis zu sein, zugeb-MUIG, aber der Heilpraktiker sagte, dass es bei CBD keine verbindlichen Dosierungsempfehlungen gibt, sondern jedes Lebewesen selbst rausfinden muss, wieviel es braucht.

PEBBLES: Und wenn man es doch überdosiert, besorgt-MUIG?

OSCAR: Man kann es praktisch nicht überdosieren, Pebbles, da passiert nichts, beruhigend-MUIG. Bloß von dem Öl, in dem das CBD enthalten ist, kann man Durchfall kriegen, wenn man zu große Mengen nimmt. Da muss man aber schon mehr als nur ein paar Tropfen schlucken.

JOYCE: Die Mama Kerstin sagt, dass niemand freiwillig CBD überdosiert.

OSCAR: Na, sooo schlecht schmeckt es nun auch nicht, überrascht-MUIG. Bisschen gewöhnungsbedürftig vielleicht.

JOYCE: Nicht wegen des Geschmacks, Oscar, sondern weil es so teuer ist, feststell-MUIG. Die Mama Kerstin nennt es immer "flüssiges Gold". Sie sagt, da kostet jeder Tropfen ein Vermögen.


Joyce

PEBBLES: Ich wette, sie hat wieder gesagt "Wenn das so weitergeht, muss ich das Auto verkaufen", mutmaß-MUIG.

JOYCE: Ja, hat sie gesagt, zustimmend-MUIG.

PRALINE: Oh je, oh je, beunruhigt-MUIG.

OSCAR: Ach, das sagt sie seit fünf Jahren, unbeeindruckt-MUIG. Allmählich muss sie sich ranhalten. Wenn sie's nicht bald macht, kriegt sie nichts mehr dafür.

PRALINE: Sie hat uns wohl arg lieb, oder?

DAISY: Ja, Süße, ganz doll, bestätigend-MUIG. Und das ist ein großes Glück.

PEBBLES: Jedenfalls ist es unglaublich wie lebenslustig und aktiv du wieder geworden bist, Oscar. Man könnte meinen, das Zeug hat dich irgendwie jünger gemacht. Du bist viel mehr im ganzen Haus unterwegs und früher warst du oft ein bisschen mürrisch und plötzlich bist du so ausgeglichen und gut gelaunt, staun-MUIG.

OSCAR: Ja, mir geht's einfach nur gut, glücklich-MUIG, und ich fühle mich echt ganz entspannt und als müsste ich mich über gar nichts mehr aufregen. Und irgendwie fühle ich mich auch tatsächlich jünger und motivierter, euphorisch-MUIG.

JOYCE: Die Mama Kerstin hat sich immer mehr gefragt, warum sie sowas feines nicht auch selbst nimmt, wenn das so gut tut, sinnier-MUIG. Und als du dein drittes Fläschchen brauchtest, hat sie tagelang im Internet gesurft, um sich schlau zu machen und dann hat sie zwei etwas größere Flaschen bestellt, eine 5%ige für Tiere für dich und eine 10%ige für Menschen für sich selbst, grins-MUIG.


Daisy

DAISY: Ach deshalb ist sie neuerdings so gechillt, Licht-aufgeh-MUIG. Und ich hab' mich schon gewundert, dass sie nachts gar nicht mehr durch die Wohnung schleicht.

JOYCE: Ihre Schlafstörungen sind weg seit sie das CBD-Öl nimmt, erklär-MUIG.

PRALINE: Und sie hat gesagt, dass ihre Jahreswechselbeschwerden besser sind, beipflicht-MUIG.

PEBBLES: Hä? So lange nimmt sie's doch noch gar nicht.

DAISY: Kicher-MUIG, nicht Jahreswechsel, Praline, sondern Wechseljahre.

PRALINE: Warum nimmt die Mama Kerstin denn nicht das gleiche Öl wie Oscar? Hanf ist doch Hanf, oder?

OSCAR: Das hat die Mama Kerstin trotz aller Mühe noch nicht abschließend 'rausgefunden, bedauernd-MUIG. Es ist ja so, dass in der Hanfpflanze eine bestimmte Mischung aus all den Inhaltsstoffen enthalten ist, also Cannabinoide, Terpene und all die anderen guten Sachen. In verschiedenen Hanfsorten sind auch etwas unterschiedliche Mischungen drin, je nach Zucht und Sorte. Die Firmen extrahieren dann die Inhaltsstoffe und rühren sie wieder in ein Trägeröl. Und die Mama Kerstin vermutet, dass je nach Firma und je nach Extraktionsmethode immer eine etwas unterschiedliche CBD-Mischung entsteht.


Pebbles

JOYCE: Und weil man erst wieder anfängt ganz viel über Hanf zu lernen, weiß man noch gar nicht so genau, ob alle Lebewesen die Mischungen vertragen, in denen alles drin ist, naja, außer THC natürlich. Manche sagen, dass Katzen bestimmte Terpene aus dem Hanf nicht so gut vertragen sollen. Andere behaupten, jeder CBD-Extrakt sei immer und für jeden bekömmlich, Widersprüche-darstell-MUIG.

DAISY: Die Mama Kerstin hat extra mehrere Firmen angeschrieben und gefragt, ob und welches CBD-Öl für uns Meeris geeignet ist. Aber die Auskünfte waren da auch nicht so verlässlich, abfällig-MUIG.

PEBBLES: Eine Firma schrieb, die Mama Kerstin solle uns ihr CBD-Öl für Hunde geben, weil man da extra die Terpene rausgefiltert habe. Aber in anderen Hunde-CBD-Ölen von anderen Firmen sind einfach auch die Terpene mit drin und es scheint den Hunden nicht zu schaden, verwundert-MUIG. Es steht wohl auch nirgendwo, dass wir Meeris keine Terpene kriegen sollen.

OSCAR: Die Mama Kerstin hat den Heilpraktiker gefragt, ob sie denn auch was von dem CBD-Öl nehmen könne, das er mir verschrieben hat, oder ob das was spezielles für Tiere sei. Da hat er gesagt, es sei kein spezielles Tierpräparat, aber die Mama Kerstin solle für sich selbst lieber was mit mehr Prozenten CBD drin kaufen, erzähl-MUIG. Scheinbar unterscheidet er gar nicht zwischen CBD-Öl für Menschen und CBD-Öl für Tiere.


Oscar

PRALINE: Aber was ist denn jetzt wirklich richtig, irritiert-MUIG?

JOYCE: Das weiß der Himmel, frustriert-MUIG. Die Mama Kerstin hat nach all ihrem Recherchieren die Vermutung, dass alle Säugetiere das gleiche CBD mit sämtlichen Inhaltsstoffen aus dem Hanf nehmen können, egal ob für Menschen oder für Tiere und egal, ob für Kleintiere oder für Großtiere.

DAISY: Sie glaubt, dass es vor allem eine Entscheidung der einzelnen Firmen ist, für Tiere CBD-Extrakte mit weniger Inhaltsstoffen anzubieten, also ohne Terpene und so, wiedergeb-MUIG. Tatsächlich kann man als Verbraucher auch gar nicht kontrollieren, welche von den mehreren hundert Inhaltsstoffen aus dem Hanf in dem jeweiligen CBD-Extrakt überhaupt enthalten sind.

OSCAR: Das ist leider wahr. Nachprüfbar ist nur, ob da 2% oder 5% oder 10% draufsteht, aber nirgendwo gibt es Beipackzettel, auf denen aufgelistet ist, welche konkreten Cannabinoide oder Terpene oder Flavonoide und anderen Inhaltsstoffe zu welchen Anteilen drin sind bzw. rausgefiltert wurden, grummel-MUIG.

DAISY: Ja, es ist schon komisch, dass jeder was anderes behauptet und man keine objektiven Informationen findet, hader-MUIG.

PRALINE: Aber warum sollte man denn für Tiere CBD-Öle mit weniger Inhaltsstoffen anbieten, wenn alle Säugetiere CBD-Extrakte mit sämtlichen Inhaltsstoffen nehmen dürfen, verständnislos-MUIG?


Praline

OSCAR: Aus zwei ganz einfachen Gründen, die immer und überall gelten: Marketing und Gewinnmaximierung, überzeugt-MUIG.

DAISY: Offen gestanden glaube ich das auch, zustimmend-MUIG. Die Mama Kerstin hat ja mehrere Firmen angeschrieben und gefragt, ob man ihr CBD-Öl auch uns Meeris geben kann und ggf. welche Sorte. Eine Firma schrieb dann zurück, sie könne uns das CBD-Öl bedenkenlos geben und sie solle am besten das nehmen, das sie für Katzen anbieten.

JOYCE: Ja, und als die Mama Kerstin dann nachgefragt hat, welches Trägeröl sie denn verwenden, in das sie ihren CBD-Extrakt für Katzen einrühren, schrieben die ernsthaft und ganz stolz zurück, dass sie ein ganz hochwertiges Fischöl verwenden, Nase-rümpf-MUIG.

PRALINE: FISCHÖL??? BÄÄÄÄÄH!!! Wir sind doch VEGANER!!! Wir essen keinen Fisch und auch kein Fischöl! Angewidert-MUIG.

PEBBLES: Das war der Kerstin auch klar und ihr wurde auch klar, dass die Firmen einfach auf Teufel komm raus verkaufen wollen und dass die gar keine Ahnung von Tieren haben und von Meeris am allerwenigsten, zornig-MUIG.


Joyce

DAISY: Die Mama Kerstin hat den Verdacht, dass es für die Firmen einfach teurer ist, aus dem Hanf einen CBD-Extrakt mit sämtlichen Inhaltsstoffen herauszufiltern, grimmig-MUIG. Wahrscheinlich ist es billiger, die Terpene nicht mit aus den Pflanzen zu extrahieren, also lässt man sie bei den Tier-CBD-Ölen einfach weg. Dann dreht man den Spieß um und behauptet, man habe die für Tiere angeblich unverträglichen Terpene extra noch beseitigt, obwohl ganz offensichtlich überhaupt nicht feststeht, ob manche Tiere bestimmte Terpene nicht vertragen, schnaub-MUIG.

JOYCE: Und schon hat man ein "Spitzenprodukt" für Tiere erzeugt, das man mit niedrigeren Herstellungskosten genauso teuer verkaufen kann wie CBD-Extrakte mit dem vollen Pflanzenspektrum, zynisch-MUIG.

PRALINE: Das wär' aber ganz schön dreist, baff-MUIG. Aber ganz sicher ist sich die Mama Kerstin da auch nicht, oder?


Praline & Pebbles

PEBBLES: Nein, sie vermutet es nur, da sind ihre Recherchen noch nicht abgeschlossen. Aber da wird sie am Ball bleiben, das kannst du glauben, überzeugt-MUIG.

OSCAR: Mit Sicherheit sagen kann man nur, dass kleinere Tiere erstmal niedriger dosiertes CBD kriegen sollten und größere Tiere höher dosiertes, feststell-MUIG. Und dann ist da noch die Angabe des Heilpraktikers, dass man immer ein Vollspektrum-Öl nehmen sollte, aus dem so wenig wie möglich von den guten Inhaltsstoffen herausgefiltert wurde. Wenn "Pure" draufsteht oder "Isolat", sind die meisten guten Inhaltsstoffe außer dem CBD selbst nicht mehr drin. Wir wollen aber das volle Pflanzenspektrum mit allem Drum und Dran. So hat es der Heilpraktiker gesagt.

DAISY: Je vollständiger die Inhaltsstoffe noch enthalten sind, umso vollkommener können sie im Körper zusammenwirken und ihre positiven Wechselwirkungen entfalten. Das nennt man dann den "vollen Terpen-Entourage-Effekt", erklär-MUIG.

JOYCE: Und macht euch nicht zu viele Sorgen, liebe Leser, denkt dran, dass der Heilpraktiker gesagt hat, dass CBD-Öl einfach nur gesund ist und keine Nebenwirkungen hat und man es nicht überdosieren kann, beruhigend-MUIG.

DAISY: Tastet euch von unten an die für euer Meeri ideale Dosierung ran und wenn euer Meeri, Gott-bewahre-MUIG, an etwas ganz Schrecklichem leiden sollte, dann können auch ein paar Tropfen 18%iges CBD-Öl angebracht sein, um ihm zu helfen. Es gibt sogar noch weit höherprozentiges CBD-Öl.


Daisy

PEBBLES: Und wenn ihr die ganz persönliche Meinung unserer Mama Kerstin wissen wollt, sie findet Hanföl als Trägeröl für den CBD-Extrakt am besten, verrat-MUIG. Sie sagt, dass die Natur sich bestimmt was dabei gedacht hat als sie die feinen Cannabinoide, Terpene, Flavonoide usw. zusammen mit den öligen Hanfsamen gerade in die Hanfpflanzen gepackt hat.

DAISY: Genau, wenn man CBD-Extrakt zusammen mit anderen Ölen hätte zu sich nehmen sollen, dann kämen all die feinen Inhaltsstoffe bestimmt auch in Oliven und Kokosnüssen, Palmölfrüchten und in Fischen vor, überzeugt-MUIG.

OSCAR: Das sehe ich ganz genauso!

JOYCE: Wir wollen hier ja keine Werbung machen, zurückhaltend-MUIG, deshalb erzählen wir auch nicht, welches CBD-Öl unsere Mama Kerstin jetzt für sich und Oscar gekauft hat. Aber wer scharfe Augen hat und auf dem nächsten Bild ganz genau hinschaut, erkennt links im Bild neben Oscar ganz dezent abgebildet das CBD-Öl unserer Mama Kerstin und rechts im Bild ebenso dezent Oscars CBD-Öl für Tiere, drauf-hinweis-MUIG. Die Mama Kerstin hat bei der Firma bestellt, von der wohl auch der Heilpraktiker sein CBD-Öl bezieht.


Oscar

PRALINE: Ist das nicht Schleichwerbung?

DAISY: Nö, wir kriegen ja nichts dafür, also ist es keine Werbung, sondern reine Tatsachenberichterstattung, Bedenken-wegwisch-MUIG.

PRALINE: Hm, jetzt hab' ich aber immer noch nicht ganz verstanden, warum Oscar jetzt ein Tier-CBD-Öl kriegt und nicht das für Menschen und inwieweit sich das von dem unterscheidet, das die Mama Kerstin jetzt selbst nimmt.

PEBBLES: Das ist genau das Problem, Praline, dass die Mama Kerstin das auch noch nicht ganz verstanden hat, deshalb geht sie auf Nummer Sicher und gibt Oscar erstmal das CBD-Öl für Tiere, selbst wenn da nicht das volle Pflanzenspektrum drin sein sollte, aber sie will erst sicher sein, dass Meerschweinchen das Menschen-CBD-Öl mit diesem "vollen Terpen-Entourage-Effekt" vertragen, bevor sie es Oscar gibt, erklär-MUIG.


Pebbles

OSCAR: Jetzt macht sie mit dem Menschen-CBD-Öl erstmal ihren Selbstversuch an sich und wenn ihre weiteren Recherchen ergeben, dass ich das auch unbesorgt nehmen kann und da auch noch mehr gesunde Inhaltsstoffe drin sind als in dem Tierprodukt, dann kriege ich auch das Menschen-CBD, ergänz-MUIG.

PEBBLES: Das berichten wir dann auch, wenn wir da Klarheit haben.

OSCAR: So, ich denke, mit dem Wissen aus dieser und der letzten Folge seid ihr Leser jetzt erstmal gut gerüstet, um euch selbst noch weiter über CBD-Öle zu informieren, überzeugt-MUIG. Ihr wisst jetzt, worauf ihr achten müsst und wenn ihr selbst Erfahrungen mit CBD habt, dann schreibt uns doch mal einen Leserbrief, bittend-MUIG.

DAISY: Genau, wir sind auch für alle Informationen dankbar, die wir kriegen können. Und jetzt kriegen wir zum Ende dieser Folge erstmal jeder...

PRALINE: ...einen Tropfen CBD-Öl, begierig-MUIG?


Daisy & Praline

KERSTIN-ZWEIBEIN: Nein, nein, Süße, ich hab' Babyspinat für euch gekauft.

PEBBLES: Das ist auch was Feines, freu-MUIG.

JOYCE: Danke, Mama Kerstin! Also tschüss dann, mampf schmatz, bis zum nächsten Mal...

Folge verpasst??? Kein Problem!!! *HIER* geht's zu den vorherigen 

 Hier geht es zu den Henry&Co.-Folgen: **KLICK**


 

 

Wilhelm und Nutella brauchen noch viele Patinnen und Paten, damit sie lebenslang gut versorgt werden können.
Jeder nur so kleine Gurkentaler hilft!
>>>HIER<<< geht's zum Patenschaftsantrag.

Vielen lieben und ganz herzlichen Dank - auch im Namen aller unserer Patenschnuten!


 

Gestern waren wir wieder einmal beim Tierheim Karlsruhe-Daxlanden zu Gast.

 

Der Stand ist gerichtet, wir sind bereit, jetzt kann´s losgehen  

 

Das Wetter hat lange gehalten, es war überwiegend Sonnenschein, so konnten wir uns alle über viele Besucher freuen. Auch bei uns am Stand gab es guten Zulauf, wir führten viele Gespräche mit Interessenten, verkauften einige unserer beliebten Kuschel- und Fanartikel und erhielten die ein oder andere Spende für unsere Schweinchen. Erst in der letzten Stunde kam der Regen, so dass alle etwas früher zusammenpackten. Wieder einmal war es ein sehr schönes und gelungenes Fest, wir bedanken uns bei allen Unterstützern sowie beim Tierheim Karlsruhe, seit Jahren ein fester Bestandteil des Festes sein zu dürfen. Wir freuen uns auf´s nächste Mal.

 


 

 

Wir freuen uns sehr über folgende neue Patenschaften und bedanken uns ganz herzlich bei:

 

 

Frau Eva W. für die Übernahme einer Patenschaft für Mailin,

Frau Ursula S. für die Übernahme einer Patenschaft ebenfalls für Mailin,

Frau Franziska W. für die Übernahme einer Patenschaft für Tobiah

 

 sowie

Frau Beate C. für die Übernahme der Kastrationspatenschaft von Wilhelm,

Frau Susi Z. und Herrn Markus K. für die Übernahme von gleich zwei Kastrationspatenschaften von Leonidas und Troubadix

 

  Herzlichen Dank ihnen allen für die grossartige Unterstützung.

 


 

Sonne  Bei dem schönen, sonnigen Herbsttag heute schon etwas vor? Nein?  Sonne
Dann auf zum Herbstfest des Tierheims Karlsruhe-Daxlanden!

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch an unserem SOS-Infostand!

Hier


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen