Wie zuvor schon geschrieben, haben uns im Januar bereits einige unserer lieben Patenschweinchen verlassen.
So nehmen wir heute in grosser Traurigkeit Abschied von unserer lieben Chestnut.
Chestnut kam im Dezember 2016 zu uns in den Verein, da ihr Partner verstorben war und die Haltung beendet werden sollte. Die bildschöne Schweinedame wurde zunächst für unseren kranken Dwayne als feste Partnerin mitverpatet, da sie sich so wunderbar mit dem lieben Schatz verstand. Im November 2017 bekam sie einen schnell wachsenden Tumor im Mäulchen, der letzlich restlos entfernt werden konnte. Diesen Eingriff überstand die liebe Maus sehr gut und erholte sich schnell.
Doch im folgenen Januar kam bereits das Nächste: Chestnut zog auf einmal ihr linkes Hinterbein nach. Es handelte sich um eine knöcherne Ausziehung, die auf den Nerv drückte. Chestnut erhielt diverse Medikamente zur Linderung. Die Therapie schlug an, und die Lähmung wurde rückläufig. Es konnten im Laufe der Zeit sogar die Medikamente ausgeschlichen werden.
Doch damit nicht genug: im März 2018 konnte Chestnut´s Pflegemama drei erbsengrosse Knötchen unter der Haut tasten. Diese wurden zunächst beobachtet, im April waren daraus perlschnurartige Knötchen entlang der Milchleiste geworden. Es handelte sich um Wächterlymphknoten, die aber unauffällig waren. Die Tierärztin tippte auf Verkalkungen entlang der Milchleiste. Die Knoten wurden weiter beobachtet, da sie Chestnut nicht störten.
Ihr lieber Partner Dwayne musste aufgrund seiner Erkrankung im April 2018 erlöst werden. Chestnut zog daraufhin innerhalb ihrer Pflegestelle ins Nachbargehege. Hier lebte sie in einer grösseren Gruppe und fühlte sich sehr wohl. Die Knötchen blieben bis zuletzt unauffällig. So ging es Chestnut gut bis zum Januar 2019. Am 25.01. stellte sie unvermittelt das Fressen ein, war schweratmig und matt, hatte Durchfall. Sie erhielt u.a. Antibiotika, jedoch ging es ihr rapide schlechter. Am Morgen des 26.01. eilte ihre Pflegemama erneut mit Chestnut zum Tierarzt, jedoch war sie in der Transportbox auf dem Weg schon ins Koma gefallen. Die Tierärztin konnte Chestnut traurigsterweise nur noch mit dem Erlösen helfen. Wir vermissen diese so liebe und lebensfrohe Maus sehr.
Chestnut wurde knapp 7 Jahre alt.
 
 
Ein kleiner Engel ging auf Reise.
Stieg die Stufen zum Himmel hinauf,
verließ den Weg des Lebenslaufs.
Kleiner Engel, du musstest gehen,
hinterm Regenbogen werden wir uns wiedersehen.
(unbek.Verfasser)
 
Komm gut an, geliebte Maus!
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen