Miss Moneypenny ist jetzt seit genau 17 Tagen bei uns und gerne möchte ich berichten, wie sich die kleine Maus entwickelt hat.

Wie alle Jungtiere ist sie ein fröhliches kleines Meerschweinchen, was sich für alles begeistern lässt und jede Änderung im Gehege mit Freude und vielen Bocksprüngen annimmt. Die Bocksprünge enden teilweise auch in einem kleinen Purzelbaum, da sie sich nicht immer auf ihren drei Beinchen so gut wieder fangen kann, aber das macht ihr nichts aus. Auch flitzt sie gerne durchs Gehege. Sie setzt die Hinterbeine nicht nacheinander auf, sondern springt mit diesen, ähnlich wie bei einem Kaninchen.

Sie bekommt den Stumpf täglich eingeschmiert mit einer Creme, die die Hornhautbildung fördern soll. Es ist wichtig, dass sie den Stumpf normal belasten kann und sich dieser nicht entzündet. Bei der anderen Hinterpfote sind ja nur zwei Zehen vorhanden. Davon ist eine Zehe allerdings auch nicht normal ausgebildet. Sie hängt eher mehr in der Luft rum und ist auch nicht stabil. Dieses Beinchen wird auch anders belastet. Sie stellt es mehr nach innen und der Fuß kippt dabei etwas zur Seite weg.

Bei der einen Vorderpfote fehlt eine Zehe, die innere Zehe ist leider auch verkrüppelt. Sie hat im Enddefekt nur eine gesunde Pfote.

Anfangs sind die Haarlinge in Massen auf ihr herumgekrabbelt, was natürlich direkt behandelt wurde, daher saß sie die ersten beiden Tage bei mir in Quarantäne. Auch waren ihre Ohren voller Haarlingseier. Einige wenige sind noch vorhanden, aber nachdem Schlüpfen hat sich das dann auch sehr schnell erledigt. Nächstes Wochenende bekommt sie (wie auch die restlichen Tiere aus der Gruppe) noch einmal ein Spot on und dann wären diese kleinen Krabbeltiere Geschichte.

Sie kam mit 247g zu mir und heute Morgen wog sie 306g, sie hat also in den 2 ½ Wochen fast 60g zugenommen, was sehr schön ist. Bei der Fütterung muss man aber sehr hinter her sein. Das Gemüse bekommt sie in kleine Stifte geschnitten, allerdings ist sie hier sehr wählerisch.

Anfangs war Karotte sehr beliebt, seit einigen Tagen ist Paprika, egal in welcher Farbe, total toll, Karotte dadurch wieder mehr out. Gurke wird auch immer mal genommen aber der Rest schmeckt noch nicht so richtig und wird gekonnt ignoriert. Daher bekommt sie zusätzlich dreimal am Tag Päppelbrei (inkl. Babygläschen mit Karotte / Kürbis/ Apfel / Patinake) zugefüttert. Alles natürlich auf freiwilliger Basis und sie nimmt so viel, wie sie möchte. Auch hier gibt es Tage, da mag man etwas mehr fressen und manchmal etwas weniger. Heu frisst sie glücklicherweise sehr gerne und sehr gut.

Zusammen mit Tori (auch eine SOS Dame) an der Heubar

Leider ist ihr Mund auch nicht so ausgebildet, wie er sein sollte. Die Unterlippe ist zwar vorhanden, aber verkürzt. Sie kann den Mund nicht schließen und er steht immer offen. Dadurch schaut neben dem Zahn auch die Zunge immer ein klein wenig raus. Aber auch mit dem einen Zahn versucht sie fleißig am Holz zu nagen smile Nächste Woche Dienstag wird der Zahn wieder gekürzt und es wird sich wohl so einpendeln, dass dies alle 2 – 2 ½ Wochen erfolgen muss.

So steht ihr Mund immer offen. Der Zahn wurde vor 2 Wochen gekürzt und man sieht, wie schnell dieser wächst.

Trotz dieser vielen Einschränkungen ist sie wirklich ein ganz besonderes Tier, welches Freude am Leben hat und alles in sich aufsaugt. Auch ist sie gegenüber dem Menschen sehr aufgeschlossen. Durch das Füttern und eincremen der Füße kommt sie aktuell natürlich auch öfter am Tag raus. Aber sie zeigte von Anfang an keine Angst

Ansonsten liegt sie sehr gerne in den Kuschelsachen und auch während der warmen Zeit auf den Kühlakkus und wenn es Futter gibt, ist sie mit Abstand die Lauteste.

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Menschen bedanken, die Anteil an der Kleinen nehmen, denn es ist schön, dass Tiere, die vorher keine Aufmerksamkeit erhalten haben, diese jetzt bekommen dürfen und ein großes Dankeschön und dreifaches Muig von Miss Moneypenny an die lieben Menschen, die jetzt ihre Patentanten und -Onkel sind und sie bei ihrer Pflege unterstützen. Vielen herzlichen Dank. Ohne euch könnte der Verein diese Tiere nicht aufnehmen und betreuen und jedes dieser kleinen Geschöpfe ist auf seine Art und Weise etwas ganz Besonderes.

Wir werden weiter von der Kleinen berichte.

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen